Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei IT-"Gurus" suchen mit Studenten neue Lösungen für Arbeitsmarktpolitik

11.02.2008
Design Thinking als Methode, die man lernen kann

Studierende stammen je zur Hälfte aus Berlin und Brandenburg

Wie Design Thinking als Methode für erfinderisches Entwickeln auch zu innovativen Lösungen für die Beschäftigungsprobleme in Deutschland führen kann, will Professor Hasso Plattner, Mitgründer des Software-Konzerns SAP, Ende des Monats demonstrieren: Vom 25. bis 29. Februar führt er zusammen mit Professor Terry Winograd, einer der Initiatoren der berühmten "d.school" an der Stanford University, einen Workshop mit Studierenden der "School of Design Thinking" des Hasso-Plattner-Instituts für Softwaresystemtechnik (HPI) durch.

Die Aufgabenstellung: "Wie kann man Erwerbslose erfolgreich und nachhaltig wieder in Beschäftigungsverhältnisse bringen?". Am Donnerstagabend, 28. Februar, werden die beiden Informatik-Professoren Plattner und Winograd ab 19 Uhr in einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung im Potsdamer HPI die Design Thinking-Methode vorstellen und zusammen mit Studierenden erste Ergebnisse aus der Workshop-Arbeit präsentieren.

... mehr zu:
»Design

Plattner hatte die "School of Design Thinking" am Potsdamer HPI im Oktober gestartet. Bereits 2005 hatte der Wissenschaftsmäzen mit einer Spende die "d.school" an der kalifornischen Stanford University als eigenständiges Institut etabliert. Die Design Thinking-Einrichtung dort im Silicon Valley (Palo Alto) trägt seitdem den Namen "Hasso Plattner Institute of Design at Stanford" (http://www.stanford.edu/group/dschool). An beiden Schwester-Einrichtungen werden Innovationen für alle Lebensbereiche entwickelt. Stifter Hasso Plattner ist sowohl in Potsdam als auch in Palo Alto in der Lehre aktiv.

Winograd gehört zu den weltweit führenden Spezialisten für die Gestaltung der Schnittstelle zwischen Mensch und Computer. Er ist auch Autor und Mitautor mehrerer Standardwerke zum Thema Design Thinking im Software-Bereich. Zusammen mit Hasso Plattner und dem 12-köpfigen Lehrenden-Team der Potsdamer HPI School of Design Thinking wird Winograd die gut 30 Workshop-Teilnehmer betreuen. Es wird von der Situation ausgegangen, dass es sich bei dem Team um ein kleines Start-up-Unternehmen der IT-Branche handelt, das im Regierungsauftrag innerhalb von nur fünf Tagen neue Lösungen dafür finden soll, wie man Arbeitslose erfolgreich und nachhaltig wieder in Beschäftigungsverhältnisse bringen kann.

Die Workshop-Teilnehmer stammen aus dem ersten Studierenden-Jahrgang der HPI School of Design Thinking (http://www.hpi-web.de/d-school), der gerade das erste Semester abgeschlossen hat. Die Arbeitsmarktproblematik wird die innovativen Querdenker auch das gesamte zweite Semester über als eines der Leitthemen begleiten. Am 11. Juli, gegen Ende ihres zweisemestrigen Zusatzstudiums, werden sie der Öffentlichkeit abschließend präsentieren, welche innovativen Ideen für mehr Beschäftigung in Deutschland sie in kleinen Teams von Studierenden aus 30 unterschiedlichen Uni-Disziplinen entwickelt haben. Wegen seiner neuen "Erfinderschule" für Studenten ist das Hasso-Plattner-Institut 2008 zum dritten Mal in Folge zum "Ausgewählten Ort" der Innovationskampagne "Deutschland - Land der Ideen" gekürt worden.

Je zur Hälfte stammen die Studierenden der HPI School of Design Thinking aus Berlin und Brandenburg. Auch die Professoren und Assistenten kommen aus beiden Bundesländern. Die Studierenden stehen jeweils kurz vor dem Diplom-, Master- oder Magister-Abschluss in ihren Fächern und kommen jeweils an zwei Tagen der Woche zu den Lehrveranstaltungen auf dem Campus Griebnitzsee in Potsdam-Babelsberg, unweit der Berliner Stadtgrenze, zusammen. Zum Abschluss der europaweit einzigartigen Zusatzausbildung erhalten die Absolventen ein Zertifikat. Hinweise zur Bewerbung für den zweiten Jahrgang der HPI School of Design Thinking finden Interessenten auf der Website unter http://www.hpi.uni-potsdam.de/d-school/bewerbung.html.

Hinweis für Medienvertreter: Sie sind herzlich zu der öffentlichen Veranstaltung am Donnerstag, 28. Februar, 19 Uhr im Hörsaalgebäude des HPI auf dem Campus Griebnitzsee (S-Bahnhof) eingeladen. Bitte senden Sie uns Ihren Akkreditierungswunsch bis Freitag, 22. Februar, per Mail an presse@hpi.uni-potsdam.de oder rufen Sie uns an unter der Telefonnummer 0331 5509-150.

Katrin Augustin | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi-web.de/d-school
http://www.hpi.uni-potsdam.de/d-school/bewerbung.html
http://www.stanford.edu/group/dschool

Weitere Berichte zu: Design

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Kristallwachstum mit atomarer Präzision
08.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht 15. Workshop Digital Broadcasting: Synergien zwischen Digitalem Rundfunk und Mobilfunk nutzen
02.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Conference to pave the way for new therapies

17.10.2018 | Event News

Berlin5GWeek: Private industrial networks and temporary 5G connectivity islands

16.10.2018 | Event News

5th International Conference on Cellular Materials (CellMAT), Scientific Programme online

02.10.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Enabling a plastic-free microplastic hunt: "Rocket" improves detection of very small particles

22.10.2018 | Ecology, The Environment and Conservation

Superflares from young red dwarf stars imperil planets

22.10.2018 | Physics and Astronomy

Accurate evaluation of chondral injuries by near infrared spectroscopy

22.10.2018 | Medical Engineering

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics