Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens zeigt in Husum gesamte Wertschöpfungskette rund um die Windenergie

10.09.2015
  • Motto: "WINDstärken: Mehr Wert für Ihr Windgeschäft"
  • Digitalisierung und Automatisierung machen Technologie noch effizienter

Von der Windenergieanlage bis in die Verteilnetze: So breit wie die Herausforderungen der Energiewende hat Siemens seine Lösungen für die Wind-Branche aufgefächert. Auf der Fachmesse Husum Wind 2015 zeigt das Unternehmen vom 15. bis 18. September Technologien, die von der Stromerzeugung aus Wind über dessen Einspeisung in die Netze bis hin zu Lösungen für Verteilung und Speicherung reichen. Am Siemens-Stand A10 in Halle 2 stehen in diesem Jahr vor allem die Kostensenkung und die Digitalisierung über die gesamte Wertschöpfungskette, im Mittelpunkt. Der Auftritt steht unter dem Motto: "WINDstärken: Mehr Wert für Ihr Windgeschäft".


Siemens-Stand auf der Husum Wind 2015: Unter dem Motto "WINDstärken: Mehr Wert für Ihre Windgeschäft" zeigt das Unternehmen auf 150 Quadratmetern Innovationen aus den Bereichen Windkraft, Energiesysteme, Produkt- und Systemlösungen sowie Anlagenwartung.

Ausgehend von der Windturbine SWT-3.3-130 für Standorte mit mittleren und schwachen Windgeschwindigkeiten präsentiert das Unternehmen seine Neuheiten. Die Windturbine läuft bereits im Testbetrieb und wird ab 2017 als Serienmodell höchste Effizienz an Standorten im Binnenland liefern. Lastmanagementsysteme und Speicher, sowohl Batteriespeichersysteme als auch Elektrolysesysteme, sollen die Verteilung und Einbindung des Windstroms in die Netze künftig kostengünstiger machen. Darüber hinaus zeigt Siemens, wie Windkraftanlagen energieeffizient automatisiert werden: Das Multilevel Wind SCADA System ist sowohl für Windturbinenhersteller als auch für unabhängige Serviceanbieter geeignet.

Speziell auf den Einsatz in Windkraftanlagen ausgerichtete Schienenverteiler-Systeme, Transformatoren sowie Mittel- und Niederspannungsschaltanlagen sorgen für die sichere und effiziente Stromverteilung und Einspeisung ins Netz. In Husum präsentiert Siemens aufeinander abgestimmte Schutz-, Schalt-, Mess- und Überwachungsgeräte für die Niederspannungs-Energieverteilung. Fernwartung und moderne Servicekonzepte helfen, die Betriebskosten zu senken. Siemens zeigt darüber hinaus, wie technische Lösungen eine sinnvolle Weiterentwicklung etablierter Vermarktungsmodelle – vom Stromhandel bis zur Regelenergie – ermöglichen. Die Digitalisierung erlaubt dabei umfassende Steuerungs-möglichkeiten, mit denen Siemens die Antworten auf die Herausforderungen der Energiewende formuliert.

"Die Nähe zu unseren Kunden in Deutschland macht die Husum Wind für uns zu einem herausragenden Ereignis", sagt Dr. Markus Tacke, CEO der Siemens Wind Power and Renewables Division. "Hier zeigen wir unsere ganze Bandbreite an Lösungen für fortgeschrittene Märkte, in denen Windenergie bereits einen erheblichen Anteil zur Energieversorgung leistet. Im Mittelpunkt unseres Messeauftritts stehen daher Technologien, die zur Stabilisierung der Netze und zur Kostensenkung beitragen."

Bitte beachten Sie auch unser Medienangebot Siemens Lunch & Learn auf der Messe: Mittwoch, 16. September, 12:30 bis 13:30 Uhr im Raum 4 des HUSUM-Wind-Konferenzzentrums. Bei dieser Presseveranstaltung in englischer Sprache steht der neuste Stand der Technik hinter der Einspeisung von Windstrom im Mittelpunkt. Leicht verständlich erläutern Siemens-Technologieexperten, was Spannung und Frequenz stabilisiert und laden zum vertiefenden Dialog beim Mittagsbuffet.

Anmeldung über den Link: http://www.tilmeld.dk/lunchandlearn

Weitere Informationen zu den Divisionen Digital Factory and Process Industries and Drives: www.industry.siemens.com/verticals/global/de/windkraftanlagen/Seiten/Default.aspx

Weitere Informationen zur Division Wind Power and Renewables finden Sie unter: www.siemens.com/wind


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet www.siemens.com


Reference Number: PR20150900328WPDE


Ansprechpartner
Herr Bernd Eilitz
Division Wind Power and Renewables
Siemens AG

Lindenplatz 2

20099 Hamburg

Tel: +49 (40) 2889-8842

bernd.eilitz​@siemens.com

Bernd Eilitz | Siemens Wind Power and Renewables

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

09.07.2020 | Physik Astronomie

Forscher der Universität Bayreuth entdecken außergewöhnliche Regeneration von Nervenzellen

09.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Selbstadaptive Systeme: KI übernimmt Arbeit von Software-Ingenieuren

09.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics