Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zweiräder mit Elektroantrieb und NaturEnergie im Tank sorgen für Nullemission im Verkehr

07.06.2001

Fahren mit kräftiger Beschleunigung ohne Abgase und Lärm. Was sich wie ein Zukunftstraum für die vom Verkehr gestressten Großstadtbewohner anhört, kann ab sofort in der Bundeshauptstadt Berlin Wirklichkeit werden. Elektroleichtfahrzeuge mit geringem Verbrauch wie Motorroller, Leichtmofas, Power-Bikes und E-Kickboards, die ihre Leistung aus rein regenerativen Stromquellen beziehen, sorgen für Mobilität ohne Emissionen. Die Fahrzeuge vermietet und verkauft die Firma mikrobility, für den grünen Strom sorgt die NaturEnergie AG, Marktführer bei den reinen Ökostromanbietern in Deutschland. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesverband Berlin, unterstützt die Initiative, um den Berlinerinnen und Berlinern ganz konkrete Angebote für eine umweltfreundliche Mobilität der Zukunft mit viel Lebensqualität zu machen.

Die Partner der Initiative wollen gemeinsam kräftig die Werbetrommel für die Fahrzeuge rühren: Die ersten tausend Kunden, die sich für den Kauf eines Elektroleichtfahrzeugs bei gleichzeitigem Abschluss eines zweijährigen Stromvertrags mit der NaturEnergie AG entscheiden, kommen in den Genuss des um 300 Mark verbilligten Vorzugspreises. "Wir möchten tausend Nullemissionsfahrzeuge auf die Straßen bringen", sagte NaturEnergie-Vorstand Andreas Fußer bei der Vorstellung der Initiative in Berlin. "Die leistungsstarken Elektroleichtfahrzeuge machen nicht nur ökologisch Sinn, sondern bringen auch viel Spaß und können zuhause wieder ’betankt’ werden", so der Vorstand des führenden Ökostromanbieters. Sie seien eine gute Möglichkeit, erneuerbare Energie zu ’er-fahren’.

Mit ihren Leistungsdaten müssen sich die E-Roller und E-Mofas nicht hinter ihren benzinbetriebenen Brüdern verstecken. In Punkto Spritkosten unterbieten die Elektrozweiräder ihre fossilen Gegenstücke sogar um das fünf- bis zehnfache. "Durch die niedrigen Betriebskosten macht sich der höhere Anschaffungspreis der Elektrofahrzeuge, besonders in Zeiten steigender Benzinpreise, schnell bezahlt", erklärte Norman Heeg, Geschäftsführer der mikrobility GmbH, in Berlin. mikrobility sucht auf dem Weltmarkt wartungsarme Fahrzeuge für leichte und lustvolle Mobilität aus, entwickelt sie weiter und passt sie den Bedürfnissen des deutschen Marktes an. Neueste Entwicklung von mikrobility ist das Solar-Kickboard, welches am Donnerstag erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. "Jeden, der die Faszination der Nullemissionsfahrzeuge erfahren möchte, lade ich herzlich in die Heckmann Höfe nach Berlin-Mitte ein", sagte Heeg.

Zukunftsfähige Verkehrskonzepte für Metropolen

Bereits 70 Prozent der Berliner Straßen sind mit mehr als 65 Dezibel [A] derart verlärmt so BUND, dass für die dort lebenden Anwohner nachweislich ein erhöhtes Herzinfarkt-Risiko besteht. Alleine durch Dieselruß-Abgase müssten in der Bundesrepublik jährlich mehrere hundert Menschen sterben. Mit den Nullemissionsfahrzeugen sei ein Durchbruch gelungen, der die Lärmbelastung und den CO2-Ausstoß einer Fahrzeugart praktisch auf Null setzen kann, so Stefan Bundscherer. Gemeinsam mit dem BUND-Konzept ’Netz 2015 zum flächenhaften Ausbau der Straßenbahn in Berlin’ können die Nullemissionsfahrzeuge eine zentrale Rolle für eine zukunftsfähige Verkehrspolitik übernehmen. Berlin könne so - eine große Nachfrage vorausgesetzt - Vorbild für zahlreiche Metropolen der Erde werden.

Die Umweltschützer werden unter ihren Mitgliedern und Förderern für den Kauf der Elektrozweiräder in Kombination mit einem NaturEnergie-Stromvertrag werben. Das Mieten der attraktiven Roller, Leichtmofas ohne Helmpflicht und Power-Bikes ist ab 15 Mark pro Stunde, zum Beispiel für einen Elektroroller möglich. Ein Power-Bike erhält man zu diesem Preis schon für drei Stunden. Die Vermietung erfolgt über die mikrobility-Hotline 01803/11 77 11 oder direkt in den Heckmann Höfen, Oranienburger Straße 32, wo täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet ist. Die Bezahlung ist mit einer EC- oder Kreditkarte möglich.

Oliver Germeroth | ots
Weitere Informationen:
http://www.nullemission.de

Weitere Berichte zu: Metropole Nullemission

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Folgen des Klimawandels: Viele Pflanzenarten wohl stärker gefährdet als bisher angenommen
11.02.2020 | Universität Hohenheim

nachricht Pflanzenblätter als Verpackungsalternative zu Plastik
05.02.2020 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Im Focus: Charakterisierung von thermischen Schnittstellen für modulare Satelliten

Das Fraunhofer IFAM in Dresden hat ein neues Projekt zur thermischen Charakterisierung von Kupfer/CNT basierten Scheiben für den Einsatz in thermalen Schnittstellen von modularen Satelliten gestartet. Gefördert wird das Projekt „ThermTEST“ für 18 Monate vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zwischen den Einzelmodulen von modularen Satelliten werden zur Kopplung eine Vielzahl von Schnittstellen benötigt, die nach ihrer Funktion eingeteilt werden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Supercomputer „Hawk“ eingeweiht: Höchstleistungsrechenzentrum der Universität Stuttgart erhält neuen Supercomputer

19.02.2020 | Informationstechnologie

Soziale Netzwerke geben Aufschluss über Dates von Blaumeisen

19.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics