Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

High-End-Anwendungen neu definiert: Das modulare Winkelmessgerät ERP 1000 von HEIDENHAIN

24.04.2019

Die modularen Winkelmessgeräte der Baureihe ERP 1000 hat HEIDENHAIN für Anwendungen entwickelt, in denen es auf eine besonders konstante Geschwindigkeitsregelung oder hohe Positionsstabilität im Stillstand ankommt. Die herausragenden Eigenschaften für diese anspruchsvollen Einsatzbereiche verleihen ihnen ihr spezieller Aufbau mit zahlreichen Teilkreisvarianten und der HEIDENHAIN Signal-Processing-ASIC HSP 1.0.

Die neuen Winkelmessgeräte mit optischer Abtastung der Baureihe ERP 1000 von HEIDENHAIN definieren die Möglichkeiten der Winkelmessung in High-End-Anwendungen neu. Das gilt insbesondere für die flexible Integration der Messgeräte in das Gesamtsystem des Maschinenherstellers sowie für die Genauigkeit und Robustheit der Messwerterfassung.


Die neuen modularen Winkelmessgeräte HEIDENHAIN ERP 1000: Genaue und robuste Messwerterfassung kombiniert mit vielfältigen Integrationsmöglichkeiten.


Besonders flexibel: Die Segmentausführungen des modularen Winkelmessgeräts HEIDENHAIN ERP 1000 passen sich jeder Einbausituation an und liefern hochgenaue Positionswerte.


HEIDENHAIN Signal-Processing-ASIC HSP 1.0: Verschmutzungen auf der Maßverkörperung haben keinen Einfluss auf die Signalqualität.

Ausschlaggebend dafür ist die Kombination aus modularem Aufbau und dem erstmaligen Einsatz des HEIDENHAIN Signal-Processing-ASIC HSP 1.0 in einem Winkelmessgerät.

Variantenvielfalt sorgt für Flexibilität

Die hohe Flexibilität des ERP 1000 bei der Anpassung an die kundenspezifische Applikation erreicht HEIDENHAIN durch eine große Variantenvielfalt bei den angebotenen Teilkreisen. Sie stehen als Vollkreis- und Segmentausführungen in den Durchmessern 57 mm, 75 mm, 109 mm und 151 mm zur Verfügung. Damit passen sie sich nahezu jeder Anforderung perfekt an. Auch die kompakten Baumaße sowie das sehr geringe Gewicht der Abtastköpfe und Teilkreise tragen zur Flexibilität bei.

Der Abtastkopf misst gerade einmal 26 mm in der Länge, 12,7 mm in der Höhe sowie 6,8 mm in der Tiefe und wiegt nur 5 g. Die Teilkreise sind – je nach Ausführung – maximal 10,2 mm hoch, der leichteste Vollkreis wiegt nur 57 g.

Baumaße und Gewichte setzen den Einsatzmöglichkeiten somit kaum Grenzen. Die modularen Winkelmessgeräte ERP 1000 können platzsparend eingebaut werden und bringen für den Einsatz in hochdynamischen Anwendungen sehr geringe Massen bzw. Massenträgheitsmomente mit.

Optische Abtastung für herausragende Genauigkeit

Als Maßverkörperung kommt bei den Winkelmessgeräten der Baureihe ERP 1000 eine OPTODUR-Teilung auf Glas zum Einsatz. Abhängig von ihrem Durchmesser verfügen die unterschiedlichen Teilkreise über 23 000, 30 000, 50 000 oder 63 000 Signalperioden. In Kombination mit dem HEIDENHAIN Signal-Processing-ASIC HSP 1.0, der im ERP 1000 erstmals in einem Winkelmessgerät eingesetzt wird, erreichen die modularen Winkelmessgeräte Genauigkeitsklassen bis ±0,9 Winkelsekunden bei einer ausgezeichneten Signalgüte.

Ihre Interpolationsabweichung erreicht bis zu ±0,02 Winkelsekunden, das Positionsrauschen RMS bis zu 0,002 Winkelsekunden. Und das alles auch in hochdynamischen Anwendungen mit sehr hohen Drehzahlen bis 2600 min-1. Gleichzeitig gewährleistet die Störunempfindlichkeit der Abtastung eine hohe Ausfallsicherheit im Betrieb.

Großzügige Toleranzen für Montage und Betrieb

Als nicht-gepaarte Systeme bieten alle Ausführungen der modularen Winkelmessgeräte ERP 1000 großzügige Anbau- und Betriebstoleranzen sowie eine einfache Montage. So erreicht ein ERP 1000 bereits sehr gute Messgenauigkeiten, wenn die Montagefläche für den Anbau des Teilkreises nicht absolut perfekt vorbearbeitet ist. Je besser allerdings die Anbauvoraussetzungen sind, desto höher sind die erreichbaren Genauigkeiten in der Applikation.

Für den elektrischen Anschluss des Abtastkopfes an die Steuerung der Maschine steht eine große Auswahl an Kabel- und Steckerausführungen zur Wahl. Außerdem sind alle Abtastköpfe mit unterschiedlichen Kabelabgängen verfügbar, um auch für Situationen mit beengtem Einbauraum eine bestmögliche Lösung bieten zu können.

Der elektronische Abgleich der Inkrementalsignale und des Referenzsignals erfolgt ganz einfach automatisch und sehr komfortabel mittels des Anbauassistenten der ATS-Software und des HEIDENHAIN-Prüfgeräts PWM 21. Das erleichtert die Montage und vereinfacht die Abstimmung zusätzlich.

HEIDENHAIN auf der Control 2019: Halle 4, Stand 4503

Mehr Informationen unter:

control.heidenhain.de

Kontakt für die Fachpresse:

Frank Muthmann

DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

83292 Traunreut, GERMANY

Tel.: +49 8669 31-2188

muthmann@heidenhain.de

www.heidenhain.de

Frank Muthmann | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht DYNAFLEX® auf der e-World 2020
23.01.2020 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Das neue Jahrzehnt steht für Digital Experience, personalisierte Weiterbildung und Einsatz von KI im Unternehmen
16.01.2020 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Physik lebender Systeme - Wie Proteine die Zellachse finden

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Bioreaktor Kuh - Antikörper aus der Kuh ersetzen Antibiotika

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

INNOVENT startet Innovatives Anwenderprojekt (INNAP) „Sol-Gel-Beschichtungen für temperaturempfindliche Substrate“

27.01.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics