Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Allianz "Generative Fertigung" erweitert - Neue Industrieworkshop-Reihe beginnt im September

26.04.2010
Mit dem Beitritt des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU aus Chemnitz erhält die Fraunhofer-Allianz "Generative Fertigung" ihr zehntes Mitglied und stärkt ihr interdisziplinäres Profil um zukunftsweisende Forschungsschwerpunkte wie das "Laserstrahlschmelzen zur Bauteileerstellung".

Zusätzliche Expertise auf dem Gebiet der Produktionstechnik für den Automobil- und Maschinenbausektor bringt das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU mit in die Allianz. Die IWU-Abteilung "Metallschaum und Generative Verfahren" ist genau der richtige Ansprechpartner, wenn es um den Einsatz generativer Verfahren, wie z. B. das Laserstrahlschmelzen zur Bauteilerstellung geht.

Der Fraunhofer-Allianz gehören deutschlandweit zehn Institute an, die zusammen die gesamte Prozesskette der generativen Fertigung abbilden. Diese umfasst die Entwicklung, Anwendung und Umsetzung generativer Fertigungsverfahren und Prozesse. Dabei stehen technische und konzeptionelle Lösungen unter Berücksichtigung sozialer und ökonomischer Konsequenzen im Fokus. Die sich ergänzenden Profile der einzelnen Einrichtungen machen einen intensiven Wissenstransfer möglich, mit dem Ergebnis ganzheitlicher Kenntnisse in Forschung und Entwicklung. Die Allianz richtet ihr Hauptaugenmerk auf die Forschungsthemen Engineering, Technologien, Werkstoffe und Qualität. Mit der kontinuierlichen Erweiterung der Fraunhofer-Allianz "Generative Fertigung" um neue Mitglieder können neue Ansätze zur Anwendung generativer Fertigungsverfahren gefunden, neue technologische Grenzen definiert und das Kompetenz-Portfolio weiterentwickelt werden.

Ab September 2010 bietet die Allianz themenspezifische Industrieworkshops an. Fachkräfte aus den verschiedensten Bereichen der Produktentwicklung und der Fertigung sollen zusammengebracht werden, um gemeinsame Lösungsstrategien zu entwickeln und neue Erkenntnisse auf dem Gebiet generativer Verfahren zu erarbeiten. In anwendungsorientierten Vorträgen wird auf den gegenwärtigen Stand der Technik und zukünftige Perspektiven und Möglichkeiten eingegangen. Darüber hinaus wird ein intensiver Erfahrungsaustausch gepflegt. Das aktuelle Thema behandelt die "Generative Bearbeitung von Kunststoffen - Produkte, Materialien sowie Fertigungsanforderungen und Risiken". Weitere, im Halbjahresrhythmus anvisierte Themen betreffen den Werkzeugbau und die Medizintechnik. Der erste Workshop findet am 21. September in Stuttgart statt.

Kontakt Allianzsprecher:
Andrzej Grzesiak
Geschäftsstelle der Allianz Generative Fertigung
c/o. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 (711) 970-1746
Fax +49 (711) 970-1004
info@generativ.fraunhofer.de

Hubert Grosser | idw
Weitere Informationen:
http://www.generativ.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Kälteversorgungssysteme flexibilisieren
23.07.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Was uns antreibt und motiviert: Expertenmeinungen und Best Practices im Corporate Health Management
10.07.2020 | Corporate Health Initiative

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics