Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Faltblatt informiert über Blasenkrebs

29.01.2002


Blasenkrebs ist eine der heimtückischsten Krebsarten. Er kann jahrelang wachsen, ohne Beschwerden zu verursachen. Ein Alarmzeichen ist Blut im Urin. Aber auch schmerzhaftes Wasserlassen und häufiger Harndrang können Indizien für einen Krebs der oberen Harnwege und der Blase sein.

Was wirklich die Ursache der Beschwerden ist, das kann nur ein Urologe ergründen. Bisher nutzte er dazu Standarddiagnostik wie die Urinuntersuchung, die Anlage einer Urinkultur zur Aufdeckung von Infektionen und Ultraschall oder die Urinzytologie, also die Fahndung mit dem Mikroskop nach bösartigen Zellen.

Neben diesen klassischen Diagnosemethoden gibt es nun einen einfach anzuwendenden Test, der wesentlich genauer ist, aber von den gesetzlichen Krankenkassen noch nicht erstattet wird. Er arbeitet mit dem Tumormarker NMP 22, dem tumorassoziierten nukleären Matrixprotein. Tumormarker sind Eiweiße, die von den Krebszellen produziert werden. Das NMP 22 lässt sich im Urin nachweisen. Damit ist der Test sowohl zur Suche nach Blasentumoren wie zur Therapieüberwachung geeignet. Der Patient braucht dazu lediglich eine Urinprobe abzugeben.

Dies ist besonders für die Risikogruppen ein Vorteil: Chemie-Arbeitnehmer, Tankwarte oder Fernfahrer, aber auch Raucher und Menschen, die jahrelang Schmerzmittel einnehmen. Denn je früher der Krebs entdeckt wird, desto besser die Heilungschancen.

Ausführlich informiert darüber das neue Faltblatt "Blasentumor - Neuer Test ermöglicht frühzeitige Diagnose" des Infozentrums für Prophylaxe und Früherkennung IPF, Hölderlinstraße 18, 65779 Kelkheim (Fax: 06195-910214). Es kann dort kostenlos schriftlich angefordert werden. Überarbeitet und neu aufgelegt hat das IPF auch seine Faltblätter Lebererkrankungen, Osteoporose und Reisemedizin, die ebenfalls kostenlos bezogen werden können. Die Texte der Broschüren und Faltblätter sind zudem auf Deutsch und Englisch über die IPF-Homepage abrufbar.

Hilla Hostert |
Weitere Informationen:
http://www.vorsorge-online.de

Weitere Berichte zu: Blasenkrebs IPF Tumormarker

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Heilende Wirkung von Radon
14.01.2019 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Braunalgenextrakt als neuer therapeutischer Ansatz bei Lungenhochdruck
14.01.2019 | Deutsches Zentrum für Lungenforschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics