Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFRS kann Mittelstand den Zugang zu Krediten erleichtern

08.04.2008
Banken-Umfrage von KPMG und Handelshochschule Leipzig

Mittelständische Unternehmen, die nach den Internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) bilanzieren, können bei deutschen Banken und Sparkassen mit Vorteilen bei der Kreditvergabe rechnen.

Jede vierte Bank hält es für möglich, dass einem IFRS-Bilanzierer bessere Kreditkonditionen eingeräumt werden. Knapp 12 Prozent entscheiden bei der Vorlage eines IFRS-Abschlusses einen Kreditantrag eher positiv als bei einem HGB-Abschluss. Das hat eine gemeinsame Umfrage von KPMG und Handelshochschule Leipzig (HHL) unter rund 1.500 Banken und Sparkassen ergeben.

Prof. Dr. Edgar Löw, Leiter des Department of Professional Practice Banking & Finance bei KPMG erklärt: "Diese Ergebnisse sind überraschend, da sich durch die Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS ja lediglich die Darstellung der wirtschaftlichen Lage ändert, nicht aber die wirtschaftliche Situation des Unternehmens selbst."

... mehr zu:
»IFRS »Kredit »Kreditvergabe

Professor Henning Zülch (HHL) ergänzt: "Offenbar hat ein erheblicher Teil der Institute Probleme, mit der rasanten internationalen Entwicklung im Bereich der Rechnungslegung Schritt zu halten. Hinsichtlich des Aufbaus von IFRS-Know-how besteht bei vielen Instituten noch Verbesserungsbedarf, um eines der Kerngeschäfte - die Kreditvergabe - auch weiterhin höchst professionell ausführen zu können. Den Banken geht es dabei nicht anders als vielen Unternehmen anderer Branchen."

Unterschiedlicher Wissensstand

Die für die Kreditvergabe Verantwortlichen in den Banken äußerten sich sehr unterschiedlich über ihren Wissensstand in Bezug auf die internationale Rechnungslegung. So verfügt jeder zweite der Befragten nach eigenen Angaben über keine oder nur geringe Kenntnisse der internationalen Rechnungslegung (54 Prozent). Wie sich zeigt, hängt die Einschätzung insbesondere von der Größe der Bank ab. Je größer die Bilanzsumme eines Instituts, desto besser die Kenntnisse über IFRS. In der Gruppe der Banken mit einer Bilanzsumme von bis zu 350 Mio. Euro gab nur jede vierte an, über mindestens durchschnittliche IFRS-Kenntnisse zu verfügen. Bei den Kreditinstituten mit einer Bilanzsumme von mehr als 5 Mrd. Euro waren es dagegen 97 Prozent.

Cash Flow und Bilanzdaten bei Kreditvergabe entscheidend

Wesentliche Kriterien bei der Kreditvergabe sind nach Angabe aller befragten Banken der Cashflow und die Bilanzdaten. Kleinere Institute messen darüber hinaus der Kontoführung eine überdurchschnittliche Bedeutung bei, größere Banken legen bei ihrer Kreditentscheidung dagegen deutlich mehr Wert auf die Corporate Governance-Strukturen eines Unternehmens. Ähnliches gilt für die Entscheidungsparameter Strategie sowie Markt/Branche.

Thomas Blees
Stellv. Leiter Unternehmenskommunikation
KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft
Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Klingelhöferstraße 18, D-10785 Berlin
Tel +49 30 2068-1408
Mobil +49 174 338 32 39
Fax +49 1802 11991-0104
mailto:tblees@kpmg.com

Thomas Blees | KPMG
Weitere Informationen:
http://www.kpmg.de

Weitere Berichte zu: IFRS Kredit Kreditvergabe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Drei Viertel der Flüsse weltweit durch menschliche Eingriffe in ihrem Lauf beeinträchtigt
09.05.2019 | Eberhard Karls Universität Tübingen

nachricht Selbstorganisierter Bewegungskreislauf ermöglicht Zellen, komplexe Suchmuster zu formen
07.05.2019 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

DGHNO-KHC: Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren setzt sich bei Kopf-Hals-Tumoren durch

20.05.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics