Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WGP bietet neue Seminare zu innovativer Produktion an

25.01.2018

Die WGP entwickelte im Jahr 2015 mit ihrer WGP-Produktionsakademie ein einzigartiges Weiterbildungsangebot für technische Fach- und Führungskräfte sowie wissenschaftliche Mitarbeiter an Universitäten. In ein- bis zweitägigen Seminaren können sich Unternehmen damit auf den aktuellen Stand der Produktionstechnik bringen. Der modulare Aufbau der Weiterbildungen ermöglicht den Teilnehmern eine individuelle Zusammenstellung der Inhalte. Die WGP möchte damit den Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis beschleunigen.

Ab Februar startet die WGP ihre neuen Seminare zu innovativer Produktion. Rund 20 WGP-Institute bieten praxisnahe Weiterbildungen für technische Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen, aber auch wissenschaftliche Mitarbeiter von Universitäten an.


WGP-Seminar am wbk des Karlsruher Instituts für Technologie KIT

Foto: wbk, KIT


Prof. Jürgen Fleischer, Leiter der Produktionsakademie

Foto: wbk, KIT

Reale Experimentierfelder machen die Theorie anschaulich für die Praxis. „Ziel der WGP-Produktionsakademie ist es, den Wissenstransfer aus der Forschung in die Industrie zu beschleunigen“, erläutert Prof. Berend Denkena, Präsident der WGP und Leiter des Instituts für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen IFW der Universität Hannover.

Breit gefächerte Inhalte

Produzierende Unternehmen stehen mehr denn je vor der Herausforderung, die sich rasant weiterentwickelnden Technologien zu beherrschen. Nur so können sie die immensen Potentiale, die ihnen beispielsweise Industrie 4.0 bietet, für sich nutzen und auf Dauer wettbewerbsfähig bleiben. Zwar genießen deutsche Ingenieurinnen und Ingenieure international einen ausgezeichneten Ruf.

Doch auch sie müssen sich künftig vermehrt auf lebenslanges Lernen einstellen, um sich auf dem Laufenden zu halten. Ein Teilnahme-Zertifikat der Produktionsakademie bescheinigt ihnen den aktuellen Wissensstand.

Die Themenbereiche der ein- bis zweitägigen Seminare bzw. Inhouse-Schulungen sind breit gefächert und auf die täglichen Bedürfnisse im produzierenden Gewerbe abgestimmt. Sie beinhalten simulativ-theoretische Veranstaltungen genauso wie praktische produktionstechnische Schulungen oder auch wirtschaftlich-organisatorische Weiterbildungen. Zu Letzterem zählen zum Beispiel Updates in Bezug auf Lean Management oder auch Fabrikplanung.

Die produktionstechnischen Inhalte reichen von messtechnischer Beurteilung von Werkzeugmaschinen und Methoden der Ultrapräzisionsbearbeitung über Simulation von Zerspanungsprozessen, skalierbarer Automatisierung und Wertstromanalysen 4.0 bis hin zu Analysen von Prozessen und Werkzeugen sowie standortgerechter und globaler Qualitätssicherung.

„Wir haben es immer geschafft, eine Brücke zu schlagen zwischen Grundlagenfächern wie Mathematik oder Materialwissenschaften hin zu den angewandten Fragestellungen eines produzierenden Unternehmens“, berichtet Prof. Jürgen Fleischer, Initiator und Leiter der Produktionsakademie und Leiter des wbk Instituts für Produktionstechnik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Innovatives Weiterbildungsformat mit modularem Aufbau

Die im Jahr 2015 ins Leben gerufene WGP-Produktionsakademie ist mittlerweile eine etablierte Instanz für produzierende Unternehmen und hat die Zusammenarbeit der Institute mit der Wirtschaft weiter intensiviert. Jahr für Jahr kommen weitere Seminare hinzu, die allesamt einen Prozess der Qualitätssicherung durchlaufen haben. „Das Einzigartige an unserem Ansatz ist der modulare Aufbau“, erzählt Fleischer.

„Die WGP-Produktionsakademie bietet unseren Kollegen aus der Industrie quasi eine Menükarte, aus der man einzelne Bausteine unterschiedlicher Kompetenzbereiche auswählen kann. Die Seminare werden dabei an den WGP-Instituten mit den jeweiligen Forschungsschwerpunkten durchgeführt. Dadurch profitieren unsere Teilnehmer von hoher wissenschaftlicher Expertise und umfangreicher Infrastruktur vor Ort.“

Produktionsakademie
https://wgp.de/de/produktionsakademie/

Bilder zum Download
https://wgp.de/de/wgp-produktionsakademie-startet-neue-seminare/

Weitere Informationen:

https://wgp.de/de/produktionsakademie/
https://wgp.de/de/wgp-produktionsakademie-startet-neue-seminare/

Gerda Kneifel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Effizienter Heizen und Kühlen mit Salzlösung
12.11.2018 | Technische Universität Berlin

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - November 2018
01.11.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics