Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Protein zur Kontrolle von Immunzellen identifiziert

28.07.2015

Identifizierung eines neuen molekularen Bausteins zur Regulation der Reifung und Funktion von Immunzellen / Möglicher Zusammenhang mit Autoimmunerkrankungen / Veröffentlichung in Nature Immunology

Eine von Dr. Klaus-Peter Knobeloch, Biologe am Institut für Neuropathologie des Universitätsklinikums Freiburg, geleitete Arbeitsgruppe hat ein Molekül (USP8) identifiziert, welches maßgeblich an der Funktion und Reifung von T-Zellen beteiligt ist.

Durch langjährige Arbeiten am Leibniz-Institut für Molekulare Pharmakologie (FMP) in Berlin und am Institut für Neuropathologie des Universitätsklinikums Freiburg konnten die Wissenschaftler zeigen, dass ein intaktes Immunsystem von der Funktion dieses Enzyms in T-Zellen abhängt.

Die Ergebnisse der Studie werden mit Dr. Almut Dufner, Biologin am Institut für Neuropathologie des Universitätsklinikums Freiburg, als Erstautorin in der September-Ausgabe (No. 9, Vol. 16) der renommierten Fachzeitschrift Nature Immunology erscheinen und sind ab dem 27. Juli 2015 in der Online-Ausgabe der Zeitschrift einzusehen.

Verschiedene Zellen des Immunsystems sind im Organismus damit beschäftigt, Krankheitserreger abzuwehren. Eine besondere Aufgabe kommt dabei den T-Zellen zu, die über einen in großer Vielfalt vorkommenden Rezeptor, Strukturen auf Viren und Bakterien erkennen.

Damit diese Zellen nicht auch körpereigenes Gewebe angreifen, ist ein ausgeklügeltes Regulationssystem notwendig, welches T-Zellen aussortiert oder abschaltet, die sonst eine Entzündungsreaktion in Gang setzen würden. Störungen in diesen Vorgängen sind unter anderem die Ursache für Autoimmunerkrankungen, wie beispielsweise die entzündlichen Darmerkrankungen Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa.

In ihrer Studie untersuchten die Wissenschaftler um Dr. Knobeloch Mäuse, in denen das Gen für USP8 gezielt in T-Zellen ausgeschaltet wurde. Interessanterweise zeigten die Tiere eine fehlerhafte Entwicklung und Funktion dieser Zellen und entwickelten eine Störung des immunologischen Gleichgewichtes mit Symptomen, die starke Ähnlichkeiten zu menschlichen entzündlichen Darmerkrankungen aufweisen.

Ob Fehlfunktionen oder Veränderungen dieses Proteins auch beim Menschen als Ursache von Autoimmunerkrankungen oder sonstigen Störungen des Immunsystems verantwortlich sind, muss in zukünftigen Studien geklärt werden. Hierzu wurde die neu identifizierte Komponente in das Screeningprogramm des Centrum für Chronische Immundefizienz – CCI des Universitätsklinikums Freiburg aufgenommen, in dem Patienten mit Erkrankungen des Immunsystems systematisch auf genetische Veränderungen getestet werden.

Die Arbeitsgruppe Molekulare Genetik am Institut für Neuropathologie des Universitätsklinikums Freiburg beschäftigt sich mit der Frage, wie Prozesse der Immunantwort reguliert werden. Dabei wird untersucht, welche Rolle Ubiquitin- und Ubiquitin-ähnliche Proteine ausüben und wie die Stimulation über Interferone kontrolliert wird, um neue Ansatzpunkte für diagnostische und therapeutische Verfahren zu entwickeln.

Originaltitel der Arbeit: The ubiquitin-specific protease USP8 is critical for the development and homeostasis of T cells

DOI: 10.1038/ni.3230

Kontakt:
Dr. Klaus-Peter Knobeloch
Leiter der AG Molekulare Genetik
Institut für Neuropathologie
Universitätsklinikum Freiburg
Telefon: 0761 270-51070
klaus-peter.knobeloch@uniklinik-freiburg.de

Weitere Informationen:

http://www.uniklinik-freiburg.de/neuropathology/research/molecular-genetics-dr-k...
http://www.uniklinik-freiburg.de/neuropathologie.html
http://www.uniklinik-freiburg.de/cci.html

Benjamin Waschow | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Mit körpereigenem Protein Herpes bekämpfen
13.11.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Mit Lichtimpulsen Herzzellen abschalten
06.11.2018 | Universitäts-Herzzentrum Freiburg - Bad Krozingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Die Umgebung macht das Molekül zum Schalter

14.11.2018 | Physik Astronomie

Mit Gold Krankheiten aufspüren

14.11.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics