Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Darmkrebs-Video der Deutschen Krebshilfe

25.03.2002


Zum Darmkrebs-Monat März wird ein neuer Film vorgestellt

Bonn (ek) - Die Deutsche Krebshilfe gibt eine Video-Ratgeber-Reihe heraus. Diese Reihe wurde anlässlich des ersten deutschen Darmkrebs-Monats März ergänzt durch den Titel "Darmkrebs". Das Video klärt in verständlicher Sprache über alle Fragen zum Thema Dickdarmkrebs auf, Betroffene kommen zu Wort und berichten, wie sie ihre Krankheit bewältigen. Der VHS-Film kann gegen eine Schutzgebühr von 10 Euro bei der Deutschen Krebshilfe in Bonn oder im Internet bestellt werden.

Video-Ratgeber ergänzen das Aufklärungs- und Informationsangebot der Deutschen Krebshilfe. Mittlerweile umfasst die Video-Ratgeber-Reihe 13 Titel. Einfühlsam und anschaulich informieren die 20-minütigen Filme über einzelne Krebserkrankungen und geben Hilfen, die das Gespräch mit dem Arzt erleichtern. Jährlich werden rund 1.500 VHS-Kassetten an interessierte Bürger abgegeben.

Neu im Programm ist jetzt der Titel "Darmkrebs", ein Film von Margot Mayer. Das Video soll Betroffenen und Angehörigen helfen, mit der Diagnose Darmkrebs umzugehen. Was tun, wenn der Arzt Darmkrebs festgestellt hat? Was erwartet den Patienten? Welche Tragweite hat die Darm-Operation? All diese Fragen werden von Ärzten beantwortet, und auch Patienten kommen in dem Film zu Wort.

"In Deutschland erkranken jedes Jahr 57.000 Menschen an Darmkrebs, 30.000 sterben daran. Wenn die Krankheit früh erkannt wird, ist sie heilbar! Wir wollen alle Bürger dazu ermutigen, zu den jährlichen Früherkennungsuntersuchungen zu gehen. Dadurch könnten jedes Jahr 15.000 Menschen gerettet werden", erläuterte Professor Dr. Wolff Schmiegel, Mitglied des Medizinischen Beirats der Deutschen Krebshilfe.

Dr. med. Eva M. Kalbheim | idw
Weitere Informationen:
http://www.krebshilfe.de

Weitere Berichte zu: Darmkrebs

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Heilende Wirkung von Radon
14.01.2019 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Braunalgenextrakt als neuer therapeutischer Ansatz bei Lungenhochdruck
14.01.2019 | Deutsches Zentrum für Lungenforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics