Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MST for Future

03.04.2002


Unter dem Motto "MST for future" ist die VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH (VDI/VDE-IT) auch in diesem Jahr wieder vom 15. bis zum 20. April auf der HannoverMesse Industrie präsent. Auf dem Stand der VDI/VDE-IT (Halle 6, Stand B47), in der Wanderausstellung Mikrowelten (Halle 6, Stand B51) sowie mit Veranstaltungen zu den Themen Finanzierung, Internationalisierung und Förderung wird den Messebesuchern ein umfassendes Informationsprogramm rund um die Mikrosystemtechnik geboten.

Die Wanderausstellung Mikrowelten, organisiert im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), zeigt anhand von praktischen Beispielen, was diese Technologie heute und in Zukunft leisten kann. Über die aus dem Alltagsleben vertrauten Themenfelder Leben, Mobilität, Produktion und Kommunikation eröffnet die Ausstellung auch Messebesuchern ohne technische Vorkenntnisse einen persönlichen Zugang zu dieser Zukunftstechnologie. Gezeigt werden Szenarien, die aus dem Alltag bekannt sind. Es sind diverse bereits existierende Geräte mit integrierten Mikrosystemen zu sehen.

Die begleitenden Veranstaltungen beschäftigen sich mit technischen, ökonomischen und sozio-ökonomischen Aspekten der Mikrosystemtechnik. Am Mittwoch, 17. April, steht das Thema Finanzierung im Mittelpunkt. Immer mehr Technologieunternehmen auch in der Mikrosystemtechnik finanzieren ihre Innovationsprojekte über Beteiligungskapital. Mit einer Veranstaltung speziell für Kapitalgeber und Analysten will die VDI/VDE-IT in Kooperation mit dem VDMA-Forum Fabrikautomation und dem ZVEI diesen Prozess weiter voranbringen. Neben einer kurzen Einführung in den Themenbereich Financing MST und Expertenvorträgen zur verschiedenen Anwendungsfeldern der Mikrotechnologien mit anschließendem geführtem Rundgang zu Mikrosystemtechnik-Unternehmen steht insbesondere der Erfahrungsaustausch zwischen Unternehmen der Mikrosystemtechnik sowie die Möglichkeit zu ersten Kontaktgesprächen mit Vertretern von Banken und Beteiligungsgesellschaften im Vordergrund.

Auf einer Parallelveranstaltung am Vormittag des 17. April diskutieren renommierte internationale Experten die Chancen des weltweiten MST-Marktes aus der Perspektive des mittelständischen Unternehmers. In welche Märkte lohnt sich der Einstieg wirklich? Wie kann man mit geringem Budget in Asien und den USA erfolgreiche Geschäfte machen? Die Referenten, Branchenexperten aus der MST-Community in den USA, Deutschland und Japan, werden Markttrends aus der Triade vorstellen und Einblick in ihren Erfahrungsschatz geben. Im nachfolgenden Forum "Success Cases" berichten mittelständische Unternehmen, mit welcher Strategie sie erfolgreich einen internationalen Vertrieb aufgebaut haben.

Im Forum MicroTechnology, das sich begleitend zur Messe aktuellen Fragen der Mikrosystemtechnik widmet, organisiert die VDI/VDE-IT am Freitag, 19. April, eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung. Es werden Erfahrungen aus der Projektförderung zur Mikrosystemtechnik diskutiert, Zukunftsfelder vorgestellt und die internationale Entwicklung der Mikrosystemtechnik beleuchtet. Ein Höhepunkt ist der Beitrag des Mikrosystemtechnik-Evaluationsteams. Im Auftrag des BMBF haben unabhängige Evaluatoren den aktuellen Stand der Mikrosystemtechnik in der Bundesrepublik und die Wirkung der BMBF-Förderung unter die Lupe genommen. Darauf aufbauend werden sie die künftigen Herausforderungen der Mikrosystemtechnik analysieren und auf staatlichen Handlungsbedarf untersuchen. Auf dem Forum MicroTechnology stellen sie erste Ergebnisse vor.

Weitere Informationen gibt es bei

VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH
Helmut Kergel
Rheinstraße 10 B, 14513 Teltow
Telefon: 03328/435-154, Fax: -256, E-Mail: kergel@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdivde-it.de/mst_for_future/

Weitere Berichte zu: BMBF MST Mikrosystemtechnik VDI/VDE-IT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer: What’s next?
16.07.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht
16.07.2019 | GFOS mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics