Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drosselsysteme aus Polyamid entwickelt

11.04.2002


Drosselklappe aus Ultramid®
Das letzte Glied im Luftansaugtrakt ist nun auch aus Polyamid: die Drosselklappe des Renault E7J-Motors besteht aus Ultramid® von der BASF.

Photo: BASF



Zusammen mit der BASF gelang es dem französischen Automobilhersteller MGI Coutier Drosselsysteme aus Polyamid zu entwickeln.

In modernen Automobilen sind im Laufe der letzten drei Jahrzehnte zahlreiche, ehemals aus Metall bestehende Bauteile durch Kunststoffteile ersetzt worden, nicht nur unter der Motorhaube. Besonders im Luftansaugtrakt hat sich die BASF durch die Entwicklung des Ansaugrohrs aus Kunststoff seit 1972 einen Namen gemacht. Und dazu beigetragen, dass heute fast alle Teile des Luftansaugtrakts aus Kunststoffen - vornehmlich aus Polyamid - gefertigt werden; dazu gehören Luftführungen, Luftfiltergehäuse, Resonatoren, Luftmassenmesser-Gehäuse und natürlich die Ansauganlage. Das fehlende Glied in dieser Kette war bisher die Luftmassensteuerung, das Drosselklappengehäuse.

MGI Coutier, Automobilzulieferer aus Champfromier/Frankreich, hat nun in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren der BASF-Geschäftseinheit Engineering Plastics Europe zwei Drosselklappen aus Ultramid®, dem Polyamid der BASF, entwickelt. Ultramid A3WG6, ein Polyamid 66 mit 30 Prozent Glasfasern, kommt bei Renaults 1,4-Liter-E7J-Motor im Clio, Megane und Kangoo zum Einsatz. Die Polyamid-Variante mit 35 Prozent Glasfaseranteil, das Ultramid A3WG7, wird bei den PSA 1.7/2.0 Liter EW-Motoren von Peugeots 307, 406, 607 , in den Citroëns Xantia / Xsara und im neuen C5 verwendet. In beiden Fällen handelt es sich um einen mechanischen Drosselklappensteller. MGI Coutier S.A. ist als Tier-One-Supplier Direktlieferant von Renault, PSA, Ford, VW, GM und Fiat.

Ultramid ist beständig gegenüber mechanischen Belastungen ebenso wie gegenüber den im Motorraum üblichen Betriebsmitteln. Das anspruchsvolle Design des Hybridbauteils stellt außerdem sicher, dass die hohen Anforderungen an die Leckluftrate erfüllt werden: Der spezifizierte Temperaturbereich geht von -40 bis +140 Grad Celsius.

Die besonderen Vorteile des Kunststoffbauteils im Vergleich zu seinem Vorgänger aus Aluminium sind Gewichtsreduzierung, Kosteneinsparung und höhere Gestaltungsfreiheit. Durch das geringere Gewicht verringern sich die Massenkräfte und das Vibrationsverhalten wird verbessert. Gegenüber der Aluminiumausführung werden bis zu 50 Prozent Gewicht eingespart. Da ehemals separate Gehäuseteile in das Bauteil integriert werden, reduzieren sich Montageaufwand und Herstellkosten. Und schließlich kann der Designer aus Kunststoff komplexere Formen entwickeln als aus Metall. Bei der Drosselklappe führt das zu einem erheblich flexibleren Regelverhalten.

Darüber hinaus ergibt sich durch die Verwendung des Standardkunststoffs Polyamid im Drosselsystem Potential für zukünftige Entwicklungen: Das Bauteil wird sich direkt in das - ebenfalls aus Polyamid bestehende - Luftansaugmodul integrieren lassen.

Dr. Sabine Philipp | Pressemitteilungen

Weitere Berichte zu: BASF Bauteil Drosselsystem Kunststoff MGI Polyamid Ultramid

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Materialwissenschaften:

nachricht Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe
14.08.2018 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Europaweit einzigartiges Forschungszentrum geht an den Start
14.08.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn

16.08.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics