Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFRS kann Mittelstand den Zugang zu Krediten erleichtern

08.04.2008
Banken-Umfrage von KPMG und Handelshochschule Leipzig

Mittelständische Unternehmen, die nach den Internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) bilanzieren, können bei deutschen Banken und Sparkassen mit Vorteilen bei der Kreditvergabe rechnen.

Jede vierte Bank hält es für möglich, dass einem IFRS-Bilanzierer bessere Kreditkonditionen eingeräumt werden. Knapp 12 Prozent entscheiden bei der Vorlage eines IFRS-Abschlusses einen Kreditantrag eher positiv als bei einem HGB-Abschluss. Das hat eine gemeinsame Umfrage von KPMG und Handelshochschule Leipzig (HHL) unter rund 1.500 Banken und Sparkassen ergeben.

Prof. Dr. Edgar Löw, Leiter des Department of Professional Practice Banking & Finance bei KPMG erklärt: "Diese Ergebnisse sind überraschend, da sich durch die Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS ja lediglich die Darstellung der wirtschaftlichen Lage ändert, nicht aber die wirtschaftliche Situation des Unternehmens selbst."

... mehr zu:
»IFRS »Kredit »Kreditvergabe

Professor Henning Zülch (HHL) ergänzt: "Offenbar hat ein erheblicher Teil der Institute Probleme, mit der rasanten internationalen Entwicklung im Bereich der Rechnungslegung Schritt zu halten. Hinsichtlich des Aufbaus von IFRS-Know-how besteht bei vielen Instituten noch Verbesserungsbedarf, um eines der Kerngeschäfte - die Kreditvergabe - auch weiterhin höchst professionell ausführen zu können. Den Banken geht es dabei nicht anders als vielen Unternehmen anderer Branchen."

Unterschiedlicher Wissensstand

Die für die Kreditvergabe Verantwortlichen in den Banken äußerten sich sehr unterschiedlich über ihren Wissensstand in Bezug auf die internationale Rechnungslegung. So verfügt jeder zweite der Befragten nach eigenen Angaben über keine oder nur geringe Kenntnisse der internationalen Rechnungslegung (54 Prozent). Wie sich zeigt, hängt die Einschätzung insbesondere von der Größe der Bank ab. Je größer die Bilanzsumme eines Instituts, desto besser die Kenntnisse über IFRS. In der Gruppe der Banken mit einer Bilanzsumme von bis zu 350 Mio. Euro gab nur jede vierte an, über mindestens durchschnittliche IFRS-Kenntnisse zu verfügen. Bei den Kreditinstituten mit einer Bilanzsumme von mehr als 5 Mrd. Euro waren es dagegen 97 Prozent.

Cash Flow und Bilanzdaten bei Kreditvergabe entscheidend

Wesentliche Kriterien bei der Kreditvergabe sind nach Angabe aller befragten Banken der Cashflow und die Bilanzdaten. Kleinere Institute messen darüber hinaus der Kontoführung eine überdurchschnittliche Bedeutung bei, größere Banken legen bei ihrer Kreditentscheidung dagegen deutlich mehr Wert auf die Corporate Governance-Strukturen eines Unternehmens. Ähnliches gilt für die Entscheidungsparameter Strategie sowie Markt/Branche.

Thomas Blees
Stellv. Leiter Unternehmenskommunikation
KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft
Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Klingelhöferstraße 18, D-10785 Berlin
Tel +49 30 2068-1408
Mobil +49 174 338 32 39
Fax +49 1802 11991-0104
mailto:tblees@kpmg.com

Thomas Blees | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: IFRS Kredit Kreditvergabe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie „Digital Gender Gap“
06.01.2020 | Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.

nachricht Studie zeigt, wie Immunzellen Krankheitserreger einfangen
03.01.2020 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics