Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flexible Kunden bescheren Banken höhere Umsätze

30.07.2003


Der Traumkunde deutscher Banken telefoniert mit dem hauseigenen Call-Center, nutzt Onlinebanking, bedient sich am SB-Terminal, kennt die Vorzüge des Handybanking – und schaut gelegentlich zur persönlichen Beratung in der Filiale vorbei. Denn: Je mehr Kanäle Bankkunden nutzen, desto höher sind die Umsätze und die Kundentreue.



Vorbild hierfür sind US-Unternehmen. Sie wissen: Wer zwei Kanäle nutzt, bringt den vierfachen Umsatz eines Einkanalkunden. Bei drei Kanälen ist es sogar der fünffache Umsatz. Deshalb sehen zwei Fünftel aller Top-Entscheider bei Kreditinstituten Multichannel-Banking als den wichtigsten Trend der kommenden Jahre. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie Managementkompass Vertrieb von Mummert Consulting und vom F.A.Z.-Institut.



Bisher sind besonders Filiale und Internet gängige Verkaufs- und Beratungskanäle. Zusätzliche Wege der Berater zum Kunden bauen die Kreditinstitute weiter aus. So planen 64 Prozent der Kreditinstitute den Ausbau der proaktiven Kundenbetreuung durch Call-Center und gut jedes zweite Unternehmen will eine Verstärkung des Außendienstes.

Das Ziel der Multichannel-Befürworter: mehr Selbstbedienung. Ein erfolgreiches Beispiel ist die Verlagerung des Zahlungsverkehrs auf SB-Automaten und in das Internet. Dennoch: Das Rückgrat des Finanzgeschäftes bleibt auch weiterhin der persönliche Kontakt. Doch auch hier sind Multichannel-Alternativen zum herkömmlichen Filialbetrieb denkbar, zum Beispiel durch Onlineberatung. Hier wollen knapp 50 Prozent der befragten Institute in den nächsten Jahren investieren.

Aber auch die Filialen lassen sich zielgerichteter in die Vertriebsstrategie einbinden. So wollen 47 Prozent aller von Mummert Consulting befragten Institute die Filialdichte weiter reduzieren. 48 Prozent der Unternehmen möchten einen Teil der verbleibenden Filialen in spezielle Typen für lukrative Zielgruppen umwandeln. Praxis sind hier bereits Investment- oder Immobiliencenter.

Ein wesentliches Problem liegt in der Abstimmung der verschiedenen Vertriebskanäle. Den meisten Unternehmen gelingt es oft nur, zwei bis drei Kanäle zu synchronisieren. Unkontrollierte Werbeflut und Kundenfrust sind die Folge.

Joerg Forthmann | Mummert Consulting
Weitere Informationen:
http://www.mummert.de

Weitere Berichte zu: Call-Center Filiale Flexible Kreditinstitut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics