Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktive Reduktion von Drehschwingungen

15.08.2012
Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF beteiligt sich in diesem Jahr erstmals im Rahmen eines Gemeinschaftsstandes der Fraunhofer-Allianz Verkehr an der Internationalen Messe für Schiffbau, Maschinen und Meerestechnik SMM in Hamburg.
Die Ingenieure des Fraunhofer LBF zeigen einen adaptiven Rotationstilger zur Reduktion von Drehschwingungen. Damit werden die Bauteile und das System entlastet, was die Haltbarkeit steigert und die Vibrationen verringert. Zu sehen ist der Rotationstilger vom 4.-7. September an Stand 317 in Halle B6.

Der adaptive Rotationstilger ist der Lage, Drehschwingungen zu reduzieren und das selbst dann, wenn der Frequenzbereich der Drehschwingung durch eine Veränderung der Drehzahl stark variiert. Er basiert auf dem Prinzip eines Fliehkraftpendels.
Durch eine gezielte motorische Verstellung der Lage der Pendelmassen kann die Tilgereingriffsfrequenz geändert und auf eine variierende Drehzahl in Echtzeit angepasst bzw. auf unterschiedliche Ordnungen abgestimmt werden.

Ein weiterer Themenschwerpunkt bei der Bearbeitung schwingungstechnischer Probleme ist die Entwicklung numerischer Verfahren zu deren Prognose. Im Rahmen eines vom BMWi geförderten Projektes werden erste Ergebnisse der Entwicklung neuer Verfahren zur effizienten Prognose vibroakustischer Eigenschaften von Schiffen schon während der Entwurfsphase präsentiert.
Schwingungen im Fokus der Wissenschaft

Auf der diesjährigen SMM stehen erneut Konzepte und Verfahren zur Prognose, Vermeidung und Reduktion von Schwingungen sowie Verfahren und Möglichkeiten zur Ermittlung strukturdynamischer und strukturmechanischer Belastungen im Fahrbetrieb im Vordergrund des Auftritts der Darmstädter Forscher. Naturwissenschaftler und Ingenieure arbeiten dabei Hand in Hand. Sie entwickeln, bewerten und realisieren spezifische Kundenlösungen für maschinenbauliche Komponenten, vor allem für Sicherheitsbauteile und sicherheitsrelevante Systeme.

3-D-Darstellung des Rotationstilgers.
Grafik: Fraunhofer LBF


Prognose vibroaktustischer Eigenschaften am Beispiel eines Schiffmotors.
Grafik: Fraunhofer LBF

Die SMM ist die führende Fachmesse für die Schiffbauindustrie mit ausgeprägtem internationalen Charakter. Besucher und Aussteller aus der ganzen Welt repräsentieren den aktuellen Zustand der Schiffs- und Werftindustrie weltweit. Keine andere Ausstellung verfügt über ein vergleichbar breites Spektrum.

Anke Zeidler-Finsel | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.lbf.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht E-Mobility: Mit Roboter und Laser optimal gefügte Batteriezellen für Elektro-Rennwagen
12.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Fraunhofer IDMT zeigt System zur Hörbarmachung virtueller Produkte auf der hub.berlin
10.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Im Focus: Quantum simulation more stable than expected

A localization phenomenon boosts the accuracy of solving quantum many-body problems with quantum computers which are otherwise challenging for conventional computers. This brings such digital quantum simulation within reach on quantum devices available today.

Quantum computers promise to solve certain computational problems exponentially faster than any classical machine. “A particularly promising application is the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Kühlen nach Art der Pflanzen

18.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics