Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leibniz-IWT an Raumfahrtmission beteiligt: Bremer unterstützen Experimente im All

14.08.2018

Leibniz-IWT an Grundlagen-Experiment im Weltraum beteiligt. Metallografinnen und Metallografen unterstützen Vorbereitung der Proben für Planetenlabor der Raumfahrtmission "Horizons" des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst.

Die unendlichen Weiten des Weltraums üben von jeher eine Faszination auf den Menschen auf. Auch die Wissenschaft wird durch das Weltall vor große Herausforderungen gestellt.


Eingebettete Gesteinsprobe: Für das Experiment MagVector/MFX-2 auf der Mission "Horizons" des deutschen ESAAstronauten Alexander Gerst bettete das Leibniz-IWT verschiedene Gesteinsproben ein.

Leibniz-IWT

Metallografinnen und Metallografen des Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT (Leibniz-IWT) unterstützten nun das Experiment MagVector/MFX-2 auf der Mission "Horizons" des deutschen ESA-Astronauten Alexander Gerst. Bei dem Experiment handelt es sich um ein Grundlagen-Experiment, welches von AIRBUS im Auftrag des DLR Raumfahrtmanagements entwickelt wurde.

Gefördert wird das Experiment durch das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Für das Experiment betteten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung „Metallografische Analytik“ des Leibniz-IWT bereits im Vorfeld verschiedene Gesteinsproben ein, die vom Museum für Naturkunde Berlin zur Verfügung gestellt wurden. Bei den Proben handelt es sich um unterschiedliche Körper: unter anderem kleine Meteoriten, Magnetit sowie verschiedene Mineralien.

Insgesamt wurden neun Proben für die Experimente vorbereitet. Das Einbetten für die Fahrt ins All erwies sich als schwieriger als zunächst angenommen. Für ihren speziellen Einsatz mussten die Proben nach besonders strengen geometrischen Maßen als Zylinder von 60 mm Durchmesser und 80 mm Höhe in speziellem Zwei-Komponenten-Kunstharz eingebettet werden. „In unserer Abteilung haben wir tagtäglich mit dem Einbetten von Proben zu tun.

Die Bedingungen im Weltraum bringen jedoch spezielle Herausforderungen mit sich, auf die wir uns zunächst einstellen mussten. Wir freuen uns, dass uns das gelungen ist, und wir somit zu einer erfolgreichen Mission beitragen können“, so Herbert Juling, Abteilungsleiter der Metallografischen Analytik am Leibniz-IWT.

Am 6. Juni startete der deutsche ESA-Astronauten Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation ISS und bereitete die Proben für die Messungen vor. Seit Ende Juni führten die Forscher dann das Grundlagen-Experiment MagVector/MFX-2 durch, um den Einfluss des Erdmagnetfelds auf die präparierten Proben zu untersuchen.

Die erfassten Daten selbst werden zurzeit durch die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgewertet. Wenn es die Zeit zulässt, wird Alexander Gerst demnächst einige der Proben erneut einsetzen und die Vermessung wiederholen.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Herbert Juling
Leiter Abteilung Metallografische Analytik
Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT
Tel.: 0421 218-5370850
E-Mail: juling@mpa-bremen.de

Weitere Informationen:

http://www.iwt-bremen.de

Carolin Haller | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Analytik IWT Leibniz-Institut Raumfahrtmission Raumstation ISS Weltall Zylinder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Wie Moleküle im Laserfeld wippen
17.01.2019 | Forschungsverbund Berlin e.V.

nachricht Kieler Physiker entdecken neuen Effekt bei der Wechselwirkung von Plasmen mit Festkörpern
16.01.2019 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics