Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Employability-Studie der Universität Luxemburg belegt technische Kompetenz der Ingenieur-Bachelor

08.10.2012
Absolventen des berufsorientierten Ingenieur-Bachelorstudiengangs an der Universität Luxemburg verfügen über ausgezeichnete technische Kenntnisse.

Allerdings wünschen sich die Arbeitgeber mehr fachübergreifende Kompetenzen in Fremdsprachen, Projektmanagement oder Teamarbeit sowie Nähe zur Berufspraxis von den Nachwuchs-Ingenieuren.

Das sind die Hauptergebnisse der ersten „Employability“-Studie der Universität Luxemburg in Zusammenarbeit mit dem „Institut Universitaire International de Luxembourg“ (lUIL), die mit Hilfe von Deloitte.Tax & Consulting und mit finanzieller Unterstützung des Europäischen Sozialfonds durchgeführt wurde.

Für die Studie wurden in einem ersten Schritt 107 Absolventen befragt, die im Oktober 2010 ihr Studium abgeschlossen hatten. Rund ein Drittel entschloss sich, nach dem Bachelor weiterzustudieren. Von denen, die in die Arbeitswelt einstiegen, fanden fast alle (95 Prozent) binnen der ersten sechs Monate nach ihrem Studienabschluss eine Arbeitsstelle, 60 Prozent sogar in weniger als zwei Monaten. Knapp zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) haben einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

In einem zweiten Schritt äuβerten sich 17 verschiedene Arbeitgeber in 40 Einzelgesprächen über die bei ihnen beschäftigen Bachelor-Ingenieure der Universität Luxemburg. Besonders gute Noten erhielt das Studium von den Chefs für die technischen Kenntnisse der Absolventen, die doppelgleisige theoretische und berufsbezogene Ausbildung, die Flexibilität des Studiums, das auf viele verschiedene Einsatzbereiche vorbereitet sowie die mündlichen Fremdsprachenkenntnisse der Absolventen. Allerdings fordern die Arbeitgeber mehr Praktika von den Absolventen sowie mehr fächerübergreifende Kenntnisse in Finanz- und Projektmanagement. Auch sollten die Ingenieure sicherer im Verfassen von Texten sein, sicherer im Präsentieren werden und mehr Teamgeist zeigen.

„Unser erstes Ziel war, mit diesem Bachelorstudiengang eine solide technische Grundausbildung anzubieten. Dieses Ziel ist nun erreicht“, bilanziert Eric Tschirhart, akademischer Vizerektor der Universität Luxemburg. „Die Universität trägt den Rückmeldungen der Arbeitgeber bereits Rechnung und wird das Lehrprogramm entsprechend überarbeiten. Der Wille ist auf Hochschul- und auf Unternehmensseite da.“

So sind die Studiendirektoren nun dabei, gemeinsam mit der Industriellenvereinigung FEDIL eine Praktikumsbörse ins Leben zu rufen und fachübergreifende Schlüsselkompetenzen intensiver fördern. Geplant ist ein Pilotprojekt, in dem die Erstsemester ihre Stärken und Schwächen in Fremdsprachen oder „Soft skills“ freiwillig testen lassen und darauf aufbauend persönliche Empfehlungen zur Weiterentwicklung erhalten. Eine Marketingkampagne soll darüber hinaus den „Bachelor professionnel en Ingénierie“ bei Firmen wie bei Schülern bekannter machen.

Der „Bachelor professionnel en Ingénierie“ der Fakultät für Naturwissenschaften, Technologie und Kommunikation auf Campus Kirchberg ist ein anwendungsorientierter, dreijähriger Studiengang, der auf Deutsch und Französisch unterrichtet wird. Die Studierenden können aus zahlreichen Vertiefungsrichtungen wählen, darunter Elektrotechnik, Telekommunikation, Energie und Umwelt, konstruktives und planerisches Bauingenieurwesen, Mechanik und Mechatronik oder Europäisches Baumanagement.

Mehr Informationen zum Studiengang sind abrufbar im Internet unter http://bpi.uni.lu oder im Sekretariat des Studiengangs, Tel. 00352 46 66 44 5816

Britta Schlüter | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni.lu/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht SGLT2-Hemmer verlangsamen das Fortschreiten der chronischen Nierenkrankheit
15.04.2019 | Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)

nachricht Greifswalder Wissenschaftler wollen neues Verfahren bei Sprachverlust nach Schlaganfall etablieren
01.04.2019 | Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics