Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitswesen bleibt Wachstumsbranche

29.11.2005


  • Gesundheitsmarkt wird bis zum Jahr 2020 von heute 260 Milliarden Euro auf über 450 Milliarden Euro anwachsen
  • Patienten werden mündiger und verlangen mehr Transparenz bei Angebot und Qualität

Das Gesundheitswesen, die größte Branche der deutschen Volkswirtschaft, verfügt über ein viel versprechendes Wachstumspotenzial. Denn sie verbindet Dienstleistung mit Hightech und auch die demografische Entwicklung arbeitet ihr zu. Anstelle der öffentlich diskutierten Fragen zu Kosten und Finanzierung sollten daher die Wachstumschancen im Gesundheitssektor ergriffen und Innovationen forciert werden. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie von Roland Berger Strategy Consultants "Innovation und Wachstum im Gesundheitswesen". Für die Studie, die in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Klaus-Dirk Henke von der TU Berlin entstanden ist, wurden rund 20 Branchenexperten befragt. Neben einer Bestandsaufnahme zeigt sie Trends und Chancen im Gesundheitssektor auf.


"Der bewusstere Umgang vieler Menschen mit ihrer Gesundheit, der medizinisch-technische Fortschritt sowie die steigende Lebenserwartung fördern die Nachfrage nach Gesundheitsleistungen", sagt Dr. Joachim Kartte, Partner im Kompetenzcenter Pharma & Healthcare bei Roland Berger Strategy Consultants. Damit wird sich der Wachstumstrend der vergangenen zehn Jahre fortsetzen. Seit Mitte der neunziger Jahre ist der Gesundheitssektor jährlich um etwa einen Prozentpunkt schneller gewachsen als die gesamte deutsche Wirtschaft; über vier Millionen Menschen, also jeder zehnte Erwerbstätige, sind hier beschäftigt. Bis zum Jahr 2020 wird der Gesundheitsmarkt sogar von heute 260 Milliarden Euro auf über 450 Milliarden Euro anwachsen, so die Prognose der Autoren.

Nicht nur die Gesundheitsbranche wächst, sondern auch die Ansprüche der Patienten. Sie werden mündiger und verlangen Transparenz, damit sie selbst entscheiden können, welche Leistungen sie in Anspruch nehmen. Dafür sind die Menschen auch bereit, Gesundheitsleistungen privat zu finanzieren. So gaben die Deutschen 2003 etwa 50 Milliarden Euro für ihre Gesundheit aus und bezahlten damit knapp 20 Prozent aller Gesundheitsleistungen aus eigener Tasche.


Private Gesundheitsausgaben in Innovationen stecken

Private Finanzierung sollte zudem stärker für Innovationen genutzt werden, fordern die Autoren. Denn wer mehr Geld in seine eigene Gesundheit investiert, profitiert so auch von den neuesten therapeutischen Errungenschaften. "Dies widerspricht nicht dem Solidargedanken", so Kartte. "Schließlich wurden auch der Airbag und das ABS-System, die zweifelsohne dem Erhalt von Leben und Gesundheit dienen, zunächst von wenigen Käufern teurer Autos finanziert, ehe diese Entwicklungen in Serie gingen und alle davon Nutzen hatten".

Um weitere Mittel für die in der Medizin so wichtigen Innovationen frei zu machen, empfehlen die Autoren zudem, das solidarisch finanzierte System konsequent auf Ineffizienzen, wie zum Beispiel Doppelbehandlungen, zu durchforsten. Zudem könnten mittels systematischer Therapievergleichsforschung veraltete, medizinisch sinnlose oder gar schädliche Behandlungsmethoden aussortiert werden.

Auch Politik und Verbände sind in der Pflicht. Damit der Gesundheitsmarkt und die Anzahl der Beschäftigten im Gesundheitswesen weiter wachsen, gilt es, Innovationen in Forschung und Leistungen zu fördern. Dazu zählt auch eine Deregulierung der Strukturen, damit durch das Mehr an Wettbewerb Qualität und Innovationen zunehmen. So sollten beispielsweise Zusammenschlüsse zwischen den unterschiedlichen Arten von Krankenversicherern zugelassen oder auch der Rahmen für Direktverträge zwischen Krankenkassen und Leistungserbringern erweitert werden. Daneben könnten die Bürger durch Zertifizierungssysteme für die Anbieter von Gesundheitsleistungen die Qualität leichter selbst beurteilen.

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, zählt zu den weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 31 Büros in 22 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. Über 1.600 Mitarbeiter haben im Jahr 2004 einen Honorarumsatz von rund 530 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von mehr als 130 Partnern.

Susanne Horstmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Blinddarmentzündungen bei Kindern: Ultraschall als erstes Mittel zur exakten Diagnose
28.11.2019 | Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

nachricht Biologen der TU Dresden untersuchen Spermienqualität anhand ihres Stoffwechsels
28.11.2019 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer IPT und Ericsson starten mit 5G-Industry Campus Europe größtes industrielles 5G-Forschungsnetz Europas

13.12.2019 | Informationstechnologie

Virenvermehrung in 3D

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Dem Feind auf der Spur: Neuer Algorithmus erkennt sogar kleinste Krebsmetastasen im ganzen Mauskörper

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics