Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens errichtet das grösste Waldbiomassekraftwerk Europas

01.06.2005


Siemens Power Generation (PG) errichtet in Wien, Österreich, das grösste Waldbiomassekraftwerk Europas. Das Auftragsvolumen umfasst über 50 Mio. EUR. Auftraggeber ist die WIEN ENERGIE Bundesforste Biomasse Kraftwerk GmbH & Co. KG. Nach dem ersten Spatenstich im April 2005 wurde planmässig mit dem Bau der Anlage begonnen; die Inbetriebnahme soll im Juni 2006 erfolgen. Dann werden bis zu 200.000 Tonnen Holz pro Jahr thermisch verwertet. Das Biomassekraftwerk verfügt über eine elektrische Leistung von 24,5 Megawatt (MW). Zudem können maximal 37 Megawatt Fernwärme in das Versorgungsnetz der Stadt eingespeist werden. Bei gleichzeitiger Strom- und Fernwärmeerzeugung steigt der Wirkungsgrad auf über 80 Prozent.

... mehr zu:
»Fernwärme »Kraftwerk »Megawatt »POWeR

Die neue Anlage kann fast 50.000 Haushalte mit Strom und rund 12.000 Haushalte mit Fernwärme versorgen. Würde diese Energie in einem herkömmlichen Kraftwerk erzeugt, so müssten dafür etwa 44.000 Tonnen schweres Heizöl eingesetzt werden. Dies entspräche einer jährlichen CO2-Mehrbelastung von rund 144.000 Tonnen, was durch die Verwertung von Waldbiomasse vermieden wird.

Österreich gehört mit 3,97 Mio. Hektar Wald (rund 47 Prozent der Landesfläche) zu den waldreichsten Ländern Europas. Generell ist der Einsatz von Biomasse CO2-neutral: Pflanzen benötigen zum Wachsen etwa soviel CO2, wie beim Verbrennen wieder frei wird. Vor diesem Hintergrund stellt die neue Anlage in Wien einen Meilenstein in der ökologischen Strom- und Wärmeerzeugung dar.


Die Siemens AG ist Generalunternehmer für das Gesamtprojekt. Das Unternehmen liefert den Dampferzeuger, das Brennstoffsystem, den Dampfturbosatz sowie die Rauchgasreinigungsanlage inklusive Katalysator. Die Lieferung und Installation der gesamten elektro- und leittechnischen Ausrüstung, sowie die Einbindung der Anlage in die bestehende Kraftwerks-Infrastruktur sind ebenfalls Teil des Auftrags.

Der Bereich Power Generation (PG) der Siemens AG ist eines der führenden Unternehmen im internationalen Kraftwerksgeschäft. Im Geschäftsjahr 2004 (30. September) erzielte Siemens PG einen Umsatz von rund 7,5 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von 9,2 Mrd. EUR. Das Bereichsergebnis betrug 961 Mio. EUR. Siemens PG beschäftigte zum 30. September 2004 weltweit rund 30.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

| Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de

Weitere Berichte zu: Fernwärme Kraftwerk Megawatt POWeR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie bekommt man das Problem Plastikmüll in den Griff?
03.08.2018 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics