Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im 1. Halbjahr 2002 flogen 8 % weniger Passagiere ins Ausland

19.08.2002


Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, reisten von Januar bis Juni 2002 rund 21,6 Mill. Flugpassagiere (– 8,1 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum) von deutschen Flughäfen ins Ausland. Während im ersten Quartal 2002 bei 9,4 Mill. Passagieren mit Auslandsziel noch 5,0 % weniger registriert wurden, erhöhte sich im Vorjahresvergleich für das 2. Quartal (12,2 Mill.) das Minus auf 10,3 %.

Zu europäischen Zielen flogen von Januar bis Juni 2002 16,3 Mill. Passagiere (– 6,9 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2001). Spanien besuchten 3,8 Mill. (– 10,3 %) Gäste mit dem Flugzeug; dabei unterschritten die Werte sowohl für die Balearen (1,3 Mill.; – 17,8 %) als auch für die Kanaren (1,2 Mill.; – 9,6 %) die jeweiligen Vorjahresergebnisse erheblich. Das Vereinigte Königreich hatten 1,8 Mill. Fluggäste (– 6,5 %) zum Ziel, in die Türkei flogen 1,8 Mill (– 0,8 %), nach Italien 1,3 Mill. (– 4,9 %), nach Frankreich 1,2 Mill. (– 8,0 %) und nach Griechenland 0,9 Mill. (– 10,7 %); in die Schweiz (– 18,4 %) und nach Österreich (– 3,2 %) reisten jeweils 0,7 Mill. Fluggäste.

Das Passagieraufkommen nach Amerika ging im ersten Halbjahr 2002 um 16,1 % auf 2,3 Mill. zurück. In die USA flogen 1,6 Mill. (– 15,5 %), nach Kanada 0,3 Mill. (– 7,8 %) und in die Dominikanische Republik 0,1 Mill. (– 37,1 %) Personen.

Asiatische Länder erreichten ein Volumen von 1,8 Mill. Fluggästen (– 0,7 %). Zuwächse gab es bei China (178 000; + 18,4 %), Indien (149 000; + 16,5 %) und Hongkong (130 000; + 11,3 %). Thailand (224 000; – 1,2 %) und Japan (222 000; – 8,9 %) unterschritten jeweils ihre Vorjahresergebnisse.

Nach Afrika (1,1 Mill.) reisten 18,0 % weniger Passagiere als im ersten Halbjahr 2001. Insbesondere Tunesien (297 000) musste einen Einbruch von mehr als einem Drittel (– 35,2 %) verbuchen. Zweistellige prozentuale Rückgänge gab es auch für Marokko (76 000; – 27,8 %) und Ägypten (392 000; – 12,8 %). Südafrika hingegen konnte seine Passagierzahl um 14,1 % auf 137 000 steigern.

Die innerdeutsche Luftfahrt (9,6 Mill. Passagiere) nahm im ersten Halbjahr 2002 um 8,4 % ab. Nachdem hier im ersten Quartal 2002 (4,6 Mill.) das Fluggastaufkommen noch um 11,8 % zurückging, reduzierte sich dieses Minus im 2. Quartal (5,0 Mill.) auf 5,1 %.

Bei einem Volumen von 1,1 Mill. t (ein- und ausgeladene Mengen) kam die Auslands-Luftfracht im ersten Halbjahr 2002 auf ein Plus von 0,8 %. Europa erzielte dabei 298 000 t (+ 3,9 %), Asien 382 000 t (+ 6,6 %), Amerika 283 000 t (– 8,0 %) und Afrika 51 000 t (– 2,0 %).

Die Auslands-Luftpostbeförderung (Ein- und Ausladungen) stieg um 7,9 % auf 38 400 t.

Reiseverkehr von deutschen Flughäfen
- Einsteigende Passagiere -

Zielgebiet

Januar bis Juni

Veränderung
in %

2002

2001

1 000 Passagiere

Einsteigende Passagiere insgesamt

31 117

33 895

– 8,2

mit Flugziel in:

 

 

 

Deutschland

9 563

10 446

– 8,4

Ausland

21 553

23 449

– 8,1

Europa

16 335

17 537

– 6,9

   darunter:

 

 

 

      Frankreich

1 174

1 276

– 8,0

      Griechenland

895

1 002

– 10,7

      Italien

1 322

1 391

– 4,9

      Österreich

676

699

– 3,2

      Portugal

454

474

– 4,3

      Spanien

3 769

4 203

– 10,3

        darunter:

 

 

 

          Balearen

1 312

1 596

– 17,8

          Kanaren

1 226

1 357

– 9,6

      Vereinigtes Königreich

1 830

1 957

– 6,5

      Schweiz

698

856

– 18,4

      Türkei

1 784

1 798

– 0,8

        darunter:

 

 

 

          Antalya

867

879

– 1,4

      Zypern

89

112

– 20,3

Afrika

1 062

1 296

– 18,0

   darunter:

 

 

 

      Ägypten

392

449

– 12,8

      Marokko

76

106

– 27,8

      Tunesien

297

458

– 35,2

      Kenia

27

26

3,1

      Südafrika

137

120

14,1

 Amerika

2 303

2 744

– 16,1

   darunter:

 

 

 

        Kanada

264

287

– 7,8

        USA

1 551

1 835

– 15,5

        Dominikanische Republik

125

199

– 37,1

        Mexiko

91

96

– 6,0

Asien

1 835

1 848

– 0,7

   darunter:

 

 

 

      Israel

103

114

– 9,4

      Indien

149

128

16,5

      China

178

150

18,4

      Hongkong

130

117

11,3

      Japan

222

243

– 8,9

      Singapur

161

147

9,2

      Thailand

224

227

– 1,2

Australien/Ozeanien

18

24

– 25,6

Weitere Auskünfte erteilt: Lothar Fiege,
Telefon: (0611) 75-2391,
E-Mail:
luftverkehr@destatis.de


Lothar Fiege | Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de/ 

Weitere Berichte zu: Passagier

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

In Form bleiben

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weizen hat ein fünfmal umfangreicheres Erbgut als der Mensch

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wenn Schwefel spurlos verschwindet

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics