Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot auf der IAA Nutzfahrzeuge 2006 - Transporter im Fokus: Der neue Boxer setzt Maßstäbe

05.09.2006
o Peugeot FLEET baut Nutzfahrzeug-Kompetenz weiter aus
o Partner, Expert, Boxer: drei Baureihen für wachsende Märkte
o Peugeot präsentiert 22 Fahrzeuge auf rund 1.800 Quadratmetern

Auf der 61. IAA Nutzfahrzeuge 2006 in Hannover (21. bis 28. September 2006) beweist Peugeot, dass die drei Nutzfahrzeug-Baureihen Partner, Expert und Boxer für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet sind. Gleiches gilt für das Vertriebsnetz: Peugeot FLEET, die Businesskunden-Organisation von Peugeot Deutschland, hat in den zurückliegenden beiden Jahren den Ausbau von mehr als 70 Nutzfahrzeug-Kompetenz-Zentren vorangetrieben.

Neuer Boxer: Mehr Varianten, mehr Möglichkeiten, mehr Ausstattung

Zwei Drittel des Lkw-Bestandes in Deutschland entfallen mittlerweile auf die leichten Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht – Tendenz weiter steigend. Mit dem neuen Boxer bietet Peugeot auf diesem hart umkämpften Markt ein echtes Multitalent mit vorbildlicher Serienausstattung und einem Komfort auf Pkw-Niveau.

... mehr zu:
»Boxer »IAA »Nutzfahrzeug

Die Gesamtgewichte reichen von 3,0 über 3,3 und 3,5 bis hin zu 4,0 Tonnen. Mit drei verlängerten Grund-Radständen, vier Ladelängen, drei Dachformen, hohen Nutzlasten und einem Ladevolumen von bis zu 17 Kubikmetern beim Kastenwagen hebt sich der neue Boxer deutlich von der Konkurrenz ab. Peugeot bietet den vielseitigen Boxer als Kastenwagen, Kombi, Minibus, Fahrgestell und Pritschenwagen (jeweils mit Einzel- oder Doppelkabine) sowie als Plattformfahrgestell an. Auch für Aufbauspezialisten gibt es maßgeschneiderte Offerten wie Triebkopf oder ein spezielles, besonders niedriges Wohnmobil-Fahrgestell.

Antriebe für jeden Einsatzzweck, Sicherheit in jeder Situation

Auch was die Motorisierung betrifft, setzt der neue Boxer Maßstäbe im Segment der leichten Nutzfahrzeuge. Kunden haben die Wahl zwischen drei neuen HDi-Triebwerken, die mit Durchzugsstärke und niedrigen Verbrauchswerten überzeugen: Einem 2,2-Liter-HDi mit 74 kW (101 PS) oder 88 kW (120 PS) und einem 3,0-Liter-HDi mit 115 kW (156 PS).

Vorbildlich ist die Serienausstattung des neuen Boxer. Alle Versionen verfügen über einen Fahrerairbag, eine Zentralverriegelung mit getrennter Schließmöglichkeit für Laderaum und Kabine, elektrische Fensterheber vorn, Bordcomputer, verstellbares Lenkrad sowie ABS, ASR und Notbremsassistent. Zusätzliche Komfort- und Sicherheitsreserven bietet der Boxer, wenn er mit dem optional erhältlichen adaptiven ESP samt ASR und "Hill-Holder-System" (Serie beim Boxer Kombi) oder der ebenfalls als Extra lieferbaren Luftfederung für die Hinterachse ausgerüstet wird.

Breit gefächerte Branchenlösungen

Im Bestreben nach kundennahen Transport-Lösungen erweitert Peugeot mit seinen Aufbau-Systempartnern kontinuierlich das Programm. Der neue Boxer ist auch hier vom Start weg ein Ideenträger: Das belegen zum Beispiel der Boxer Tikro mit Integral-Koffer, der in Zusammenarbeit mit dem Wohnmobil-Spezialisten Seitz entstanden ist, und der neue Universal-Koffer von SKF.

Vertreter dieser Angebotsphilosophie sind auch die Kühlfahrzeuge der "Cool-Edition", die auf Basis von Partner, Expert und Boxer angeboten werden. Weitere Beispiele sind die "Service-Edition" mit Werkstatteinbauten und die "Volume-Edition", die besonders großvolumige und leichte Aufbauten bereithält. Diese Branchenmodelle sind direkt beim Peugeot-Partner abrufbar und ersparen dem Kunden Wege und Wartezeiten.

Peugeot präsentiert in Halle 12/Stand C11 insgesamt 22 Fahrzeuge auf einer Ausstellungsfläche von rund 1.800 Quadratmetern. Fachbesucher haben die Möglichkeit, die drei Nutzfahrzeug-Baureihen Partner, Expert und Boxer in einzelnen Themenzonen genau unter die Lupe zu nehmen.

Bernhard Voß | Peugeot
Weitere Informationen:
http://www.peugeot.com

Weitere Berichte zu: Boxer IAA Nutzfahrzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL EUROPE: WORK:OLUTION - SUCCEED IN PERMANT BETA
16.07.2018 | GFOS mbH

nachricht Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern
22.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 467 km/h in Los Angeles: TUM-Hyperloop-Team bleibt Weltmeister

Mit grandiosen 467 Stundenkilometern ist die dritte Kapsel des WARR-Hyperloop-Teams in Los Angeles durch die Teströhre auf dem Firmengelände von SpaceX gerast. Die Studierenden der Technischen Universität München (TUM) bleiben damit auch im dritten Hyperloop Pod Wettbewerb in Los Angeles ungeschlagen und halten den Geschwindigkeitsrekord für den Hyperloop Prototyp.

Der SpaceX-Gründer Elon Musk hatte die „Hyperloop Pod Competition“ 2015 ins Leben gerufen. Der Hyperloop ist das Konzept eines Transportsystems, bei dem sich...

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Suchmaschine für «Smart Wood»

23.07.2018 | Informationstechnologie

Das Geheimnis der Höhlenkrebse entschlüsselt

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics