Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Luftfahrtausstellung zeigt Ansätze für öko-effizientes Fliegen

26.05.2008
Indien als Partner - vielseitiges Fach- und Besucherprogramm

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA2008 öffnet morgen, Dienstag, ihre Pforten. Bis Sonntag werden Themen wie öko-effizientes Fliegen, die internationale Kooperation von Zulieferern und Systemherstellern und der Bedarf an Fachkräften in der Luftfahrtindustrie beleuchtet.

"Das Programm umfasst nicht nur eine Leistungsschau der Luftfahrtindustrie, sondern auch rund 100 Konferenzen zu Branchenthemen", betont Christopher Bach, Pressesprecher des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) im pressetext-Gespräch. Doch auch das breite Publikum kommt nicht zu kurz und darf sich unter anderem auf über 300 Fluggeräte von historischen Klassikern bis zu modernsten Flugzeugen freuen.

Indien fungiert als offizielles Partnerland der ILA2008 und der indische Verteidigungsminister Arakkaparambil Kurian Antony wird mit Bundeskanzlerin Angela Merkel den Eröffnungsrundgang anführen. Rund 25 indische Unternehmen sind als Aussteller vertreten und bilden einen wichtigen Schwerpunkt. Indien sei nicht nur ein wichtiger industrieller Kooperationspartner, sondern auch ein bedeutender Zukunftsmarkt der Luftfahrtindustrie, betont Bach. Indische Unternehmen sind auch beim "International Suppliers Center" (ISC) vertreten, gemeinsam mit Betrieben aus einem Dutzend anderen Nationen. Im Rahmen der internationalen Plattform für Zuliefererfirmen ISC werden Kooperationsmodelle mit Systemherstellern und die Herausforderungen und Möglichkeiten beleuchtet, die sich in der Luftfahrtindustrie ergeben.

Ein weiterer Schwerpunkt ist Fliegen in Relation zur Umwelt. "Für den BDLI ist öko-effizientes Fliegen ein ganz zentrales Thema", betont Bach. Beiträge zur höheren Umweltfreundlichkeit des Flugverkehrs könnten in Bereichen von der Herstellung bis hin zur Flugsteuerung geleistet werden. Der Themenbereich wird auf der ILA2008 nicht nur in Kongressen für Fachbesucher, sondern auch für ein breites Publikum aufgegriffen. Im "Path of Innovation" präsentieren 24 Aussteller ihre Ansätze und Entwicklungen im Bereich umweltfreundlicheres Fliegen. Dazu zählen Antriebssysteme, die Schadstoffausstoß und Lärmemission reduzieren sollen ebenso wie neue Flügelkonfigurationen oder Materialien, die ein energieeffizientes Fliegen begünstigen.

Im "Career Center" der ILA2008 werden Berufsbilder in der Luft- und Raumfahrtindustrie ebenso skizziert wie deren Anforderungsprofile. Interesse bei Hochschülern und Schülern zu wecken, erscheint dabei sehr wichtig. "Es fehlen technische Fachkräfte und Ingenieure", warnt Bach im pressetext. Schon jetzt könnten in Deutschland rund 900 Stellen nicht besetzt werden, bis 2009 werde sich der Mangel auf rund 6.000 Ingenieure und technische Fachkräfte belaufen. Dies sei in den spezifischen Anforderungen der Luftfahrtindustrie mitbegründet. Industrieengagements wie das Sponsoring des "EADS-Stiftungslehrstuhls für Hubschraubertechnologie" an der Technischen Universität München durch die EADS-Tochter Eurocopter seien daher sehr zu begrüßen, so Bach. Auch müssten international geeignete Ausbildner und Kräfte gesucht werden.

"Bei der ILA2008 werden über 300 Fluggeräte ausgestellt", meint Bach. Die breite Palette reicht vom alliierten Jäger aus dem zweiten Weltkrieg, der Supermarine Spitfire, über russische Antonow-Transportriesen sowie dem Airbus A380 bis hin zu modernen Eurofightern und dem Mehrzweckhubschrauber DHRUV der indischen Hindustan Aeronautics Limited. Im "Space Pavillion" wiederum werden aktuelle Raumfahrtprogramme vorgestellt und ein umfassender Überblick über die deutschen und europäischen Raumfahrt-Bemühungen gegeben. Die Berliner Luftbrücke wird zum 60. Jahrestag im "Airlift Pavillion" gewürdigt, amerikanische und britische Veteranen der Luftbrücke wurden als Zeitzeugen eingeladen.

Das Programm für Fachbesucher auf der ILA2008 startet morgen, Dienstag und läuft bis zum 1. Juni 2008. Ab Freitag, dem 30. Mai, ist die Messe auch für Privatbesucher geöffnet.

Thomas Pichler | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.ila-berlin.de
http://www.bdli.de

Weitere Berichte zu: Luft- und Raumfahrt Luftfahrtindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht dormakaba auf der Messe BAU 2019: Smarte Systemlösungen für sichere Zugänge
16.10.2018 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Internationale Medizintechnikexperten zeigen auf der COMPAMED die Trends der Zukunft
10.10.2018 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Multiresistente Keime aus Abwasser filtern

16.10.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Pilz schlägt sich mit eigenen Waffen

16.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics