Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017

19.09.2017

Vom 19. bis 21. September 2017 trifft sich die HR-Community wieder auf der Zukunft Personal in Köln – Europas größter Fachmesse für Personalmanagement. Unter dem Motto „work:olution – moving minds“ zeigen die Aussteller der diesjährigen Branchenmesse, wie HR zum Treiber und Erfolgsfaktor digitaler Unternehmenskulturen wird. Wie Unternehmen die Chancen der Digitalisierung auch für das Betriebliche Gesundheitsmanagement nutzen können, zeigt die Mannheimer vitaliberty GmbH, die mit moove eine digital unterstützte BGM-Lösung präsentiert, die perfekt auf die Anforderungen der neuen Arbeitswelt zugeschnitten ist.

Betriebliches Gesundheitsmanagement online oder offline? Am besten beides!


Die Digitalisierung hat längst Einzug in das Betriebliche Gesundheitsmanagement gehalten und bietet die beste Basis, um Mitarbeiter in der Arbeitswelt 4.0 zu erreichen. Doch nur in Kombination mit klassischen Gesundheitsmaßnahmen kann der digitale Ansatz auch zum Erfolg führen.

Egal ob Psychische Gefährdungsbeurteilung oder Schritte-Challenge - wie digitale und analoge BGM-Angebote in der Unternehmenspraxis sinnvoll kombiniert und in das BGM-Gesamtkonzept integriert werden können, erfahren die Fachbesucher der Zukunft Personal an Stand T.25 in Halle 2.1. Gemeinsam mit Partner VIP Training zeigen die Experten der vitaliberty wie die Vernetzung von traditionellem BGM mit digitalen Tools in der Praxis funktioniert und warum gerade diese Kombination zu einem erfolgreichen BGM führt.

moove Challenge bewegt Unternehmen in der ganzen Bundesrepublik

Währendin Köln in diesen Tagen das „Who is Who“ der Personalszene zusammentrifft, startete auf der anderen Rheinseite bereits am Montag eines der größten unternehmensübergreifenden Gesundheitsprojekte des Landes. Bei der Aktion Düsseldorf bewegt sich“ laufen 44 Unternehmen, Organisationen und Behörden der Landeshauptstadt sechs Wochen lang um die Wette.

Neben der virtuellen Schritte-Challenge dürfen sich die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer auch auf viele sportliche Mitmach-Aktionen in der Stadt freuen. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Thomas Geisel und dem Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums, Prof. Dr. Stephan Martin und wurde von zahlreichen Kooperationspartnern, darunter die Krankenkasse BARMER, die Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammer Düsseldorf, ver.di sowie die Landeshauptstadt Düsseldorf auf die Beine gestellt.

Doch nicht nur im Rheinland werden fleißig Schritte gesammelt, auch im hohen Norden kommt mit moove in diesem Herbst frischer Wind in den Arbeitsalltag. Bei der Challenge des Nordens treten ab kommenden Montag Unternehmen aus dem Großraum Hamburg im Schritte-Wettbewerb gegeneinander an.

Auch bei dieser Aktion setzt Veranstalter vitaliberty auf die Verbindung von Online-Lösungen mit klassischen Offline-Angeboten. Partner wie das Gesundheitsmobil Hamburg und die BBK Mobil Oil sorgen zusätzlich zur digitalen Challenge immer wieder für sportliche Aktionen vor Ort.

Mit der Corporate Health Challenge geht in der nächsten Woche ein weiteres bundesweites Erfolgsprojekt bereits in die dritte Runde. Unterstützt von starken Partnern wie Fitness First, B2RUN, B2SOCCER sowie den Fitnesstracker-Herstellern Fitbit und Polar motiviert die Aktion auch in diesem Herbst wieder hunderte Mitarbeiter aus Unternehmen jeder Größenordnung dazu, den inneren Schweinehund zu überwinden und miteinander in Bewegung zu kommen.

Erstmalig steht den Teilnehmern der Challenge während des gesamten Aktionszeitraums auch eine kostenlose telefonische Gesundheitsberatung zur Verfügung. Die Experten von Sanvartis, dem deutschen Spezialisten für medizinische Multichannel-Kommunikation, unterstützen nicht nur bei Fragen zu Sport und Ernährung, sondern stehen den Mitarbeitern auch bei allen Problemen rund um die Themen Erkrankungen, psychosoziale Probleme und Stress beratend zu Seite.

vitaliberty auf der Zukunft Personal am 19. – 21. September 2017 in Köln

Messestand:
Halle 2.1, Stand T.25

Vorträge:

„BGM 4.0:
Wie die Vernetzung von On- und Offlinemaßnahmen in der Praxis funktioniert“

Datum: 19.09.2017, 10:35 – 11:00 Uhr
Vortragsort: Halle 3.1, HR Round Table, Stand F.27
Referenten: Florine von Caprivi und Harald Holzer

Datum: 20.09.2017, 09:30 – 10:00 Uhr
Vortragsort: Halle 2.1, Forum 2, Trendforum
Referenten: Florine von Caprivi und Harald Holzer

Datum: 21.09.2017, 10:35 – 11:00 Uhr
Vortragsort: Halle 3.1, HR Round Table, Stand F.27
Referent: Dr. Oliver-Timo Henßler

 

Über die vitaliberty:

Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. vitaliberty unterstützt Unternehmen dabei, die Motivation, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mitarbeitern zu fördern und leistet mit individuellen Gesundheitslösungen und innovativen Geschäftsmodellen einen wesentlichen Beitrag zur unternehmerischen Wertschöpfung.

moove motiviert mit digital unterstützten Gesundheitsprogrammen aus den Bereichen Fitness, Stressmanagement und Ernährung jeden Mitarbeiter individuell und langfristig zu mehr gesundheitlicher Eigenverantwortung. Management-Tools, wie die Umfrage zur Unternehmensgesundheit, unterstützen Unternehmen die Rahmenbedingungen für gesundes Arbeiten zu schaffen. Eine fundierte BGM-Beratung begleitet Unternehmen bei der Einführung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement.

Mehr Infos zu moove unter:
www.corporate-moove.de

Presseteam | vitaliberty GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics