Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kamerafahrten durch Moleküllandschaften: Chemie lernen hat eine neue Dimension

04.05.2006


FIZ CHEMIE Berlin präsentiert auf der ACHEMA eine einmalige elektronische Chemie-Bildungslandschaft / Rund 1.500 Lehr- und Lernkapitel werden als Online- oder Inhouse-Lösung angeboten / Webbasierte Multimediatechnologie ermöglicht es Moleküle und chemische Strukturen dreidimensional von allen Seiten zu betrachten oder komplexe Biomoleküle im Rahmen animierter und ausführlich erklärter Kamerafahrten zu erleben und zu verstehen / Versuchsabläufe können am Bildschirm erlernt und geplant, die Durchführung geübt werden



CHEMGAROO bringt eine neue Dimension des Lernens in die Aus- und Weiterbildung der Chemie: 1.500 Lehr- und Lernkapitel Chemie-Fachwissen, aufbereitet in moderner Online-Multimedia-Technologie. Nun können Lernende an ihrem PC chemische Vorgänge interaktiv Schritt für Schritt erforschen, dreidimensional von allen Seiten betrachten oder in Simulationen und Videoclips beobachten bis sie durchgängig verstanden und erlernt sind. 3D-Animationen von Kamerafahrten durch Moleküle und Strukturen vermitteln chemische Zusammenhänge faszinierend und schnell begreifbar. Versuchsaufbauten lassen sich am Bildschirm planen, die Durchführung virtuell üben. Die elektronische Lernumgebung erweitert und verdeutlicht so Übungen, die bisher in Ausbildungslaboren und oft an teuren und empfindlichen Apparaten durchgeführt werden. Sogar reale Experimente kann man mit Hilfe von CHEMGAROO durchführen, ohne dafür ins Labor gehen zu müssen. Dabei steuert ein Kursteilnehmer übers Web einen Versuch auf einer Anlage mit geeigneter Online-Schnittstelle. Er kann die Versuchsparameter über den PC verändern, als wäre er vor Ort. Andere Kursteilnehmern oder ein Lehrer können den Versuchsablauf übers Internet aus der Ferne beobachten. FIZ CHEMIE Berlin präsentiert CHEMGAROO Educational Systems vom 15. bis 19. Mai auf der Fachmesse ACHEMA in Frankfurt in Halle 1.2, Stand C25/D25. Im Internet ist das moderne Lehr- und Lernmaterial unter www.chemgaroo.de frei verfügbar. Dort sind auch die Fachgebiete der Chemie sowie angrenzende Naturwissenschaften aufgelistet, für die CHEMGAROO Inhalte bereitstellt.

... mehr zu:
»CHEMGAROO »CHEMIE »FIZ »Kamerafahrten


Mehr als 160 Fachleute - Professoren, Multimedia-Entwickler, Tutoren, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 16 Universitäten in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz haben ihre Expertise und Erfahrung in der Chemie-Ausbildung in CHEMGAROO eingebracht. Entstanden sind bis dato rund 1.500 Lehr- und Lernkapitel in höchster Qualität, die jeweils ein in sich abgeschlossenes Thema umfassend behandeln. Auf das Fachwissen kann man schnell und bequem per Suchmaschine zugreifen. Sie durchsucht entweder den gesamten Volltext oder nach exakt spezifizierten und vergebenen Schlüsselbegriffen.

Spezielle Kurse werden enzyklopädisch strukturiert für verschiedene Einsatzzwecke sowohl online, als auch als Inhouse-Lösung zur Einbindung in Unternehmensnetze zusammengestellt. Unter dem Namen ChemgaPedia wird die vollständige Enzyklopädie übers Web angeboten. ChemgaCourse stellt themenspezifische Kursmodule zum Selbstlernen sowie für Ausbilder, Dozenten und Bildungsträger zur Ergänzung eigener Schulungsangebote für den inhouse-Einsatz und auch online bereit. Ebenfalls für Ausbilder, Dozenten und Bildungsträger, aber auch für Autoren, bietet FIZ CHEMIE mit ChemgaMedia die Grafiken, Animationen und Filme aus CHEMGAROO als unterstützendes Material zur multimedialen Visualisierung chemischer Zusammenhänge in Publikationen, Vorlesungen, Seminaren und Kursen an. Weiterhin bietet das FIZ CHEMIE Berlin mit ChemgaNet eine Inhouse-Lösung für interne Schulungen an, in denen CHEMGAROO unabhängig vom Internet eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE Berlin
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de

Ansprechpartner
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 217
Fax: +49 (0)30 / 399 77- 132
E-Mail: huber@fiz-chemie.de

Über FIZ CHEMIE Berlin

FIZ CHEMIE Berlin ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert. FIZ CHEMIE Berlin unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE Berlin ist ein Service-Institut in der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz.

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht historischen Charakters sind, beziehen sich auf die Zukunft im Sinne des U.S. Sicherheitsgesetzes. Die vorausschauenden Aussagen sind Annahmen, die auf dem gegenwärtigen Informationsstand basieren und somit gewissen Unsicherheitsfaktoren unterliegen. Tatsächlich eingetretene Ergebnisse können von den vorausgesagten Ergebnissen durch vielfältige Faktoren wesentlich abweichen, hervorgerufen z. B. durch Veränderungen bezüglich Technologie, Produktentwicklung oder Produktion, Marktakzeptanz, Kosten oder Preise der Produkte von FIZ CHEMIE Berlin und Abhängigkeiten von Kooperationen und Partnern, Genehmigungsverfahren, Wettbewerb, geistigen Eigentums oder Patentschutz- und Copyrightrechten

Prof. Dr. René Deplanque | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemgaroo.de
http://www.chemistry.de

Weitere Berichte zu: CHEMGAROO CHEMIE FIZ Kamerafahrten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr
18.09.2018 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Heute sehen, was morgen krank macht
17.09.2018 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmals gemessen: Wie lange dauert ein Quantensprung?

Mit Hilfe ausgeklügelter Experimente und Berechnungen der TU Wien ist es erstmals gelungen, die Dauer des berühmten photoelektrischen Effekts zu messen.

Es war eines der entscheidenden Experimente für die Quantenphysik: Wenn Licht auf bestimmte Materialien fällt, werden Elektronen aus der Oberfläche...

Im Focus: Scientists present new observations to understand the phase transition in quantum chromodynamics

The building blocks of matter in our universe were formed in the first 10 microseconds of its existence, according to the currently accepted scientific picture. After the Big Bang about 13.7 billion years ago, matter consisted mainly of quarks and gluons, two types of elementary particles whose interactions are governed by quantum chromodynamics (QCD), the theory of strong interaction. In the early universe, these particles moved (nearly) freely in a quark-gluon plasma.

This is a joint press release of University Muenster and Heidelberg as well as the GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Then, in a phase transition, they combined and formed hadrons, among them the building blocks of atomic nuclei, protons and neutrons. In the current issue of...

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungen

Gesundheitstipps und ein virtueller Tauchgang zu Korallenriffen

20.09.2018 | Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bei Depressionen ist Hirnregion zur Stresskontrolle vergrößert

20.09.2018 | Biowissenschaften Chemie

12. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

20.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Was Einstein noch nicht wusste

20.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics