Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster HOCHSCHULTAG im Rahmen der didacta 2006

12.01.2006


didacta - die Bildungsmesse (20. bis 24. Februar 2006) - Startschuss für den Ausbau zur Leitmesse für Hochschulen

Am Mittwoch, 22. Februar 2006, findet der erste HOCHSCHULTAG im Rahmen der didacta - die Bildungsmesse (20.-24.02.2006) in Hannover statt. Er wird ganz im Zeichen der neuen Bachelor-Studiengänge stehen. Hochrangige Vertreter von Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik diskutieren über die Arbeitsmarktgängigkeit der neuen Abschlüsse. Das Grußwort spricht der Minister für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, Lutz Stratmann.

Der HOCHSCHULTAG wird veranstaltet vom Didacta Verband e.V., Darmstadt. Er gibt zugleich den Startschuss für den Ausbau der didacta auch zur Leitmesse für Hochschulen. 2006 wird es in Halle 14 erstmals einen eigenständigen Ausstellungsbereich geben, in dem sich Hochschulen mit ihren Studienangeboten sowie Weiterbildungsprogrammen insbesondere für pädagogische Fachkräfte den erwarteten 65.000 Besuchern präsentieren werden. Dieser Bereich soll zur festen Einrichtung auf der Bildungsmesse werden.

Damit greift die didacta jene nachhaltigen Veränderungen auf, die sich derzeit in der deutschen Hochschullandschaft vollziehen. Demographische Entwicklungen, neue Hochschulgesetze, der Bologna-Prozess und nicht zuletzt die Diskussion über Studiengebühren verändern ihr Gesicht. Für Hochschulen wie auch für Studierende wird es immer wichtiger "Profil zu zeigen" und sich im internationalen Wettbewerb zu positionieren. Europas größte Bildungsmesse ist hierfür die erste Adresse.

Über die didacta - die Bildungsmesse (20. - 24.02.2006)

Der didacta - die Bildungsmesse liegt ein umfassendes Konzept zugrunde, das Lehren und Lernen in allen Lebensphasen umgreift. Die Messe, die jährlich an wechselnden Standorten Deutschlands stattfindet, ist mit regelmäßig 600 bis 800 Ausstellern und 65.000 bis 90.000 Besuchern die größte Bildungsmesse in Europa. Zugleich bietet sie ein umfangreiches Fortbildungsangebot für pädagogische Fachkräfte: Mehr als 1.000 Veranstaltungen finden sich im Rahmenprogramm der didacta.


HOCHSCHULTAG 2006
"auswählen - qualifizieren - Profil bilden"


Messegelände Hannover
Convention Center, Saal 12
Mittwoch, 22. Februar 2006

9:30 Uhr Grußwort

Lutz Stratmann, Minister für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen

10:00 - 12.00 Uhr "Der Bachelor als Schlüssel zum Traumberuf? - Die neuen Studienangebote der deutschen Hochschulen"

Dr. Christoph Anz Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Berlin
Prof. Dr. Michael H. W. Hoffmann Universität Ulm
Karl-Heinz Minks Hochschul-Informations-System-GmbH (HIS), Hannover
Jan Rathjen Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Bonn
Moderation: Thomas Kerstan DIE ZEIT
Marianne Demmer Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Frankfurt a.M.
Prof. Dr. Liselotte Glage Universität Hannover
Prof. Dr. Klaus Jenewein Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Heinz-Peter Meidinger Deutscher Philologenverband, Berlin
Prof. Dr. Ewald Terhart Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Moderation: Thomas Kerstan DIE ZEIT

14:00 - 16:00 Uhr "Pädagogen light? Der Bologna-Prozess und die
pädagogischen Studiengänge"

Die Teilnahme an den Veranstaltungen des HOCHSCHULTAGES ist kostenfrei. - Begrenzte Sitzplatzkapazität. Bitte melden Sie sich daher schnell unverbindlich an zum HOCHSCHULTAG 2006.

Thorsten Timmerarens | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.didacta.de
http://www.didacta-hannover.de

Weitere Berichte zu: Bildungsmesse Fachkraft HOCHSCHULTAG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Von IT-Rack bis Edge: Antworten für die industrielle Transformation
10.07.2020 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht ILA Goes Digital – Automatisierung & Produktionstechnik für die wandlungsfähige Flugzeugproduktion
29.06.2020 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electron cryo-microscopy: Using inexpensive technology to produce high-resolution images

Biochemists at Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) have used a standard electron cryo-microscope to achieve surprisingly good images that are on par with those taken by far more sophisticated equipment. They have succeeded in determining the structure of ferritin almost at the atomic level. Their results were published in the journal "PLOS ONE".

Electron cryo-microscopy has become increasingly important in recent years, especially in shedding light on protein structures. The developers of the new...

Im Focus: Neue Schlankheitstipps für Computerchips

Lange Zeit hat man in der Elektronik etwas Wichtiges vernachlässigt: Wenn man elektronische Bauteile immer kleiner machen will, braucht man dafür auch die passenden Isolator-Materialien.

Immer kleiner und immer kompakter – das ist die Richtung, in die sich Computerchips getrieben von der Industrie entwickeln. Daher gelten sogenannte...

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie die Venusfliegenfalle zuschnappt

13.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Entgegen der Trends: Wie sich die Artenvielfalt in Europa lokal verändert

13.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schlankheitstipps für Computerchips

13.07.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics