Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Deutsche Diabetiker Bund bietet in seinem Internetportal Aufklärung und aktuelle Informationen

09.05.2001


... mehr zu:
»DDB »Diabetiker
Diabetes mellitus ("Zuckerkrankheit") bedeutet für über 4 Millionen Menschen in der Bundesrepublik eine erhebliche Minderung der Lebensqualität und der Lebenserwartung. Der Deutsche Diabetiker Bund
(DDB) engagiert sich seit vielen Jahren, den Betroffenen durch Aufklärung und Eigeninitiative hilfreich zur Seite zu stehen. Über 40.000 Mitglieder sind mittlerweile in rund 650 Selbsthilfegruppen organisiert. Damit ist der DDB die größte Selbsthilfeorganisation für Diabetiker in Deutschland. Wegen Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege ist der DDB als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Die Selbsthilfegruppen des DDB verstehen sich als Bindeglied zwischen Betroffenen und Fachkräften (Ärzte, Diabetes-Berater) und den Kostenträgern der Krankenkassen und den Rentenversicherungsträgern.

In Zusammenarbeit mit der Internetagentur De-Media.de GmbH aus Neuss ist unter www.diabetikerbund.de ein Internetangebot entstanden, unter dem Betroffene aktuelle Informationen, Anregungen und vieles mehr abrufen können: Neuigkeiten aus Therapie, Forschung und Gesundheitspolitik; Möglichkeiten einer individuellen Betreuung vor Ort gehören ebenso dazu wie ein Verzeichnis aktueller Literatur. Informationen über Diabetes sind dabei nicht nur für Betroffene wichtig: Experten schätzen, dass immerhin weit über eine Millionen Betroffener gar nichts von ihrer Erkrankung wissen.

Wer einen konkreten Austausch mit Betroffenen wünscht, wer Fragen oder Anregungen hat, kann sich über eine Mitgliedschaft im Internet informieren und sich auch dort direkt anmelden. Denn nur gut informierte Diabetiker sind in der Lage, sich im Alltag richtig zu verhalten und bei der durchgeführten Behandlung optimal mit zu arbeiten. Der DDB bietet den Betroffenen dabei mit der Hilfe zur Selbsthilfe beste Unterstützung.

Kontakt:

DEUTSCHER DIABETIKER BUND e.V.
H.-J. Oehlschläger, Bundesschatzmeister
Danziger Weg 1
58511 Lüdenscheid
Telefon: 02 35 1/ 98 91 53
Telefax: 02 35 1/ 98 98 50
Mail: info@diabetikerbund.de

De-Media.de GmbH
Dr. Uwe Pöhls
Königstr. 58
41460 Neuss
Telefon: 02131/5272222
Telefax: 02131/5272215
Mail: info@de-media.de

ots |

Weitere Berichte zu: DDB Diabetiker

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Zwei Fliegen mit einer Klappe: Entzündung gehemmt, Knochenheilung gefördert
20.02.2020 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Jenaer Sepsisexperten erforschen im EU-Verbund personalisierte Immuntherapie bei Sepsis
11.02.2020 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultraschnelles Schalten eines optischen Bits: Gewinn für die Informationsverarbeitung

Wissenschaftler der Universität Paderborn und der TU Dortmund veröffentlichen Ergebnisse in Nature Communications

Computer speichern Informationen in Form eines Binärcodes, einer Reihe aus Einsen und Nullen – sogenannten Bits. In der Praxis werden dafür komplexe...

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ultraschnelles Schalten eines optischen Bits: Gewinn für die Informationsverarbeitung

21.02.2020 | Physik Astronomie

Fit für die industrielle Fertigung? Aluminium-Batterien im Fokus des Verbundvorhabens „ProBaSol“ an der TU Freiberg

21.02.2020 | Energie und Elektrotechnik

Betazellfunktion im Tiermodell wiederhergestellt: Neue Wirkstoffkombination könnte Diabetes-Remission ermöglichen

21.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics