Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Alles über Lebensmittel

17.01.2002


Was können wir eigentlich noch bedenkenlos essen? 

Das fragen sich immer mehr Verbraucher angesichts von BSE in Rindfleisch und Salmonellen in Schokolade, von Berichten über gentechnisch veränderte Lebensmittel, Tiertransporte oder Zusatzstoffe. Viele Verbraucher sind in Sachen Lebensmittelsicherheit verunsichert. Sie wollen zunehmend wissen, woher die Lebensmittel kommen, wie sie verarbeitet werden und was in ihnen steckt.

Auch die Ziele der Agrarwende lassen sich nur verwirklichen, wenn der Verbraucher über die Qualität und die Kosten einer nachhaltigen, qualitätsorientierten Lebensmittelproduktion und über die ökologische Landwirtschaft gut informiert ist.

 Diese Informationen gibt es ab sofort im Internet:

 Am Mittwoch, den 16. Januar 2002 eröffnete Bundesministerin Künast auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin das neue Verbraucherschutzportal www.was-wir-essen.de

Mit der Eröffnung des Portals legen der aid Infodienst und die Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) den Grundstein für ein umfangreiches Verbraucher-Informationsportal. Diese Eröffnung ist der "Startschuss" für eine Plattform, an der sich in naher Zukunft auch andere verbrauchernahe Organisationen beteiligen werden. 

Verbraucheraufklärung im Internet gewinnt zunehmend an Bedeutung. Gegenwärtig wird das Medium von rund 27,6 Millionen Bundesbürgern genutzt. Mit dem neuen Internetangebot verstärkt der aid die Aufklärung in diesem Bereich. "Alles über Lebensmittel" verspricht der Slogan des Verbraucherschutzportals. Im Mittelpunkt der Infosite steht die Lebensmittelkette, die die einzelnen Stationen der Lebensmittel vom Acker bis zum Teller erklärt. 

Es geht um Fragen, die nicht nur bei Lebensmittelskandalen immer wieder aktuell sind:

  • Wo kommt das Essen her?

  • Wie wird unser Essen verarbeitet?

  • Was muss ich beim Einkauf wissen?

  • Wie kommt das Essen auf den Tisch? 

  • Wer kontrolliert unsere Lebensmittel? 

  • Wie ernähre ich mich richtig? 

Unter www.was-wir-essen.de findet der Nutzer fundierte, unabhängige und verständliche Informationen 

  • zur Lebensmittel-Erzeugung und -Verarbeitung, 

  • zu Warenkunde und Kennzeichnung, 

  • Zubereitung und Lagerung, 

  • gesunder Ernaehrung und - natürlich - 

  • zum Verbraucherschutz. 

Das Portal startet mit Informationen über Grundnahrungsmittel wie Brot, Milch, Gemüse oder Fleisch. Jede Rubrik informiert über Lebensmittel und über allgemeine Themen wie "Ökolandbau", "Gentechnik", "Zusatzstoffe" oder "Ernaehrungsempfehlungen". Es werden aktuelle Inhalte geboten, die insbesondere durch die praxisbezogenen Tipps einen hohen Nutzen für den Verbraucher haben.

Darüber hinaus bietet die Profi-Suche umfangreiche Fachinformationen. Hier können nicht nur die Texte des Portals durchsucht werden, sondern auch eine Vielzahl an Internet-Seiten, Adressen kompetenter Ansprechpartner, Inhalte wissenschaftlicher Forschungsarbeiten, Fachliteratur sowie Tagungsinformationen. Wer dann noch Fragen hat, kann diese per E-Mail an aid-Experten stellen. 

Das Verbraucherschutzportal bietet zudem ein Diskussionsforum, in dem sich die Nutzer interaktiv austauschen können sowie speziell für die junge Zielgruppe eine Fun-Rubrik, die zum Spielen einlädt. 

Außerdem hat der interessierte User die Möglichkeit, einen regelmäßigen Newsletter mit aktuellen Informationen zu abonnieren oder sich aid-Medien im Shop zu bestellen. Dieses Angebot soll kontinuierlich ausgebaut werden. 

"Das Ganze ist ein 10-Jahres-Projekt" betont Gesa Maschkowski, Projektleiterin im aid. www.was-wir-essen.de ist eine Gemeinschaftsaktion des aid infodienstes und der Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernaehrung und Landwirtschaft (BMVEL).

Weitere Informationen erhalten Sie bei der aid-Projektleiterin Gesa Maschkoswki, E-Mail :g.maschkowski@aid-mail.de

Gesa Maschkoswki | aid-PresseInfo
Weitere Informationen:
http://www.was-wir-essen.de

Weitere Berichte zu: Verbraucherschutz ZADI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Kokosöl verlängert Leben bei peroxisomalen Störungen
20.06.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Überdosis Calcium
19.06.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Phänomene im magnetischen Nanokosmos

22.06.2018 | Physik Astronomie

Roboter zeichnet Skizzen von Messebesuchern

22.06.2018 | Messenachrichten

Wärmestrahlung bei kleinsten Teilchen

22.06.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics