Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gefahrguttag auf der 63. IAA Nutzfahrzeuge

27.09.2010
Sicherheitssysteme im Nutzfahrzeug werden Standard

Mit Tempo fährt der Tanklastzug auf einen Pkw zu.

Erst im letzten Moment vollzieht das schwere Nutzfahrzeug eine Vollbremsung und kommt einen knappen Meter vor dem Heck des Wagens zum Stehen: eine Leistung des vollautomatischen Notbrems-Assistenten.

Gleichzeitig hält das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP das Lkw-Heck in der Spur. Über 700 Zuschauer, Teilnehmer des Gefahrguttages auf der 63. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover sind auf dem Messe-Freigelände Zeugen dieses Manövers, das die Möglichkeiten moderner Fahrerassistenzsysteme eindrucksvoll demonstriert.

Der Gefahrguttag auf der IAA habe sich zum "Navigationssystem für alle Fragen rund um Gefahrgut-Transporte" entwickelt, sagte der stellvertretende VDA-Geschäftsführer Dr. Kay Lindemann zu Beginn der Veranstaltung. Fachleute von Behörden und Unternehmen waren zusammengekommen, um sich über die neuesten technischen Entwicklungen und Änderungen im Gefahrgut-Recht zu informieren. Das ganztätige Symposium unter dem Titel "Aktuelle Entwicklungen im Gefahrgutrecht und Erhöhung der Sicherheit von Gefahrgutfahrzeugen" wurde vom Bundesverkehrsministerium und dem Verband der Automobilindustrie

(VDA) veranstaltet.

Wie erfolgreich die Arbeit der Konstrukteure und Rechtsexperten ist, zeigt ein Blick in die Statistik, so Dr. Lindemann: "Seit 1970 ist die Zahl der Unfälle mit Beteiligung von Nutzfahrzeugen gemessen an der Fahrleistung um 70 Prozent gesunken." Das Ausschöpfen aller weiteren Potenziale zur Unfallvermeidung sei wichtig, zumal der Straßengüterverkehr allein etwa die Hälfte aller Gefahrgut-Transporte schultere. Hier gewinne die Nutzung der Fahrerassistenzsysteme an Bedeutung. Neben Bremsassistenten und ESP betreffe das beispielsweise auch elektronische Tote-Winkel-Warner, Spurwechselwarner und Abstandhalter. Er begrüßte, dass der Einbau derartiger "Assistenten"

für Nutzfahrzeuge ab 2014 schrittweise EU-weit Pflicht werde.

Nach Worten von Dr. Veit Steinle, Leiter der Abteilung Umweltpolitik und Infrastruktur im Bundesverkehrsministerium, müsse es bei Gefahrgut-Transporten auf der Straße jetzt um eine "Restrisikominimierung" gehen. Der Bund leiste dazu auch einen Beitrag durch den Ausbau hoch belasteter Fernstraßenabschnitte, wie zuletzt durch die Erweiterung der Autobahn A4 in Thüringen auf sechs Spuren.

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Sichere Schraubverbindungen mit standardisiertem Ultraschallverfahren

23.07.2018 | Verfahrenstechnologie

Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren

23.07.2018 | Studien Analysen

Sauerstoffstabile Hydrogenasen für die Anwendung

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics