Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technik und Trends: „UAVs sind erwachsen geworden“

26.08.2014

Unbemannte Flugobjekte erobern die Vermessungsbranche. Denn die kurz UAVs genannten Instrumente sind mit immer besseren Sensoren ausgestattet, werden leichter und bleiben so länger in der Luft. Vermessungs- und Inspektionsaufgaben, die ohne sie nur schwer zu bewältigen waren, setzen sie wirtschaftlich um. Trends und Technik der UAVs sind am 7. Oktober 2014 Thema beim INTERGEO Kongress in Berlin.

Jan Denzel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Flugzeugbau an der Universität Stuttgart. Gemeinsam mit Kollegen forscht er in der Forschungsgruppe UAVs (Unmanned Aerial Vehicle). Bereits vor einiger Zeit hat die Forschungsgruppe innerhalb eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts ein komplett elektrisches Hubschrauber-UAV entwickelt.

Das Team untersuchte, wie ein solches UAV in Großschadenslagen wie Erdbeben oder Überschwemmungen zur Aufklärung beitragen und so das Katastrophenmanagement unterstützen kann.

„Wir haben das Helikopter-UAV für dieses besondere Einsatzszenario entwickelt, das eine hohe Nutzlast tragen kann und elektrisch angetrieben wird “, so Denzel. Aktuell ist diese Eigenentwicklung in einem neuen Forschungsumfeld im Einsatz:

Im vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Projekt LIDAR Complex (http://www.uni-stuttgart.de/windenergie/lidarcomplex/) untersuchen die Wissenschaftler der Universität Stuttgart nun, wie UAVs bei der Suche nach optimalen Standorten für Windkraftanlagen einzusetzen sind.

Dazu lassen sie das UAV vor der Windkraftanlage in die Luft steigen und das Messequipment beginnt die Daten zeitsynchron und georeferenziert aufzunehmen. 

Einsatzgebiete

Während Denzel in der Grundlagenforschung arbeitet, stellt Jörg Lamprecht, Geschäftsführer der Aibotix GmbH (www.aibotix.de) schon seit langem kommerziell erfolgreich UAVs her. „UAVs werden erwachsen“, sagt Lamprecht und verweist darauf, dass diese Instrumente des Geo-Mappings heute hochauflösende digitale Spiegelreflexkameras, Multispektralkameras oder Laserscanner tragen und hoch präzise Daten liefern, die in immer mehr Anwendungsfeldern zum Einsatz kommen.

In der Landwirtschaft ermitteln die Multispektralkameras beispielsweise den Zustand der Anbaufrüchte, sodass der Landwirt bei Bedarf schnell eingreifen kann. Auch in der Energiewirtschaft oder im Katastrophenmanagement setzen sich die fliegenden Vermessungsgeräte durch.

„Überall, wo man mit herkömmlichen Vermessungsinstrumenten nicht hinkommt, übernehmen die UAVs“, so Lamprecht. Die Ergebnisse der Befliegungen sind Fotos, Videos, Orthophotos oder digitale 3D-Modelle. Derzeit arbeitet Aibotix nach Angaben von Lamprecht daran, den Workflow von der Flugplanung, über die Datenakquisition bis zur Erstellung der 3D-Modelle und deren Integration in Geoinformationssysteme zu verbessern.

Prozesse automatisieren

Das ist laut Angaben von Stephan Fick, Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer der div-gmbh, gesellschaft für datenverarbeitung, informationssysteme und vermessung (www.div-gmbh-drohne.de), auch zwingend notwendig. „Noch ist der Workflow von der Befliegung zur Erstellung des Digitalen Geländemodells oder des Orthofotos bei weitem nicht automatisiert“, so Fick. Zwischen der Theorie und der Wirklichkeit der Vermessung mit UAVs klafft seinen Angaben zufolge noch eine stattliche Lücke. Dennoch setzt Fick UAVs in zahlreichen Aufträgen ein, obwohl „noch viel Handarbeit“ notwendig ist, um dem Kunden die gewünschten Produkte aushändigen zu können. Dafür seien die Ergebnisse der Befliegungen häufig sogar besser, als die Hersteller versprächen, so der Geodät. 

UAVs sind noch längst nicht am Ende ihrer Entwicklung angekommen. Den Stand der Technik, Trends in den Anwendungsfeldern und rechtliche Grundlagen behandelt der Themenslot „UAVs in der Praxis“ am Donnerstag, den 7. Oktober 2014 im Kongressprogramm der INTERGEO 2014 in Berlin. 

Das und viele Themen mehr gibt es auf der 20. INTERGEO vom 7. bis 9. Oktober 2014 in Berlin. Mehr unter www.intergeo.de

Über die INTERGEO  

Die INTERGEO ist die internationale Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement. 16.383 Fachbesucher aus 90 Ländern informierten sich auf der zurückliegenden Kommunikationsplattform bei 516 Unternehmen aus 30 Ländern über die Innovationen der Branche.

Die 20. Auflage der INTERGEO findet vom 7. bis 9. Oktober 2014 in Berlin statt.

Der DVW e.V. – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement ist Veranstalter der INTERGEO.

Pressekontakt:

HINTE GmbH

Stefanie Wegers

Tel. +49 (0)721/9 31 33-760

E-Mail: swegers@hinte-messe.de

www.intergeo.de

Prozesse automatisieren

Das ist laut Angaben von Stephan Fick, Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer der div-gmbh, gesellschaft für datenverarbeitung, informationssysteme und vermessung (www.div-gmbh-drohne.de), auch zwingend notwendig. „Noch ist der Workflow von der Befliegung zur Erstellung des Digitalen Geländemodells oder des Orthofotos bei weitem nicht automatisiert“, so Fick. Zwischen der Theorie und der Wirklichkeit der Vermessung mit UAVs klafft seinen Angaben zufolge noch eine stattliche Lücke. Dennoch setzt Fick UAVs in zahlreichen Aufträgen ein, obwohl „noch viel Handarbeit“ notwendig ist, um dem Kunden die gewünschten Produkte aushändigen zu können. Dafür seien die Ergebnisse der Befliegungen häufig sogar besser, als die Hersteller versprächen, so der Geodät.

UAVs sind noch längst nicht am Ende ihrer Entwicklung angekommen. Den Stand der Technik, Trends in den Anwendungsfeldern und rechtliche Grundlagen behandelt der Themenslot „UAVs in der Praxis“ am Donnerstag, den 7. Oktober 2014 im Kongressprogramm der INTERGEO 2014 in Berlin.

Das und viele Themen mehr gibt es auf der 20. INTERGEO vom 7. bis 9. Oktober 2014 in Berlin. Mehr unter www.intergeo.de

 

Stefanie Wegers | HINTE GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vertikales Begrünungssystem Biolit Vertical Green<sup>®</sup> auf Landesgartenschau Würzburg

16.07.2018 | Architektur Bauwesen

Feinstaub macht Bäume anfälliger gegen Trockenheit

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Krebszellen Winterschlaf halten

16.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics