Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung in Afrika über Klimawandel und Fischerei in Westafrika

29.04.2010
Der Bremer Sozialwissenschaftler Professor Michael Flitner leitete als einziger europäischer Experte vor Ort den Workshop „Envisioning 2050“ im Senegal.

Westafrika und die Auswirkungen des Klimawandels: Die westafrikanischen Länder werden von den Änderungen des Klimas besonders betroffen, mit unabsehbaren Folgen für die traditionell bedeutsame Fischereiwirtschaft – und zwar sowohl für die industrielle Fischerei als auch für die Kleinfischerei.

Unter dem Titel „Envisioning 2050: Climate Change, Aquaculture and Fisheries in West Africa“ fand kürzlich ein regionaler Workshop zur Entwicklung langfristiger Szenarien für Fischerei und Aquakultur in der Region vor dem Hintergrund des Klimawandels statt.

Der Workshop wurde in einer Kooperation des WorldFish Center (Penang) mit dem Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) in Bremen initiiert. Finanziell gefördert wurde er von der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und dem International Development Research Centre (IDRC) in Kanada. Mitveranstalter und Moderator des Workshops war Professor Michael Flitner, seit April 2010 Sprecher des Forschungszentrums Nachhaltigkeit (artec) der Universität Bremen und mit einer Kooperationsprofessur „Nachhaltige Regionalentwicklung in der Globalisierung“ zugleich am ZMT tätig. Für die Leitung des Workshops wurde Michael Flitner nicht zufällig gewählt. Er hat sich als Gutachter in vielen internationalen Gremien einen hervorragenden Namen gemacht. Zuletzt war er für die Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) sowie für das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) aktiv.

Der Workshop mit 30 Expertinnen und Experten von Universitäten, Nichtregierungsorganisationen und Behörden aus der westafrikanischen Region entwickelte Zukunftsszenarien im Hinblick auf den Klimawandel und seine möglichen Folgen. Das Ziel: Besondere Probleme und Chancen in der Region frühzeitig erkennen und darauf zu reagieren. Gemeinsam mit den Vertretern aus Ghana, Mauretanien und dem Senegal wurden anhand von Fallstudien aus den drei Ländern zukünftiger Handlungsbedarf und die konkrete Umsetzung vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Ziele und wissenschaftlicher Erkenntnisse definiert.

Neben den Experten kam auch die Nachfolge-Generation zu Wort oder besser gesagt zu Bild: Auf Initiative des Worldfish Centers und der Mundis Maris-Initiative stellte eine Gruppe senegalesischer Jugendlicher aus Fischerfamilien vor und während des Workshops ihre Bilder zum Thema „Visions of the Future: What are young Africans telling us?“ aus. In den Bildern hatte die jungen Leute die Möglichkeit, persönliche Erfahrungen und Vorstellungen einer „Zukunft der Küste“ auszudrücken.

„Der große Erfolg des Workshops basiert auf dem aktiven Interesse der afrikanischen Kolleginnen und Kollegen an der Szenario-Methodik. Diese ist ein wichtiges Instrument, um flexible Handlungsstrategien für eine ungewisse Zukunft zu entwickeln“, betonte Michael Flitner nach Abschluss der Tagung. Der Bremer Sozialwissenschaftler hofft, dass die Arbeit mit Szenarien durch den Workshop bekannter gemacht werden konnte und erweiterte Planungsperspektiven für die betroffenen westafrikanischen Länder eröffnet.

Seine Teilnahme als einziger europäischer Vertreter begründet sich in dem Interesse für die Küstenregionen Westafrikas ebenso wie in methodischen Fragen: So forscht seine Arbeitsgruppe im artec zu dem Thema „Migration im Klimawandel“ mit besonderem Fokus auf die westafrikanischen Dynamiken. Darüber hinaus ist Flitner auch zu Hause in Norddeutschland in der Szenarienentwicklung im Kooperationsprojekt „Nordwest 2050 Perspektiven für klimaangepasste Innovationsprozesse in der Metropolregion Bremen-Oldenburg“ tätig. Er beschäftigt sich hier insbesondere mit Fragen der politischen Steuerung im Klimawandel.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
artec | Forschungszentrum Nachhaltigkeit
Professor Dr. Michael Flitner
Tel.: (0421) 218-61844
E-Mail: flitner@uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.artec.uni-bremen.de
http://www.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Kälteversorgungssysteme flexibilisieren
23.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Was uns antreibt und motiviert: Expertenmeinungen und Best Practices im Corporate Health Management
10.07.2020 | Corporate Health Initiative

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics