Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kekse und medizinische Geräte: Grundverschiedene Produkte mit ähnlichen Herausforderungen bei der Fabrikplanung

09.08.2012
„Praxisseminar Fabrikplanung“ am 8./9. Oktober 2012 im Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität Hannover
Wenn produzierende Unternehmen ihre Produktionsstätten reorganisieren möchten, ist vieles zu beachten. Die wichtigsten Schritte können die Verantwortlichen in zwei Tagen erlernen: Das IPH und das Institut für Fabrikanlagen und Logistik (IFA) richten auch in diesem Jahr wieder ihr Praxisseminar Fabrikplanung aus. In Theorieblöcken, Praxisworkshops und anhand von Praktikervorträgen vermitteln die Ingenieure der Forschungsinstitute am 8. und 9. Oktober 2012 die Grundlagen einer systematischen Fabrikplanung.

Nahrungsmittel und medizinische Geräte haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Und auch die Herstellungsprozesse sind grundverschieden. Bei der Planung der Produktionsstätten ähneln sich die Herausforderungen allerdings branchenübergreifend: Wenn eine bestehende Fabrik bei laufender Produktion reorganisiert werden soll, stehen Keksfabrikanten und Hersteller von medizinischen Geräten plötzlich vor vergleichbaren Aufgaben. Wie sie ihre Fabrikplanungsprojekte erfolgreich umgesetzt haben, berichten Dr. Uwe Bretschneider, Leiter Engineering & Technology bei der Bahlsen GmbH & Co. KG, und Dr. Christoph Heger-Bismark, Director Production bei der BrainLAB AG. Ihre Vorträge sind Teil des Praxisseminars Fabrikplanung, das am 8. und 9. Oktober 2012 am Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) in Garbsen stattfindet.

Das Familienunternehmen Bahlsen hat vor einer Weile eine Fabrik am Standort Barsinghausen durch einen modernen Neubau ersetzt. Während die Herstellung von Süßgebäck weiterlief, führten die Keksfabrikanten mit Unterstützung des IPH die Modernisierungsarbeiten durch. Um für zukünftige Veränderungen gerüstet zu sein, wurde dabei vor allem auf die Wandlungsfähigkeit der Produktion gesetzt. Die detaillierte Planung hat sich gelohnt: Die Umstellung verlief reibungslos, und jüngst wurde das Bahlsen-Werk in Barsinghausen sogar als „Fabrik des Jahres“ in der Kategorie „hervorragende Standortentwicklung“ ausgezeichnet.

Auch die BrainLAB AG aus Feldkirchen bei München hat ihre Produktionsstätten reorganisiert. Der Anbieter computergestützter Medizintechnik für minimal-invasive Eingriffe musste kürzlich den zeitversetzten Auslauf alter Produkte und den Anlauf neuer Produkte koordinieren. Die Reorganisation der Fabrik erfolgte systematisch anhand eines mehrstufigen Plans. Auch hier stand die Wandlungsfähigkeit auf der Prioritätenliste ganz oben.

Neben den beiden Praktikervorträgen stehen Theorieblöcke und Praxisworkshops auf der Agenda. Die Teilnehmer erfahren, wie sie eine Fabrik sinnvoll strukturieren und Schritt für Schritt ein Layout entwickeln. In Praxisworkshops werden die Themen Layoutplanung, Materialflussplanung, Lagerdimensionierung, Strukturplanung und die Bewertung von Fabriklayouts vertieft. Das Seminar orientiert sich an der VDI-Richtlinie 5200 zur Fabrikplanung, die federführend am IFA entwickelt wurde.

Das Praxisseminar Fabrikplanung findet am Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) in Garbsen statt. Das Weiterbildungsangebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus produzierenden Unternehmen und wird von dem Institut für Integrierte Produktion Hannover (IPH) und dem Institut für Fabrikanlagen und Logistik (IFA) der Leibniz Universität Hannover organisiert. Anmeldungen zum Praxisseminar sind bis zum 24. September 2012 möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Meike Wiegand | idw
Weitere Informationen:
http://www.iph-hannover.de/
http://www.ifa.uni-hannover.de/
http://www.praxisseminar-fabrikplanung.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Thermomanagement von Lithium-Ionen Batterien
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar“ Steckverbinder im KFZ“ vom 05.-06.02.2020 in München
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New roles found for Huntington's disease protein

Crucial role in synapse formation could be new avenue toward treatment

A Duke University research team has identified a new function of a gene called huntingtin, a mutation of which underlies the progressive neurodegenerative...

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lass uns eine Zelle bauen

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Messtechnische Unterstützung für chirurgische Eingriffe

22.01.2020 | Medizintechnik

Naturstoffe gegen Fibrose und diastolische Herzschwäche entdeckt

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics