Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Composite Bamboo“ – wie ein Rostocker Leichtbauexperte den Wanderstock der Zukunft erfand

16.08.2010
Wie ein leidenschaftlicher Wissenschaftler durch seine Forschungen zum begeisterten Sportler und nun auch noch zum Unternehmer wird, zeigt der Rostocker Professor Gerhard Scharr vom Lehrstuhl Leichtbau der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik an der Universität Rostock.

Prof. Gerhard Scharr hat einen Trekkingstock entwickelt, der nur die Hälfte der handelsüblichen Produkte wiegt. Er selbst testet die von ihm entwickelten und extrem leichten Stöcke, die fürs Skifahren, Skating und Nordic Walking gedacht und äußerst Kraft sparend sind. Vor einigen Monaten kam der 54-jährige Wissenschaftler so über seinen ultraleichten Trekkingstock zum Nordic Walking. Scharr fand schnell Freude an der Sportart. „Die Muskulatur entspannt gut und mein Herz-Kreislaufsystem wird gestärkt“, sagt er.

Die Idee für seine Erfindung kam dem Wahlrostocker bei einer langen Autofahrt. Als er im Winter 2009 von einer Internationalen Sportmesse von München nach Rostock unterwegs war, dachte der Experte für Leichtbaukonstruktion bereits daran, einen Leichtbaustock in Stabbauweise für sportliche Zwecke zu entwickeln. Das Beispiel lieferte, wie so oft, die Natur. In diesem Fall war es der Bambus. Eine Bambusstange weist eine sehr hohe Stabilität und Elastizität auf und hat dabei ein nur geringes Gewicht. Schnell hatte Scharr, der nach seiner Promotion unter anderem beim Airbus-Vorgänger Messerschmidt Bölkow-Blohm GmbH den Bereich Strukturanalyse leitete und 1994 auf den Lehrstuhl für Konstruktionstechnik und Leichtbau an der Rostocker Universität berufen wurde, auf einem Stück Papier und mit Hilfe einiger Formeln die Maße für Abstände und Querschnitte des Stabes errechnet und skizziert.

„Ich war besessen von der Idee und hatte nach zwei Wochen im Labor oder Zuhause den Prototypen eines Walkingstocks gebaut“, erzählt der Professor. Das Besondere: die Stöcke wiegen mit 40 bis 60 Gramm pro Meter weniger als die Hälfte der handelsüblichen Aluminium-Stöcke und weisen eine filigrane aber äußerst stabile Struktur auf. Die von Scharr gebauten Stäbe bestehen aus Karbonfaser-Kunststoff (CFK). Ein Material, das den Wissenschaftler schon beim Diplom und seiner Doktorarbeit beschäftigte und das zunehmend im Flugzeugbau eingesetzt wird. Bei den Spitzen und Griffen greift der Erfinder, der seine Konstruktion mit dem Markennamen „composite bamboo“ schützen ließ, auf namhafte Hersteller zurück. „Ich hoffe, dass ich im Herbst mit der Vorentwicklung und den Labortests fertig bin“, sagt Scharr.

Inzwischen steht die Frage des Vertriebes an. Scharr denkt an eine Ausgründung, die durch die Produktion der Sportgeräte auch Arbeitsplätze schaffen könnte. Er selbst will sich bei der Produktion zurücknehmen, vielleicht als Mitgesellschafter „ein Wörtchen mitreden“. Schon jetzt gebe es viele Interessierte, die die Stöcke gern kaufen wollen, so Scharr. „Es motiviert mich einfach als Forscher, weitere Produkte zu entwickeln und bis zur Marktreife zu führen“, nennt er ein wesentliches Motiv seiner Arbeit.

Der Lehrstuhl von Prof. Scharr befasst sich unter anderem mit dem Bau von Maschinenelementen wie Zahnräder und Federn aus CFK. Künftig sollen in einem neuen Arbeitsbereich auch leichte Sportgeräte entwickelt werden. Schon jetzt sind die von ihm entwickelten filigranen Trekkingstöcker ein Hingucker und bald vielleicht sogar ein Verkaufsschlager.

Kontakt:
Universität Rostock
Presse+Kommunikation
Dr. Ulrich Vetter
Telefon: ++49 (0)381 498 1013
E-Mail: ulrich.vetter@uni-rostock.de
Prof. Gerhard Scharr
Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik
Lehrstuhl für Konstruktionstechnik und Leichtbau
Telefon: ++49 (0)381 498 9190
++49 (0)175 2737944
Mail: gerhard.scharr@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung
13.07.2018 | Fachhochschule Südwestfalen

nachricht 3D-Druck: Stützstrukturen verhindern Schwingungen bei der Nachbearbeitung dünnwandiger Bauteile
12.07.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics