Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alles über Lebensmittel

17.01.2002


Was können wir eigentlich noch bedenkenlos essen? 

Das fragen sich immer mehr Verbraucher angesichts von BSE in Rindfleisch und Salmonellen in Schokolade, von Berichten über gentechnisch veränderte Lebensmittel, Tiertransporte oder Zusatzstoffe. Viele Verbraucher sind in Sachen Lebensmittelsicherheit verunsichert. Sie wollen zunehmend wissen, woher die Lebensmittel kommen, wie sie verarbeitet werden und was in ihnen steckt.

Auch die Ziele der Agrarwende lassen sich nur verwirklichen, wenn der Verbraucher über die Qualität und die Kosten einer nachhaltigen, qualitätsorientierten Lebensmittelproduktion und über die ökologische Landwirtschaft gut informiert ist.

 Diese Informationen gibt es ab sofort im Internet:

 Am Mittwoch, den 16. Januar 2002 eröffnete Bundesministerin Künast auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin das neue Verbraucherschutzportal www.was-wir-essen.de

Mit der Eröffnung des Portals legen der aid Infodienst und die Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) den Grundstein für ein umfangreiches Verbraucher-Informationsportal. Diese Eröffnung ist der "Startschuss" für eine Plattform, an der sich in naher Zukunft auch andere verbrauchernahe Organisationen beteiligen werden. 

Verbraucheraufklärung im Internet gewinnt zunehmend an Bedeutung. Gegenwärtig wird das Medium von rund 27,6 Millionen Bundesbürgern genutzt. Mit dem neuen Internetangebot verstärkt der aid die Aufklärung in diesem Bereich. "Alles über Lebensmittel" verspricht der Slogan des Verbraucherschutzportals. Im Mittelpunkt der Infosite steht die Lebensmittelkette, die die einzelnen Stationen der Lebensmittel vom Acker bis zum Teller erklärt. 

Es geht um Fragen, die nicht nur bei Lebensmittelskandalen immer wieder aktuell sind:

  • Wo kommt das Essen her?

  • Wie wird unser Essen verarbeitet?

  • Was muss ich beim Einkauf wissen?

  • Wie kommt das Essen auf den Tisch? 

  • Wer kontrolliert unsere Lebensmittel? 

  • Wie ernähre ich mich richtig? 

Unter www.was-wir-essen.de findet der Nutzer fundierte, unabhängige und verständliche Informationen 

  • zur Lebensmittel-Erzeugung und -Verarbeitung, 

  • zu Warenkunde und Kennzeichnung, 

  • Zubereitung und Lagerung, 

  • gesunder Ernaehrung und - natürlich - 

  • zum Verbraucherschutz. 

Das Portal startet mit Informationen über Grundnahrungsmittel wie Brot, Milch, Gemüse oder Fleisch. Jede Rubrik informiert über Lebensmittel und über allgemeine Themen wie "Ökolandbau", "Gentechnik", "Zusatzstoffe" oder "Ernaehrungsempfehlungen". Es werden aktuelle Inhalte geboten, die insbesondere durch die praxisbezogenen Tipps einen hohen Nutzen für den Verbraucher haben.

Darüber hinaus bietet die Profi-Suche umfangreiche Fachinformationen. Hier können nicht nur die Texte des Portals durchsucht werden, sondern auch eine Vielzahl an Internet-Seiten, Adressen kompetenter Ansprechpartner, Inhalte wissenschaftlicher Forschungsarbeiten, Fachliteratur sowie Tagungsinformationen. Wer dann noch Fragen hat, kann diese per E-Mail an aid-Experten stellen. 

Das Verbraucherschutzportal bietet zudem ein Diskussionsforum, in dem sich die Nutzer interaktiv austauschen können sowie speziell für die junge Zielgruppe eine Fun-Rubrik, die zum Spielen einlädt. 

Außerdem hat der interessierte User die Möglichkeit, einen regelmäßigen Newsletter mit aktuellen Informationen zu abonnieren oder sich aid-Medien im Shop zu bestellen. Dieses Angebot soll kontinuierlich ausgebaut werden. 

"Das Ganze ist ein 10-Jahres-Projekt" betont Gesa Maschkowski, Projektleiterin im aid. www.was-wir-essen.de ist eine Gemeinschaftsaktion des aid infodienstes und der Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernaehrung und Landwirtschaft (BMVEL).

Weitere Informationen erhalten Sie bei der aid-Projektleiterin Gesa Maschkoswki, E-Mail :g.maschkowski@aid-mail.de

Gesa Maschkoswki | aid-PresseInfo
Weitere Informationen:
http://www.was-wir-essen.de

Weitere Berichte zu: Verbraucherschutz ZADI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Gefährlichen Darmbakterien auf der Spur
22.08.2019 | Charité – Universitätsmedizin Berlin

nachricht Graphen Nanoflocken: ein neues Instrument für die Präzisionsmedizin
19.08.2019 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physicists create world's smallest engine

Theoretical physicists at Trinity College Dublin are among an international collaboration that has built the world's smallest engine - which, as a single calcium ion, is approximately ten billion times smaller than a car engine.

Work performed by Professor John Goold's QuSys group in Trinity's School of Physics describes the science behind this tiny motor.

Im Focus: Die verschränkte Zeit der Quantengravitation

Die Theorien der Quantenmechanik und der Gravitation sind dafür bekannt, trotz der Bemühungen unzähliger PhysikerInnen in den letzten 50 Jahren, miteinander inkompatibel zu sein. Vor kurzem ist es jedoch einem internationalen Forschungsteam von PhysikerInnen der Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Universität Queensland (AUS) und dem Stevens Institute of Technology (USA) gelungen, wichtige Bestandteile der beiden Theorien, die den Verlauf der Zeit beschreiben, zu verbinden. Sie fanden heraus, dass die zeitliche Abfolge von Ereignissen echte Quanteneigenschaften aufweisen kann.

Der allgemeinen Relativitätstheorie zufolge verlangsamt die Anwesenheit eines schweren Körpers die Zeit. Das bedeutet, dass eine Uhr in der Nähe eines schweren...

Im Focus: Quantencomputer sollen tragbar werden

Infineon Austria forscht gemeinsam mit der Universität Innsbruck, der ETH Zürich und Interactive Fully Electrical Vehicles SRL an konkreten Fragestellungen zum kommerziellen Einsatz von Quantencomputern. Mit neuen Innovationen im Design und in der Fertigung wollen die Partner aus Hochschulen und Industrie leistbare Bauelemente für Quantencomputer entwickeln.

Ionenfallen haben sich als sehr erfolgreiche Technologie für die Kontrolle und Manipulation von Quantenteilchen erwiesen. Sie bilden heute das Herzstück der...

Im Focus: Quantum computers to become portable

Together with the University of Innsbruck, the ETH Zurich and Interactive Fully Electrical Vehicles SRL, Infineon Austria is researching specific questions on the commercial use of quantum computers. With new innovations in design and manufacturing, the partners from universities and industry want to develop affordable components for quantum computers.

Ion traps have proven to be a very successful technology for the control and manipulation of quantum particles. Today, they form the heart of the first...

Im Focus: Towards an 'orrery' for quantum gauge theory

Experimental progress towards engineering quantized gauge fields coupled to ultracold matter promises a versatile platform to tackle problems ranging from condensed-matter to high-energy physics

The interaction between fields and matter is a recurring theme throughout physics. Classical cases such as the trajectories of one celestial body moving in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

GAIN 2019: Das größte Netzwerktreffen deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler startet in den USA

22.08.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz auf der MS Wissenschaft

22.08.2019 | Veranstaltungen

Informatik-Tagung vom 26. bis 30. August 2019 in Aachen

21.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Evolution des Sehvermögens auf der Spur

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmals entschlüsselt: Wie Licht 
chemische Reaktionen in Gang hält

22.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Starke Magnetfelder mit Neutronen sichtbar machen

22.08.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics