Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Franken auf der Analytica: "Weitere Schritte auf dem Weg zur Bioregion"

10.04.2002


Das IZMP in Erlangen, Fertigstellung Januar 2003


Das neue Gründerzentrum BioMed/ZmK in Würzburg


Die Umsetzung des wirtschaftlichen Potentials der Life Sciences im fränkischen Universitätsdreieck Würzburg, Erlangen-Nürnberg und Bayreuth macht rasche Fortschritte. Mit 12 biotechnologischen Unternehmens-Neugründungen seit dem Jahr 2000 etabliert sich Franken als ein fester Bestandteil der deutschen Biotechnologie-Landschaft. Neue Infrastruktur trägt dem raschen Wachstum Rechnung. Anlässlich der diesjährigen Analytica meldet die Region, die sich unter Federführung des gleichnamigen Vereins zum Verbund "BioMedTec Franken" zusammengeschlossen hat, die Eröffnung des Innovationszentrums BioMed/ZmK in Würzburg.

Das Zentrum bringt in einer baulichen Einheit die Welten der Biomedizin und der Informationstechnologie zusammen. Unter den bereits eingezogenen bzw. prospektiven Mietern befinden sich die Firmen OncoMab, Gewinner des Businessplan-Wettbewerbs Nordbayern 2001, vasopharm Biotech, die im Jahr 2000 den Gründer-Wettbewerb Science4 Life gewannen, sowie Lynkeus Biotech. BioMedTec Franken e.V. hat seine Geschäftsstelle ebenfalls in das BioMed/ZmK verlegt und wird von dort aus weiterhin das fränkische Biotechnologie-Netz und junge Firmen betreuen. Der zweite Bauabschnitt des BioMed/ZmK wird noch im Jahr 2002 errichtet und ist bereits zum Teil mit Optionen belegt.

Auch in Erlangen wird der Gründerszene Anfang nächsten Jahres 4000 m2 Labor- und Bürofläche im neuen Innovationszentrum Medizintechnik und Pharma (IZMP) als Startbasis für neue Unternehmen zur Verfügung stehen. Das IZMP bietet zu sehr günstigen Konditionen eine umfangreiche und an den Wünschen der Mieter orientierte Erstausstattung an. Das IZMP wird baulich eng mit dem neuen Institut für Medizinische Technik (IMT) der Universität verknüpft sein. Diese Schnittstelle von Forschung und Entwicklung und die Nähe des Zentrums zu weiteren Universitäts-Instituten wird die Entstehung neuer Unternehmen stark beflügeln.

Die biomedizinische Wissenschaft an den fränkischen Universitäten ist ebenfalls für die Zukunft gerüstet. Mit dem neuen Institut für Bioinformatik in Würzburg hat die Region im Jahr 2002 einen weiteren wichtigen Baustein für die genombasierte Forschung hinzugewonnen. Das im Januar 2002 eingeweihte Virchow-Zentrum für experimentelle Medizin in Würzburg erforscht neue krankheitsrelevante Proteine. Im Rahmen des Nationalen Genomforschungsnetzes wurde Erlangen als einer der bundesweit 5 Knotenpunkte im Bereich Onkologie ausgewählt. Aus diesen und weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen und Projekten werden zusätzliche Innovationsschübe mit wirtschaftlichem Potential für die Region hervorgehen.

Dr. Stephan Schröder-Köhne | idw
Weitere Informationen:
http://www.biomedtec-franken.de/
http://www.izmp-erlangen.de/
http://www.wuerzburg.de/rathaus/wirtschaft/hightech/

Weitere Berichte zu: BioMed/ZmK IZMP Innovationszentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer: What’s next?
16.07.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht
16.07.2019 | GFOS mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Im Focus: Großes Potenzial: Aktoren und Sensoren mit 3D-Druck in komplexe Bauteile integrieren

Der additiven Fertigung wird eine große Zukunft vorhergesagt. So lassen sich mit Hilfe des 3D-Drucks beispielsweise die Anzahl der Komponenten komplexer, individualisierter Baugruppen stark reduzieren und viele Funktionen direkt in ein Bauteil integrieren. Das vereinfacht den Herstellungsprozess und verringert den notwendigen Bauraum. Um diese Vorteile auch für mechatronische Systeme zu nutzen, forschen Wissenschaftler im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in mehreren Projekten an der additiven Fertigung von integrierten Aktoren und Sensoren. Diese können in Leichtbaustrukturen störende oder schädigende Vibrationen mindern sowie Strukturen überwachen.

Aufgrund der Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte sehen die Wissenschaftler des Fraunhofer LBF großes Potenzial für die additive Fertigung mechatronischer...

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Automatische Qualitätsprüfung für die Additive Fertigung

18.07.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics