Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Automobildistribution der Zukunft

28.04.2008
Studierende der Wirtschaftswissenschaften dreier europäischer Universitäten erarbeiten am Internationalen Institut für Management der Universität Flensburg Strategien für den zukünftigen Automobilvertrieb und lernen die Kunst, erfolgreich in internationalen Teams zusammenzuarbeiten.

An der Universität Flensburg lernen im laufenden Semester 20 Studierende in einem länderübergreifenden Seminar Marktentwicklungen und Wettbewerbsbedingungen der internationalen Automobilbranche kennen.

"Kooperationsaktivitäten und innovative Formen der Wertschöpfungsorganisation in der Automobilindustrie" ist das Thema, mit dem sich Studierende der Universität Lodz, Polen; der Radboud Universität Nijmegen, Niederlande und der Universität Flensburg gemeinsam auseinandersetzen.

Die Veranstaltung, die am Montag mit einem dreitägigen Workshop in Flensburg begann, ist nicht nur deshalb international - neben Teilnehmern aus den drei genannten Ländern sind auch Studierende aus Dänemark und der Türkei dabei.

... mehr zu:
»Automobildistribution

Ziel der Veranstaltung ist eine realitätsnahe Vorbereitung der Studierenden auf ihre zukünftige Arbeit in Unternehmen. Deshalb wird die inhaltliche Auseinandersetzung mit einem länderübergreifend relevanten und interessanten Themenkomplex verknüpft mit der Zusammenarbeit in interkulturellen Teams, die zudem noch an unterschiedlichen Standorten arbeiten. Nicht nur große Konzerne müssen sich einer internationalen Konkurrenz stellen.

Es trifft auch in Deutschland zunehmend kleine und mittlere Unternehmen - Kennzeichen der oft zitierten Globalisierung. So ergeben sich höhere Anforderungen an die Betriebe und an deren Betriebswirtschaftler. Das betrifft auch den Bereich der Automobildistribution. Familienunternehmen bekommen Konkurrenz von großen Händlergruppen oder Online-Plattformen. Gleichzeitig gewinnen Aktivitäten wie Leasing und Finanzierung vor dem Hintergrund, dass beispielsweise in Deutschland inzwischen über 80% der Neuwagen finanziert werden, an strategischer Relevanz.

Susanne Royer, Professorin für strategisches und internationales Management am Internationalen Institut für Management der Universität Flensburg, leitet zusammen mit Dr. Philip Barbonis, Universität Nijmegen, und Dr. Pawel Glodek, Universität Lodz, dieses Seminar. Prof. Dr. Royer zum Inhalt: "Studierendengruppen der drei Partneruniversitäten führen länderübergreifend ein Forschungsprojekt durch.

Im Rahmen des ersten Workshops wurden bereits die Grundlagen dafür gelegt. Es fanden Impulsreferate zu den verschiedenen Forschungsthemen statt. Beispielsweise wurde der Frage nachgegangen, welchen Herausforderungen kleine Unternehmen im Automobilvertrieb heute gegenüberstehen. In Rollenspielen übten die Teilnehmer außerdem die Zusammenarbeit in interkulturellen Teams. Die Studierenden erwerben in diesem Distance Learning Projekt die Kenntnisse, die sie für eine Tätigkeit in immer internationaleren Unternehmen(snetzwerken) benötigen und eignen sich Branchenkenntnisse im Bereich der Automobilindustrie an."

In den nächsten Wochen sind Videokonferenzen und die kontinuierliche Nutzung der virtuellen Lernplattform vorgesehen. Das nächste face-to-face Treffen dieses internationalen Gemeinschaftsprojektes findet Ende Mai an der Universität Lodz in Polen statt. Vorträge aus der Unternehmenspraxis runden das Seminar ab und die Ergebnisse der Studententeams werden präsentiert und diskutiert. Der beste Beitrag wird prämiert und im von Susanne Royer herausgegebenen 'International Journal of Globalisation and Small Business' veröffentlicht. Ermöglicht wurde dieses Projekt unter anderem durch die Unterstützung des Auslandsamtes der Universität Flensburg und der Fördergesellschaft der Universität Flensburg.

Kontakt:
Prof. Dr. Susanne Royer, Internationales Institut für Management (IIM), Tel: 0461 805 2580, E-Mail: royer@uni-flensburg.de

Dr. Helge Möller | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-flensburg.de

Weitere Berichte zu: Automobildistribution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht GFOS Java Summercamp 2019: Programmierspaß in den Sommerferien
10.05.2019 | GFOS mbH

nachricht Internationaler Workshop zum Thema Ferromagnetismus am Max-Planck-Institut
06.05.2019 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

Über Leben und Tod einer Zelle entscheidet das Anti-Tumor-Protein p53: Erkennt es Schäden im Erbgut, treibt es die Zelle in den Selbstmord. Eine neue Forschungsarbeit an der Technischen Universität München (TUM) zeigt, dass diese körpereigene Krebsabwehr nur funktioniert, wenn bestimmte Proteine, die Chaperone, dies zulassen.

Eine Krebstherapie ohne Nebenwirkungen, die gezielt nur Tumorzellen angreift – noch können Ärzte und Patienten davon nur träumen. Dabei hat die Natur ein...

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2019: „Diabetes – Nicht nur eine Typ-Frage“

21.05.2019 | Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

KI-Forschung in Deutschland: Landkarte der Plattform Lernende Systeme gibt Überblick

21.05.2019 | Informationstechnologie

Diabetes Kongress 2019: „Diabetes – Nicht nur eine Typ-Frage“

21.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Chaperone halten das Tumorsuppressor-Protein p53 in Schach: Komplexer Regelkreis schützt vor Krebs

21.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics