Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kieler Uni mit Entwicklungsprojekt auf der Messe IFAT

14.05.2002


Der Verminderung von Bodenerosion und der großflächigen Hangrutschungen widmet sich ein Projekt, das die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf der IFAT 2002 vorstellt. Die IFAT findet noch bis zum 17. Mai in München statt und ist eine der umfassendsten Leistungsschauen der Welt für Umwelttechnik und Abfallentsorgung. Eine Arbeitsgruppe des Kieler Lehrstuhls für Bodenkunde hat unter der Leitung von Prof. Rainer Horn eine von der Firma Schmidt Hallenbau/Stahlbau/ Maschinenbau entwickelte Spezial-Fräse mit elliptisch rotierenden Scheibenelementen weiterentwickelt und die bodenphysikalischen Effekte in Freilanduntersuchungen analysiert. Entsprechende Modifikationen wurden abgeleitet, die in dem endgültigen Produkt nunmehr umzusetzen sind.

... mehr zu:
»Bodenerosion »IFAT

Die Fräse modelliert an erosions- bzw. rutschungsempfindlichen Flächen (z.B. steile Hänge, rekultivierte Landschaften bzw. Abdeckungen vor allem aus Lehm- oder Löss) die Bodenoberfläche derart, dass zum einen nicht unmittelbar versickerndes überschüssiges Niederschlagswasser in seitlich versetzten Mulden gesammelt werden kann, um dort über einen längeren Zeitraum in den Unterboden zu versickern. Darüber hinaus können durch die Arbeitsweise der Fräse auch einzelne neu aufgetragene Bodenschichten sehr effektiv verzahnt und damit das Ab- (Hang-)rutschen verhindert werden. Die Entwicklung ist auf dem Gemeinschaftsstand "Umwelttechnik aus Norddeutschland" in Halle A3, Stand A3.323 zu sehen.

Das Problem der Bodenerosion durch Wasser ist besonders in den noch landwirtschaftlich genutzten steileren Hanglagen z.B. im südlichen Europa aber z.B. auch in den ausgedehnten Lößflächen (z.B. China) bei gleichzeitig häufig auftretenden Niederschlägen mit hoher Intensität ein dominierendes Problem, das vor dem Hintergrund der mit dem Abtransport von Bodenmaterial einhergehenden irreversiblen Bodendegradation auch weltweit vorrangig zu bekämpfen ist. Hier kann der Einsatz der Fräse durch den Wassersammeleffekt ( Schaffung der Mulden) in zweifacher Weise helfen. Zum einen verhindern die Mulden das ungehinderte Abfließen an der Bodenoberfläche und damit die Bodenerosion an der Oberfläche und zum anderen wird dabei gleichzeitig zusätzliches Wasser für die Pflanzenproduktion im Boden gespeichert.


Neu aufgeschüttete Böschungen neigen vor allem zu Beginn zu verstärkten großflächigen Hangrutschungen wie sie z.B. an Autobahnböschungen, neu angelegten steilen Geländeoberflächen (z.B. Kaiserstuhl o.ä.) zu sehen sind. Durch ein schichtweises Aufbringen der Abdeckschichten lassen sich diese über die aufgefüllten Mulden gut miteinander verzahnen und somit vor dem Abrutschen schützen. Ökonomisch lassen sich damit teure Nachbesserungsmaßnahmen vermeiden und außerdem daraus resultierende Umweltbelastungen reduzieren.

Susanne Schuck | idw

Weitere Berichte zu: Bodenerosion IFAT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer ESK macht verteilte Anwendungen in der Produktion verlässlich
15.11.2018 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht 5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives
13.11.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics