Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Armprothese nur durch Bewusstsein kontrolliert

03.03.2010
EEG zur Kontrolle von komplexen Handbewegungen einsetzbar

Wissenschaftler der University of Maryland sind der Entwicklung von nur durch das Bewusstsein kontrollierten Prothesen einen Schritt näher gekommen. Damit könnte man künftig ohne Gehirnchirurgie auskommen. Bei entsprechenden Tests wurden komplexe, dreidimensionale Handbewegungen vom Gehirn allein mit Hilfe von Elektroden auf der Kopfhaut "gelesen".

Hände in allen drei Dimensionen

Elektroenzephalografie (EEG) wurde bisher als zu unempfindlich für die Weiterleitung von neuraler Aktivität angesehen. Ein Team von Wissenschaftlern um Trent Bradberry war trotzdem der Auffassung, dass es sich lohne, diesen Ansatz zu überprüfen. Die Wissenschaftler maßen bei fünf Freiwilligen die Gehirnaktivität mittels EEG, als diese ihre Hände in allen drei Dimensionen bewegten.

Die Bewegungen, die von den Sensoren auf den Händen erfasst wurden, wurden ebenfalls aufgezeichnet. In einem nächsten Schritt wurden die beiden Datensätze zueinander in Beziehung gesetzt, um ein mathematisches Modell zu erstellen, das einen in den anderen Datensatz umwandelt. Bei weiteren Tests ermöglichte es dieses Modell dem Team, die EEG-Aufzeichnungen für die genaue Beobachtung der Geschwindigkeit und der Position der Hände in allen drei Dimensionen einzusetzen.

EEG-Prinzip zur Prothesen-Kontrolle

Kann EEG - anders als bisher angenommen - eingesetzt werden, um komplexe Handbewegungen zu kontrollieren, dann sollte dieses Prinzip etwa auch für die Kontrolle einer Armprothese einsetzbar sein. EEG ist weniger invasiv und deutlich kostengünstiger als die bisher eingesetzten implantierten Elektroden, die dafür genutzt werden, Roboterarme und Mauszeiger mithilfe von Gedanken zu bewegen.

Details der Untersuchungen wurden in The Journal of Neuroscience http://www.jneurosci.org veröffentlicht.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.umd.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Mobile Herz-Lungen-Maschine ermöglicht akute Notfallversorgung
15.11.2018 | Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V.

nachricht Mit Gold Krankheiten aufspüren
14.11.2018 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klärschlamm: Neuartiges Verfahren ermöglicht bessere Wertstoffrückgewinnung

20.11.2018 | Verfahrenstechnologie

Hyena population recovered slowly from a disease epidemic

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Künstliche Intelligenz für die Wissensarbeit

20.11.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics