Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

D-Mark-Nostalgie: Euro-Skepsis hält weiter an

06.03.2007
Junge Generation denkt und rechnet mittlerweile in Euro

Der Euro als Gemeinschaftswährung bleibt in der Beliebtheit der Deutschen auch fünf Jahre nach seiner Einführung weiterhin umstritten. Zu diesem Ergebnis kommt das Allensbacher Institut für Demoskopie (IfD Allensbach) in seiner jüngsten Studie, zu der im gesamten Bundesgebiet insgesamt 1.851 Personen ab 16 Jahren befragt worden sind. Die Zahl derjenigen, die dem Euro noch immer kein Vertrauen schenken und in "D-Mark-Nostalgie" verfallen, schwankt seit Jahren um 30 Prozent und hat sich derzeit auf 31 Prozent eingependelt. Dennoch sagen zurzeit 57 Prozent, dass sie wenig oder gar kein Vertrauen in den Euro setzen.

Obwohl sich die ersten Wochen nach der Euro-Einführung 2002 positiv gestalteten, verschlechterte sich das Meinungsklima bis dato zusehends. Mehr als jeder Zweite (55 Prozent) bleibt beharrlich, wenn es darum geht, die D-Mark lieber als den Euro im Portemonnaie zu haben. Interessant ist, dass sich die Anzahl jener, die seit 2002 (54 Prozent) derart nostalgisch an die alte D-Mark-Währung zurückdenken, bis heute konstant hält. "Die vorhandene ,D-Mark-Nostalgie' hat auf Deutschland bezogen, nicht primär etwas mit einer generellen Abneigung gegenüber der Europäischen Union als internationale Staatengemeinschaft zu tun", erläutert Edgar Piel, IfD Allensbach-Sprecher.

Der Experte verweist auf die vor allem in der Nachkriegszeit bestehende und sich bis zur Euro-Umstellung lang anhaltende "Aura" der D-Mark. "Die damalige Währung der Bundesrepublik war speziell 1954 mehr nur als ein Zahlungsmittel und eher ein Nationalsymbol", so Piel. Mit dem WM-Sieg gegen Ungarn sowie dem anhaltenden Wirtschaftserfolg etablierte sich letztlich eine "harte Währung". Bei der persönlichen Preiseinschätzung von Konsumprodukten und/oder Waren verschafft sich ein Großteil der Deutschen mit der Umrechnung der Euro- in D-Mark-Beträge Klarheit. Laut der Studie wird das Umrechnen mit der Zeit jedoch allmählich weniger. Machten dies anfangs fast alle Befragten (88 Prozent), so sind es heute "nur" mehr 62 Prozent. "Erfreulich ist, dass nunmehr fast jeder Dritte (32 Prozent) unmittelbar in Euro denkt und umrechnet", so Piel.

Der Experte zeigt sich optimistisch, dass der Euro als akzeptierte Währung über kurz oder lang bei den Deutschen ankommen wird. Besonders das Alter spiele hierbei eine zentrale Rolle. Bei den Jüngeren unter dreißig ist laut der Studie verstärkt zu beobachten, dass diese mehr Vertrauen in den Euro haben (44 Prozent) als der Durchschnitt der Bevölkerung (31 Prozent). Folglich gewöhnen sich jüngere Menschen sowie Generationen, die zukünftig mit dem Euro aufwachsen. Momentan denken und rechnen mehrheitlich (59 Prozent) in Euro, währenddessen nur eine Minderheit von ihnen (39 Prozent) noch Anzeichen von "D-Mark-Nostalgie" zeigt.

Florian Fügemann | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ifd.allensbach.de

Weitere Berichte zu: D-Mark D-Mark-Nostalgie Euro-Skepsis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics