Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Syngo Ultrasound Breast Analysis: Neue Software von Siemens unterstützt ...

12.12.2012
... schnelle und detaillierte Auswertung von 3D- und 2D-Ultraschallbildern der Brust

Mit der neuen Software-Applikation Syngo Ultrasound Breast Analysis von Siemens Healthcare lassen sich Bilder, Volumendarstellungen und Videoclips offline darstellen, die mit den Ultraschallsystemen Acuson S2000 Automated Breast Volume Scanner (ABVS) und Acuson S2000 aufgenommen wurden.



Die Software bietet umfassende Bildbearbeitungs- und Auswertungsmöglichkeiten, um Qualität und Arbeitsablauf bei der Brustbildgebung mit Ultraschall zu verbessern. Sie lässt sich in Praxen oder Krankenhäusern auf bestehenden Rechnern installieren, damit Ärzte 2D- und 3D-Sonografien innerhalb und außerhalb des Untersuchungsraums analysieren und bearbeiten können. Syngo Ultrasound Breast Analysis ist ein Beitrag zur Steigerung der Innovationskraft von Siemens – ein wesentliches Ziel der weltweiten Sektor-Initative Agenda 2013.

Die Software Syngo Ultrasound Breast Analysis wurde speziell für den Arbeitsablauf von Ultraschalluntersuchungen der Brust entwickelt, um die 2D-Analyse und die Bewertung von 3D-Daten zu erleichtern. Sie bietet umfassende Funktionen für die Bildauswertung und erzeugt konsolidierte Befunde, die die BI-RADS®-Klassifikation1 des American College of Radiology (ACR) unterstützen. So entsteht eine standardisierte Auswertung für eine schnellere, einfachere Kommunikation mit den zuweisenden Ärzten. Für die Beurteilung, Bearbeitung, Kommentierung und Archivierung von Patientenberichten können die Nutzer DICOM-Daten importieren. Zusätzlich stellt die Software Ergebnisse in standardisierter Form bereit, damit Ärzte die Bilder mit künftigen oder früheren Untersuchungsergebnissen vergleichen können.

Die Software-Applikation kann auf unterschiedlichsten Hardwarelösungen installiert werden, vom Laptop oder Arbeitsplatzrechner bis zum Bildarchivierungs- und Kommunikationssystem (PACS) der Abteilung und/oder einem herstellerunabhängigen Archiv. So muss keine zusätzliche Computerhardware im Befundungsraum installiert werden. Mit Syngo Ultrasound Breast Analysis hat das Klinikpersonal nun die Möglichkeit, klinische Bilder auch offline auf Rechnern in anderen Räumen zu bearbeiten. In engen Untersuchungsräumen könnte die Workstation damit entfallen und der freiwerdende Raum anderweitig genutzt werden.

Acuson S2000 Automated Breast Volume Scanner (ABVS)

Der Acuson S2000 Automated Breast Volume Scanner (ABVS) akquiriert automatisch ein Ultraschall-Vollfeldvolumen der gesamten Brust und hilft, mögliche Pathologien zu erkennen. Die Untersuchungszeit wird mit dem automatisierten Verfahren von 30 auf 15 Minuten reduziert. Das System nutzt einen Hochfrequenzschallkopf mit bis zu 14 MHz, der automatisch die Brust abscannt und dabei ein Bildfeld von 15 x 17 Zentimetern produziert. So entstehen Bilder, die unabhängiger als bisher vom jeweiligen Nutzer sind, eine hohe Bildqualität aufweisen und reproduzierbar sind. Das vielseitige Ultraschallsystem ist eine ideale Ergänzung zur Mammographie für unterschiedlichste Patiententypen, von asymptomatischen Frauen über Frauen mit radiografisch dichtem Brustgewebe bis hin zu Patientinnen mit einer bekannten Brusterkrankung.

"Agenda 2013" ist die im November 2011 eingeführte weltweite Initiative des Siemens-Sektors Healthcare zur weiteren Steigerung seiner Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit. In den vier Handlungsfeldern Innovation, Wettbewerbsfähigkeit, regionale Präsenz und Personalentwicklung sind Maßnahmenpakete definiert, die bis Ende 2013 umgesetzt werden.

1 BI-RADS ist eine eingetragene Marke des American College of Radiology.

Der Siemens-Sektor Healthcare ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik, Krankenhaus-Informationstechnologie und bei Hörgeräten. Siemens bietet seinen Kunden Produkte und Lösungen für die gesamte Patientenversorgung unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Durch eine Optimierung der klinischen Arbeitsabläufe, die sich an den wichtigsten Krankheitsbildern orientiert, sorgt Siemens zusätzlich dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Siemens Healthcare beschäftigt weltweit rund 51.000 Mitarbeiter und ist rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2012 (bis 30. September) erzielte der Sektor einen Umsatz von 13,6 Milliarden Euro und ein Ergebnis von rund 1,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen unter: http://www.siemens.com/healthcare

Die hier genannten Produkte/Funktionen sind in einigen Ländern noch nicht käuflich zu erwerben. Aufgrund von medizinproduktrechtlichen Vorgaben kann die zukünftige Verfügbarkeit in keinem Land zugesagt werden. Detaillierte Informationen sind bei der jeweiligen Siemens-Organisation vor Ort erhältlich.

Reference Number: HCP201212009d

Ansprechpartner
Frau Sonja Fischer
Sektor Healthcare
Siemens AG
Henkestr. 127
91052 Erlangen
Tel: +49 (9131) 84-6188
sonja.sf.fischer@siemens.com

Sonja Fischer | Siemens Healthcare
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/healthcare

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Weniger Schmerzen bei Nadelstichen | Infrarotlicht macht Venen kleiner Patient*innen sichtbar
18.01.2019 | Universitätsklinikum Ulm

nachricht Zum ersten Mal in der Schweiz: mikroskopische Rekonstruktion des grössten Lymphgefässes
08.01.2019 | UniversitätsSpital Zürich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Chemiker der Saar-Uni entwickeln neues Material, das Seltene Erden bei LED-Lampen spart

18.01.2019 | Materialwissenschaften

Süßwasserfische der Mittelmeerregion in der Klimakrise

18.01.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics