Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erweiterte CNC-Programmiersoftware für Arbeitsvorbereitung, Ausbildung und Vertrieb

02.09.2015

EMO 2015 – Halle 3, Stand E06/F03

  • Steuerungsidentischer CNC-Programmierplatz Sinutrain 4.7 für Sinumerik-Werkzeugmaschinensteuerungen mit praxisnahen neuen Funktionen
  • Workbench-Oberfläche mit virtueller Maschinenhalle als Startseite
  • DXF-Reader importiert CAD-Daten und vereinfacht Programmerstellung
  • Einfaches Einlesen von CNC-Maschinendaten per Inbetriebnahme-Archiv
  • Ausbildungspakete für Studenten und Bildungseinrichtungen sowie eine kostenlose Basic-Variante für Ausbildung und Vertrieb

In Version Sinutrain 4.7 hat Siemens seine Windows-PC-basierte Offline-Programmiersoftware für Werkzeugmaschinen vereinfacht und mit praxisnahen neuen Funktionen ausgestattet. Zum Beispiel wurden in der neuen Workbench-Oberfläche die bisherigen Auswahllisten durch eine mit Bildern animierte, übersichtliche Startseite ersetzt.


Mit dieser verschafft sich der Anwender wie in einer virtuellen Maschinenhalle schnell einen Überblick. Er wählt die gewünschte Maschine mit einem Mausklick aus und wird gleich zur richtigen Programmieroberfläche für sein NC-Programm geleitet: zur werkstattorientierten Arbeitsschrittprogrammierung ShopMill/ShopTurn, der zyklen-unterstützenden G-Code-Sprache programGuide oder den DIN- und ISO-Befehlen.

Der neu in Sinutrain 4.7 integrierte DXF(Drawing Interchange File Format)-Reader vereinfacht den Datenaustausch mit CAD-Systemen und die Programmerstellung: Mit wenigen Klicks werden die CAD-Daten eingelesen und Teileprogramme um ein vielfaches schneller erstellt. Zudem wurden auch die Möglichkeiten verbessert, neue Werkzeugmaschinen anzulegen:

Optional kann jetzt das IBN(Inbetriebnahme)-Archiv von Werkzeugmaschinen eingelesen werden. Dadurch sind sämtliche in der CNC angelegten Daten auch in Sinutrain verfügbar. Zum Beispiel lassen sich damit Herstellerzyklen inklusive Zyklenbilder des Maschinenherstellers von der realen Maschine auf Sinutrain übertragen.

Erweitert wurden bei Sinutrain 4.7 auch die Vorlagen für Standard-Bearbeitungsverfahren, mit denen die Anwender schnell lauffähige Programme für zum Beispiel Dreh- und Fräsmaschinen erstellen. Dazu zählt, neben dem Drehen mit und ohne Gegenspindel, das 3- bis 5-achsige Fräsen sowie das kombinierte Fräs-Drehen. Damit lassen sich einfach funktionsfähige Programme für Werkzeugmaschinen erstellen – unabhängig von Größe, Leistung und Hersteller.

Als weitere Besonderheit gibt es bei Sinutrain 4.7 erstmals eine kostenlose Basic-Variante ohne Laufzeitbeschränkung. Sinutrain-Basic, verfügbar unter www.siemens.de/cnc4you, ist insbesondere für Vertrieb und Grundlagenausbildung hilfreich.

Zum Beispiel können Programme von Demo-Maschinen für 3-achsige Fräs- oder 2-achsige Drehmaschinen – wie in der Vollversion – auf entsprechende Bearbeitungszentren übertragen und dort gefertigt werden. Für Bildungseinrichtungen gibt es zudem spezielle Ausbildungspakete mit zusätzlichen Studentenlizenzen und Programmierhandbüchern.

Hintergrundinformation:

Sinutrain ist ein Windows-PC-basierter, steuerungsidentischer CNC-Programmierarbeitsplatz für Werkzeugmaschinensteuerungen, für den 1:1 die Programmier- und Bedienoberfläche für die Sinumerik-Steuerungen von Siemens. verwendet wird. Sinutrain wird für Arbeitsvorbereitung, Ausbildung und Vertrieb eingesetzt. In der Arbeitsvorbereitung nutzen Fertigungsbetriebe die Software, um den nächsten Auftrag bereits offline am Rechner zu programmieren und zu simulieren – ohne die teuren Werkzeugmaschinen zu blockieren. In der Ausbildung wird die CNC-Programmierung exakt so wie mit realen Maschinen geübt. Im Vertrieb genügt dem Außendienst von Maschinen- und Steuerungsherstellern ein Laptop zur Demonstration der Werkzeugmaschinen-Abläufe. Sinutrain entspricht der Benutzeroberfläche Sinumerik Operate für die Sinumerik-Werkzeugmaschinensteuerungen, so dass die Mitarbeiter sowohl offline wie auch direkt an der Maschine in derselben Engineering-Umgebung arbeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.siemens.de/cnc4you


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015090318DFDE


Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Digital Factory
Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7975

peter.jefimiec​@siemens.com

Peter Jefimiec | Siemens Digital Factory

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Im Focus: Was die Kraftwerke der Zelle in Form hält

Ein Team aus Deutschland und der Schweiz um Professor Oliver Daumke vom MDC hat untersucht, wie ein Protein der Dynamin-Familie die innere Membran der Mitochondrien verformt. Die Ergebnisse, die auch Einblicke in erbliche Erkrankungen des Sehnervs liefern, sind im Journal „Nature“ veröffentlicht.

Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Zellen. Hier wird Energie in Form chemischer Verbindungen wie ATP gewonnen. Um dieser Aufgabe optimal nachgehen zu...

Im Focus: Knobeln auf dem Quanten-Schachbrett

Physiker der Universität Innsbruck schlagen ein neues Modell vor, mit dem die Überlegenheit von Quantencomputern gegenüber klassischen Supercomputern bei der Lösung von Optimierungsaufgaben gezeigt werden könnte. Sie demonstrieren in einer aktuellen Arbeit, dass schon wenige Quantenteilchen genügen würden, um das mathematisch schwierige Damenproblem im Schach auch für größere Schachbretter zu lösen.

Das Damenproblem ist eine schachmathematische Aufgabe, die schon den großen Mathematiker Carl Friedrich Gauß beschäftigt hat, für die er aber erstaunlicher...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

15.07.2019 | Physik Astronomie

Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt

15.07.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics