Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Saarbrücker Physiker an Entwicklung eines leistungsfähigen Quantencomputers beteiligt

07.01.2013
Physiker aus sechs europäischen Ländern wollen den Bau eines Quantencomputers voranbringen, der mit leistungsfähigen Computerchips aus Supraleitern ausgestattet ist.

Hierfür haben die Wissenschaftler das Forschungsnetzwerk „Scaleqit“ (Scalable Quantum Information Technology) gegründet. Ihr Projekt wird innerhalb des siebten EU-Forschungsrahmenprogramms drei Jahre lang mit insgesamt 4.5 Millionen Euro gefördert.

Daran beteiligt ist auch Frank Wilhelm-Mauch, Professor für Theoretische Physik an der Universität des Saarlandes. An seinen Lehrstuhl fließen 250.000 Euro für „Scaleqit“. Das Projekt startet am 1. Februar.

Weltweit arbeiten Wissenschaftler an der Entwicklung eines zukünftigen Quantencomputers. Bisher ging es dabei vor allem um die Beherrschung von Atomen oder Lichtquanten. Einen ganz anderen Ansatz verfolgen Physiker der theoretischen Physik und der Experimentalphysik, die in dem neuen EU-Forschungsnetzwerk „Scaleqit“ (Scalable Quantum Information Technology) zusammengeschlossen sind:

„Wir wollen dem Bau eines Quantencomputers näher kommen, der auf integrierten Schaltkreisen, also auf einer neuen Art von Computerchips, beruht“, sagt Frank Wilhelm-Mauch, Professor für Theoretische Physik an der Universität des Saarlandes. Neben der RWTH Aachen ist er der zweite deutsche Partner in dem Projekt, das von der Chalmers University of Technology in Göteborg koordiniert wird.

Die von den Forschern verwendeten Computerchips bestehen nicht aus Halbleitermaterialien, wie die Chips herkömmlicher Computer, sondern aus Supraleitern. Ihr Vorteil: „Supraleiter verlieren bei tiefen Temperaturen ihren elektrischen Widerstand, der Strom fließt dann völlig ohne Energieverlust. Und da wir mit Quanten rechnen, also unteilbaren Einheiten von Energie, ist es wichtig, dass keines verloren geht“, erklärt Wilhelm-Mauch. Erste Rechner dieser Art existieren bereits, allerdings arbeiten sie mit einer Leistung von maximal vier Quantenbits, also vier Bits, die jeweils durch ein Quant dargestellt sind. „Unser Ziel ist es, die wichtigsten technologischen Hindernisse auf dem Weg zu einer Leistung von 20, 50 oder sogar 100 Quantenbits auszuräumen – in diesem Bereich könnten Quantencomputer bei bestimmten Anwendungen schon effizienter arbeiten als herkömmliche Rechner“, erläutert der Physik-Professor.

Für die neue Technologie gebe es drei große, typische Anwendungen: Superschnelle Quantencomputer könnten zum „Knacken“ von Internet-Codes eingesetzt werden, darüber hinaus seien sie dazu prädestiniert, riesige Datenbanken zu durchforsten. Auch Simulationsaufgaben könnten sie besonders rasch lösen: „Mit einem Quantencomputer könnte man sehr viel schneller die Eigenschaften neuer Wirkstoff-Moleküle für die Pharmazie vorhersagen oder man könnte neue Materialien viel effizienter modellieren“, so Wilhelm-Mauch, der den Informationsaustausch unter den Projektpartnern koordiniert. In der Forschung sorgen er und seine Arbeitsgruppe für die Schnittstelle zwischen Theorie und Experiment: „Wir schauen, welches die effizienteste Methode ist, um mit einer gegebenen Hardware einen bestimmten Schritt bei der Programmierung zu gehen. So suchen wir beispielsweise optimierte Lösungen für die Simulation eines Moleküls.“

Das neue EU-Forschungsnetzwerk „Scaleqit“ (Scalable Quantum Information Technology) ist ein so genanntes integriertes Projekt innerhalb des siebten EU-Forschungsrahmenprogramms, bei dem alle Projektpartner besonders eng zusammenarbeiten. Koordinator ist die Chalmers University of Technology in Göteborg. Neben der Universität des Saarlandes und der RWTH Aachen sind Forschungsinstitutionen aus fünf weiteren europäischen Ländern sowie zwei Universitäten in den USA beteiligt.

Kontakt:
Prof. Dr. Frank Wilhelm-Mauch
Tel. 0681 302-3960
E-Mail: fwm@physik.uni-saarland.de
Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Sie können Telefoninterviews in Studioqualität mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes führen, über Rundfunk-Codec (IP-Verbindung). Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681/302-4582) richten.

Gerhild Sieber | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord
25.06.2018 | Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP)

nachricht Schnelle Wasserbildung in diffusen interstellaren Wolken
25.06.2018 | Max-Planck-Institut für Kernphysik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics