Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

intelligent urbanization: Messe München bietet ganzheitlichen Blick auf Megatrend Urbanisierung

04.10.2012
• Wachsende Metropolen in aller Welt müssen riesige Infrastrukturprobleme managen

• Neues Messekonzept für sechs Fachmessen setzt auf interdisziplinäre Vernetzung durch Live-Kommunikation und virtuellen Austausch

Mit der Plattform „intelligent urbanization“ nimmt die Messe München International den Megatrend Urbanisierung auf und startet ein innovatives Konzept für ihre Kunden. Nicht mit einer klassischen Messe, sondern mit einer einzigartigen Bündelung der Kompetenzen ihrer internationalen Fachmessen BAU, EXPO REAL, transport logistic, Communication World, bauma und IFAT ENTSORGA ermöglicht es die Messe München, sich über das Thema Urbanisierung sowohl in der Breite als auch in der Tiefe zu informieren und weltweit attraktive Lösungen zu finden.

Im Rahmen von Kongressen, Foren und Sonderschauen auf den jeweiligen Messen werden namhafte Referenten aus Industrie, Forschung und Politik neueste Entwicklungen und Lösungsansätze diskutieren. Je nach Messe werden Hersteller ihre Produkte und Dienstleistungen zeigen, mit denen die Herausforderungen von Morgen gemeistert werden können.

Die Themenschwerpunkte werden sein:

• Stadtplanung und Stadtentwicklung im Rahmen der EXPO REAL, internationale Fachmesse für Gewerbeimmobilien und Investitionen (8.-10. Oktober 2012)

• Mobilität & Kommunikation in den Ballungsräumen der Zukunft im Rahmen des Bühnenprogramms der Communication World, Fachmesse und Kongress für intelligente und flexible mobile IT (9.- 10. Oktober 2012, MOC Veranstaltungscenter München)

• Nachhaltigkeit im Bau, Energie 2.0, Stadt & Infrastruktur im Rahmen der BAU 2013, Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme (14. - 19. Januar 2013)

• Nachhaltige Infrastruktur in Ballungsräumen und Siedlungszentren u.a. am Beispiel Lateinamerika und Südostasien im Rahmen der Foren auf der bauma 2013, Internationale Fachmesse für Baumaschinen (15. - 21. April 2013)

• Logistik und Mobilitätskonzepte im Rahmen der transport logistic, Internationale Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management (4. - 7. Juni 2013)

• Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffmanagement im Rahmen der IFAT ENTSORGA, der weltgrößten Messe für Umwelttechnologien (5. - 9. Mai 2014).

Der zentrale Baustein des Konzepts der intelligent urbanization ist die Online-Plattform unter www.intelligent-urbanization.com. Dort wird auf den Fachmessen präsentiertes Know-how gebündelt und jederzeit zur Verfügung stehen, unter anderem die Vorträge der Experten als Video-Download. Mit jeder Veranstaltung wird das Kompendium an relevanten Informationen und Lösungen wachsen – sehr bald auch mit Beiträgen aus wichtigen Wachstumsregionen wie China und Indien.

Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München:
„Wir adressieren viele wichtige Aspekte städtischer Infrastrukturlösungen bereits in unserem weltweit erfolgreichen Messeportfolio. Unsere intelligent urbanization wird als Brücke dienen und Unternehmen, Wissenschaft und Politik einen ganzheitlichen und tiefen Einblick ermöglichen, wie Urbanisierung nachhaltig gestaltet werden kann. Die Welt von Morgen braucht innovative Wege – auch in der Art, wie Informationen, Produkte, Services und natürlich der persönliche Austausch organisiert und präsentiert werden. Wir laden unsere weltweiten Kunden deshalb ein, sich mit uns auf der neuen Plattform intelligent urbanization auf den Weg zu machen.“

Der Megatrend Urbanisierung wird in den kommenden Jahrzehnten einen Großteil der Menschheit erfassen. Laut Berechnungen der Vereinten Nationen werden im Jahr 2030 zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben. Diese historisch beispiellose Verdichtung von Menschen-, Ressourcen-, Waren- und Kapitalströmen geht einher mit gewaltigen Herausforderungen für die zukünftigen städtischen Infrastrukturen.

Messe München International

Die Messe München International ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien allein am Standort München einer der weltweit führenden Messeveranstalter. Über 30.000 Aussteller und rund zwei Millionen Besucher nehmen jährlich an den Veranstaltungen auf dem Messegelände, im ICM – Internationales Congress Center München und im MOC Veranstaltungscenter München teil. Die internationalen Leitmessen der Messe München International sind FKM-zertifiziert, d.h. dass die Aussteller- und Besucherzahlen sowie Flächenangaben nach einheitlichen Standards ermittelt und durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer testiert werden.

Darüber hinaus veranstaltet die Messe München International Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten, in Südamerika und in Südafrika. Mit elf Beteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie über 60 Auslandsvertretungen, die mehr als 90 Länder betreuen, verfügt die Messe München International über ein weltweites Netzwerk. Auch beim Thema Nachhaltigkeit übernimmt sie eine Vorreiterrolle: Als erste Messeeinrichtung wurde sie mit dem Zertifikat „Energieeffizientes Unternehmen“ vom TÜV SÜD ausgezeichnet.

Alexander Mohanty | Messe München GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Volle Fahrt voraus für SmartEEs auf der Automotive Interiors Expo 2019
25.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Control 2019: Fraunhofer IPT stellt High-Speed-Mikroskop mit intuitiver Gestensteuerung vor
24.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Volle Fahrt voraus für SmartEEs auf der Automotive Interiors Expo 2019

Flexible, organische und gedruckte Elektronik erobert den Alltag. Die Wachstumsprognosen verheißen wachsende Märkte und Chancen für die Industrie. In Europa beschäftigen sich Top-Einrichtungen und Unternehmen mit der Forschung und Weiterentwicklung dieser Technologien für die Märkte und Anwendungen von Morgen. Der Zugang seitens der KMUs ist dennoch schwer. Das europäische Projekt SmartEEs - Smart Emerging Electronics Servicing arbeitet an der Etablierung eines europäischen Innovationsnetzwerks, das sowohl den Zugang zu Kompetenzen als auch die Unterstützung der Unternehmen bei der Übernahme von Innovationen und das Voranschreiten bis zur Kommerzialisierung unterstützt.

Sie umgibt uns und begleitet uns fast unbewusst durch den Alltag – gedruckte Elektronik. Sie beginnt bei smarten Labels oder RFID-Tags in der Kleidung,...

Im Focus: Full speed ahead for SmartEEs at Automotive Interiors Expo 2019

Flexible, organic and printed electronics conquer everyday life. The forecasts for growth promise increasing markets and opportunities for the industry. In Europe, top institutions and companies are engaged in research and further development of these technologies for tomorrow's markets and applications. However, access by SMEs is difficult. The European project SmartEEs - Smart Emerging Electronics Servicing works on the establishment of a European innovation network, which supports both the access to competences as well as the support of the enterprises with the assumption of innovations and the progress up to the commercialization.

It surrounds us and almost unconsciously accompanies us through everyday life - printed electronics. It starts with smart labels or RFID tags in clothing, we...

Im Focus: Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

Das menschliche Auge ist für Grün besonders empfindlich, für Blau und Rot hingegen weniger. Chemiker um Hubert Huppertz von der Universität Innsbruck haben nun einen neuen roten Leuchtstoff entwickelt, dessen Licht vom Auge gut wahrgenommen wird. Damit lässt sich die Lichtausbeute von weißen LEDs um rund ein Sechstel steigern, was die Energieeffizienz von Beleuchtungssystemen deutlich verbessern kann.

Leuchtdioden oder LEDs können nur Licht einer bestimmten Farbe erzeugen. Mit unterschiedlichen Verfahren zur Farbmischung lässt sich aber auch weißes Licht...

Im Focus: Münchner Lichtquanten-Destillerie

Garchinger Physiker entwickeln eine Technik, um reine einzelne Photonen zu extrahieren

Das Destillieren von Spirituosen steigert den Gehalt von Alkohol relativ zum Wasseranteil. Ähnlich wirkt eine Methode auf Lichtquanten, Photonen, die ein Team...

Im Focus: Energy-saving new LED phosphor

The human eye is particularly sensitive to green, but less sensitive to blue and red. Chemists led by Hubert Huppertz at the University of Innsbruck have now developed a new red phosphor whose light is well perceived by the eye. This increases the light yield of white LEDs by around one sixth, which can significantly improve the energy efficiency of lighting systems.

Light emitting diodes or LEDs are only able to produce light of a certain colour. However, white light can be created using different colour mixing processes.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie sieht das Essen der Zukunft aus?

25.04.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

UKP-Laser erobern Makrobearbeitung

25.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Kraftwerk ohne DNA

25.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Chemische Reaktionen per Licht antreiben

25.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics