Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Bauindustrie orientiert sich nach Osteuropa und Asien

18.03.2008
Deloitte-Studie "European Powers of Construction 2007" zeigt: Perspektiven liegen in den neuen Märkten / zwei deutsche Bauunternehmen unter den Top 10

Mit Hochtief (Platz drei) sowie Bilfinger Berger (Platz neun) verfügt Deutschland über zwei Vertreter in den europäischen Top 10 der Bauunternehmen.

Angeführt wird das Umsatzranking von der französischen VINCI. Spitzenreiter beim Ertrag ist die spanische Ferrovial-Gruppe. Diese Unternehmen zeichnen sich vor allem durch ihr internationales Engagement und ihre Expansion in die neuen Märkte Osteuropas und Asiens aus - aber auch die USA bieten interessante Perspektiven. In Deutschland war die Lage laut der Deloitte-Studie "European Powers of Construction 2007", die detailliert die Märkte, Risiken und Perspektiven der europäischen Baubranche analysiert, ermutigend.

"Die deutsche Baubranche profitiert nach wie vor vom Aufschwung in 2005, jedoch machten sich 2006/2007 bereits Stagnationstendenzen bei den Baugenehmigungen bemerkbar", erklärt Franz Klinger, Partner Real Estate von Deloitte. "Insgesamt war die Auftragslage jedoch befriedigend, was unter anderem an den volleren Kassen der öffentlichen Hand lag wie wir mit unserer Umfrage ermitteln konnten."

... mehr zu:
»Baugenehmigung
Rang Unternehmen Herkunftsland Umsatz 2006
1 VINCI Frankreich 25.634 Mio. EUR
2 BOUYGUES Frankreich 26.408 Mio. EUR
3 HOCHTIEF AG Deutschland 15.508 Mio. EUR
4 Skanska AB Schweden 13.564 Mio. EUR
5 Grupo Ferrovial S.A. Spanien 12.354 Mio. EUR
6 Eiffage Frankreich 10.704 Mio. EUR
7 STRABAG Österreich 9.430 Mio. EUR
8 Koninklijke BAM Niederlande 8.646 Mio. EUR
9 Bilfinger Berger AG Deutschland 7.508 Mio. EUR
10 Technip Frankreich 6.926 Mio. EUR
Frankreich stellt vier der zehn größten Bauunternehmen. In der Top 100 hingegen ist Großbritannien mit 33 Unternehmen am häufigsten vertreten, gefolgt von den Niederlanden mit elf. Deutschland kommt auf zwei Vertreter in den Top 10 und sechs in den Top 100.

"Mit 83 von 100 Unternehmen konnte die überwältigende Mehrheit ein Ertragswachstum verzeichnen, hier positionierte sich die spanische Ferrovial Group an der Spitze vor der französischen VINCI. Bis auf die schwedische Skanska erreichten alle Konzerne der Top 10 ein Ertragswachstum von zwölf Prozent und mehr. Der durchschnittliche Nettogewinn lag 2006 bei 5,1 Prozent", fasst Franz Klinger von Deloitte die Ergebnisse zusammen.

Deutschland: Ende der Durststrecke

In Deutschland hält der Positivtrend aus 2006 an. Die Bautätigkeit stieg nach langer Depressionsphase um 5,6 Prozent - in der Folgezeit hat sich die Nachfrage stabilisiert. Jedoch ging die Zahl der Baugenehmigungen gegen Ende 2006 wieder zurück und blieb auch 2007 unter den Erwartungen. Die Zahl der Private Public Partnerships (PPP) hingegen vervierfachte sich im Jahr 2006 auf ein Volumen von 1,4 Milliarden Euro. Hochtief sowie Bilfinger Berger sind international gut positioniert - so ist beispielsweise Hochtief Marktführer in Australien und erwirtschaftet insgesamt 85 Prozent seiner Erträge im Ausland.

Erfolgreich vor allem in den neuen Märkten Die besten Chancen für Wachstum bestehen für die europäischen Baukonzerne in den neuen Märkten wie Osteuropa und Asien. Unternehmen benötigen hierfür eine geeignete Struktur, Verständnis für die kulturellen Unterschiede sowie Kenntnis der Gesetzeslage im Zielmarkt. Aber auch die USA bieten im Augenblick interessante Wachstumspotenziale: Die marode Infrastruktur ist reparatur- und ausbaubedürftig. Dabei empfiehlt sich ein Engagement vor allem in Form von PPPs, die in den USA derzeit noch mit Zurückhaltung praktiziert werden.

Optimiertes Finanzmanagement, kompetentes Projektmanagement, nachhaltige Konzepte Eine zentrale Rolle spielen Liquiditäts- und Working-Capital-Management: Gerade dieser oft vernachlässigte Bereich entscheidet über den Unternehmenserfolg. Deren steigende Bedeutung begründet sich unter anderem aus Shareholder-Interessen, komplexen Unternehmensstrukturen sowie der Konsolidierung im Zulieferergeschäft. Des Weiteren müssen Unternehmen komplexe Projekte managen, Risiken erkennen, klare Projektleitungsstrukturen etablieren, Best Practices anwenden und geeignetes Personal einsetzen.

"Nicht zuletzt sollten ökologische Fragen berücksichtigt werden. So gehören Energie-Systeme wie Photovoltaik und Warmwasserbereitung mit Sonnenkraft vielerorts längst zum Standard, Heizung und Stromversorgung mit Nachhaltigkeitsfaktor sind meist fester Bestandteil des Lastenhefts", resümiert Franz Klinger.

Die komplette Studie finden Sie unter http://www.deloitte.com/dtt/ whitepaper/0,1017,sid%253D5209%2526cid%253D36401,00.html zum Download.

Deloitte Deutschland

Deloitte ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Das breite Leistungsspektrum umfasst Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance-Beratung. Mit 4.000 Mitarbeitern in 18 Niederlassungen betreut Deloitte seit mehr als 100 Jahren Unternehmen und Institutionen jeder Rechtsform und Größe aus allen Wirtschaftszweigen. Über den Verbund Deloitte Touche Tohmatsu ist Deloitte mit rund 150.000 Mitarbeitern in über 140 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu, einen Verein schweizerischen Rechts, dessen Mitgliedsunternehmen einschließlich der mit diesen verbundenen Gesellschaften. Als Verein schweizerischen Rechts haften weder Deloitte Touche Tohmatsu als Verein noch dessen Mitgliedsunternehmen für das Handeln oder Unterlassen des/der jeweils anderen. Jedes Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig, auch wenn es unter dem Namen "Deloitte", "Deloitte & Touche", "Deloitte Touche Tohmatsu" oder einem damit verbundenen Namen auftritt. Leistungen werden jeweils durch die einzelnen Mitgliedsunternehmen, nicht jedoch durch den Verein Deloitte Touche Tohmatsu erbracht. Copyright © 2008 Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Alle Rechte vorbehalten.

Isabel Milojevic | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deloitte.de

Weitere Berichte zu: Baugenehmigung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Massenverlust des Antarktischen Eisschilds hat sich beschleunigt
14.06.2018 | Technische Universität Dresden

nachricht Teure Flops: Nur 5% der Innovationsideen werden erfolgreich
12.06.2018 | Institut für angewandte Innovationsforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics