Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kamerafahrten durch Moleküllandschaften: Chemie lernen hat eine neue Dimension

04.05.2006


FIZ CHEMIE Berlin präsentiert auf der ACHEMA eine einmalige elektronische Chemie-Bildungslandschaft / Rund 1.500 Lehr- und Lernkapitel werden als Online- oder Inhouse-Lösung angeboten / Webbasierte Multimediatechnologie ermöglicht es Moleküle und chemische Strukturen dreidimensional von allen Seiten zu betrachten oder komplexe Biomoleküle im Rahmen animierter und ausführlich erklärter Kamerafahrten zu erleben und zu verstehen / Versuchsabläufe können am Bildschirm erlernt und geplant, die Durchführung geübt werden



CHEMGAROO bringt eine neue Dimension des Lernens in die Aus- und Weiterbildung der Chemie: 1.500 Lehr- und Lernkapitel Chemie-Fachwissen, aufbereitet in moderner Online-Multimedia-Technologie. Nun können Lernende an ihrem PC chemische Vorgänge interaktiv Schritt für Schritt erforschen, dreidimensional von allen Seiten betrachten oder in Simulationen und Videoclips beobachten bis sie durchgängig verstanden und erlernt sind. 3D-Animationen von Kamerafahrten durch Moleküle und Strukturen vermitteln chemische Zusammenhänge faszinierend und schnell begreifbar. Versuchsaufbauten lassen sich am Bildschirm planen, die Durchführung virtuell üben. Die elektronische Lernumgebung erweitert und verdeutlicht so Übungen, die bisher in Ausbildungslaboren und oft an teuren und empfindlichen Apparaten durchgeführt werden. Sogar reale Experimente kann man mit Hilfe von CHEMGAROO durchführen, ohne dafür ins Labor gehen zu müssen. Dabei steuert ein Kursteilnehmer übers Web einen Versuch auf einer Anlage mit geeigneter Online-Schnittstelle. Er kann die Versuchsparameter über den PC verändern, als wäre er vor Ort. Andere Kursteilnehmern oder ein Lehrer können den Versuchsablauf übers Internet aus der Ferne beobachten. FIZ CHEMIE Berlin präsentiert CHEMGAROO Educational Systems vom 15. bis 19. Mai auf der Fachmesse ACHEMA in Frankfurt in Halle 1.2, Stand C25/D25. Im Internet ist das moderne Lehr- und Lernmaterial unter www.chemgaroo.de frei verfügbar. Dort sind auch die Fachgebiete der Chemie sowie angrenzende Naturwissenschaften aufgelistet, für die CHEMGAROO Inhalte bereitstellt.

... mehr zu:
»CHEMGAROO »CHEMIE »FIZ »Kamerafahrten


Mehr als 160 Fachleute - Professoren, Multimedia-Entwickler, Tutoren, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 16 Universitäten in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz haben ihre Expertise und Erfahrung in der Chemie-Ausbildung in CHEMGAROO eingebracht. Entstanden sind bis dato rund 1.500 Lehr- und Lernkapitel in höchster Qualität, die jeweils ein in sich abgeschlossenes Thema umfassend behandeln. Auf das Fachwissen kann man schnell und bequem per Suchmaschine zugreifen. Sie durchsucht entweder den gesamten Volltext oder nach exakt spezifizierten und vergebenen Schlüsselbegriffen.

Spezielle Kurse werden enzyklopädisch strukturiert für verschiedene Einsatzzwecke sowohl online, als auch als Inhouse-Lösung zur Einbindung in Unternehmensnetze zusammengestellt. Unter dem Namen ChemgaPedia wird die vollständige Enzyklopädie übers Web angeboten. ChemgaCourse stellt themenspezifische Kursmodule zum Selbstlernen sowie für Ausbilder, Dozenten und Bildungsträger zur Ergänzung eigener Schulungsangebote für den inhouse-Einsatz und auch online bereit. Ebenfalls für Ausbilder, Dozenten und Bildungsträger, aber auch für Autoren, bietet FIZ CHEMIE mit ChemgaMedia die Grafiken, Animationen und Filme aus CHEMGAROO als unterstützendes Material zur multimedialen Visualisierung chemischer Zusammenhänge in Publikationen, Vorlesungen, Seminaren und Kursen an. Weiterhin bietet das FIZ CHEMIE Berlin mit ChemgaNet eine Inhouse-Lösung für interne Schulungen an, in denen CHEMGAROO unabhängig vom Internet eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE Berlin
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de

Ansprechpartner
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 217
Fax: +49 (0)30 / 399 77- 132
E-Mail: huber@fiz-chemie.de

Über FIZ CHEMIE Berlin

FIZ CHEMIE Berlin ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert. FIZ CHEMIE Berlin unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE Berlin ist ein Service-Institut in der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz.

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht historischen Charakters sind, beziehen sich auf die Zukunft im Sinne des U.S. Sicherheitsgesetzes. Die vorausschauenden Aussagen sind Annahmen, die auf dem gegenwärtigen Informationsstand basieren und somit gewissen Unsicherheitsfaktoren unterliegen. Tatsächlich eingetretene Ergebnisse können von den vorausgesagten Ergebnissen durch vielfältige Faktoren wesentlich abweichen, hervorgerufen z. B. durch Veränderungen bezüglich Technologie, Produktentwicklung oder Produktion, Marktakzeptanz, Kosten oder Preise der Produkte von FIZ CHEMIE Berlin und Abhängigkeiten von Kooperationen und Partnern, Genehmigungsverfahren, Wettbewerb, geistigen Eigentums oder Patentschutz- und Copyrightrechten

Prof. Dr. René Deplanque | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemgaroo.de
http://www.chemistry.de

Weitere Berichte zu: CHEMGAROO CHEMIE FIZ Kamerafahrten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht dormakaba auf der Messe digitalBAU 2019: Digitale Lösungen für smarte und sichere Zutrittslösungen
28.11.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Mobiler Verdrahtungsprofi
28.11.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RNA-Modifikation - Umbau unter Druck

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Der Versteppung vorbeugen

06.12.2019 | Geowissenschaften

Verstopfung in Abwehrzellen löst Entzündung aus

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics