Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kreissägeautomaten mit cleverer Sägegeometrie

25.03.2008
Die Kreissägeautomaten HCS 70 bis HCS 160 von Behringer Eisele können laut Hersteller sowohl mit HSS- als auch mit Hartmetall-Kreissägeblättern bestückt werden. Die Sägeblätter gibt es mit einem Durchmesser zwischen 250 und 315 mm bei der HCS 70, zwischen 285 und 360 mm bei der HCS 90, zwischen 315 und 420 mm bei der HCS 130 und zwischen 360 und 460 mm bei der HCS 150.

Bei der HCS 160 liegt der Schnittbereich bei 160 mm im Rundformat und 135 mm × 135 mm im Quadrat. Der einstellbare Drehzahlbereich liegt zwischen 20 und 250 min-¹. Dies ermöglicht es nach Angaben des Unternehmens, jeweils die optimale Schnittgeschwindigkeit je Werkstück und Werkstoff einzustellen.

In Verbindung mit der massiven Sägeblattführung, die variabel auf verschiedene Stammblattstärken eingestellt werden kann, bilden die Schnittgeschwindigkeiten die Voraussetzung für einen leistungsfähigen und wirtschaftlichen Sägeschnitt, heißt es weiter.

Linearer Sägevorschub mit spielfreien Rollenschienenführungen

Sicheres Spannen wird in der Hauptspannung mit einer Vierpunkt- und in der Abschnittspannung als unabhängige Zweipunktspannung gewährleistet. Wie bei allen Behringer-Eisele-Stahl-Kreissägeautomaten erfolgt der Sägevorschub linear unter Einsatz spielfrei vorgespannter Rollenschienenführungen, so der Hersteller.

Der Vorschubantrieb über einen Servomotor mit Kugelrollspindel sorgt für eine gleichmäßige Sägebewegung, heißt es weiter. Damit wird außerdem der Sägehub optimiert, was zu kürzeren Neben- und Taktzeiten führt.

Feste Anlagebacken und Spannauflage nehmen Schnittkraft des Kreissägeautomaten auf

Die Sägegeometrie der Kreissägeautomaten wurde nach Unternehmensangaben so gewählt, dass die Schnittkraft weitgehend vom festen Anlagebacken und der Spannauflage aufgenommen wird. Dies gewährleiste unter anderem einen günstigen Späneflug in den serienmäßig eingebauten Späneförderer.

Der Stangenvorschub erfolgt reversierend über eine servomotorisch gesteuerte Vorschubzange mit Kugelrollspindel. Die maximale Vorschublänge pro Hub beträgt dabei serienmäßig 690 beziehungsweise 1000 mm, auf Wunsch bis 2000 mm. Theoretisch können somit Abschnittlängen zwischen etwa 10 und 9999,99 mm hergestellt werden.

Verschiedene Magazine für den Kreissägeautomaten verfügbar

Der Kreissägeautomat kann, je nach Sägeaufgabe, zufuhrseitig mit verschiedenen Magazinen ausgestattet werden. Für Rundmaterialien werden überwiegend Stangenlademagazine eingesetzt. Besteht die Aufgabe darin, automatisch aus einem Bund zu vereinzeln, so bietet sich ein Muldenmagazin oder das neue Bundlademagazin aus dem Behringer-Programm an.

Ein Flachmagazin/Kettenlademagazin ist den Angaben zufolge universell für viele Profile einsetzbar und bietet die optimale Lösung, wenn eine Rücklagerfunktion eingesetzt wird. Stangenlängen zwischen 2200 und 6200 mm können verarbeitet werden. Im Bedarfsfall ist das Lademagazin zudem nach Länge des Ausgangsmaterials verlängerbar. Die Kreissägeautomaten der HCS-Baureihe sind mit einer bedienerfreundlichen SPS ausgerüstet.

Behringer Eisele GmbH auf der Metav: Halle 5, Stand C24

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/trenntechnik/articles/115162/

Weitere Berichte zu: HCS Kreissägeautomat Spannauflage Sägegeometrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht „Maschinen-EKG“ soll Umwelt schonen
07.07.2020 | Universität Bremen

nachricht TU Kaiserslautern entwickelt die umweltfreundlichen Nutzfahrzeugantriebe von morgen
06.07.2020 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

Verlustfreie Stromleitung bei Raumtemperatur? Ein Material, das diese Eigenschaft aufweist, also bei Raumtemperatur supraleitend ist, könnte die Energieversorgung revolutionieren. Wissenschaftlern vom Exzellenzcluster „CUI: Advanced Imaging of Matter“ an der Universität Hamburg ist es nun erstmals gelungen, starke Hinweise auf Suprafluidität in einer zweidimensionalen Gaswolke zu beobachten. Sie berichten im renommierten Magazin „Science“ über ihre Experimente, in denen zentrale Aspekte der Supraleitung in einem Modellsystem untersucht werden können.

Es gibt Dinge, die eigentlich nicht passieren sollten. So kann z. B. Wasser nicht durch die Glaswand von einem Glas in ein anderes fließen. Erstaunlicherweise...

Im Focus: The spin state story: Observation of the quantum spin liquid state in novel material

New insight into the spin behavior in an exotic state of matter puts us closer to next-generation spintronic devices

Aside from the deep understanding of the natural world that quantum physics theory offers, scientists worldwide are working tirelessly to bring forth a...

Im Focus: Im Takt der Atome: Göttinger Physiker nutzen Schwingungen von Atomen zur Kontrolle eines Phasenübergangs

Chemische Reaktionen mit kurzen Lichtblitzen filmen und steuern – dieses Ziel liegt dem Forschungsfeld der „Femtochemie“ zugrunde. Mit Hilfe mehrerer aufeinanderfolgender Laserpulse sollen dabei atomare Bindungen punktgenau angeregt und nach Wunsch aufgespalten werden. Bisher konnte dies für ausgewählte Moleküle realisiert werden. Forschern der Universität Göttingen und des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ist es nun gelungen, dieses Prinzip auf einen Festkörper zu übertragen und dessen Kristallstruktur an der Oberfläche zu kontrollieren. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature erschienen.

Das Team um Jan Gerrit Horstmann und Prof. Dr. Claus Ropers bedampfte hierfür einen Silizium-Kristall mit einer hauchdünnen Lage Indium und kühlte den Kristall...

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Erkenntnisse über Flüssigkeiten, die ohne Widerstand fließen

09.07.2020 | Physik Astronomie

Forscher der Universität Bayreuth entdecken außergewöhnliche Regeneration von Nervenzellen

09.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Selbstadaptive Systeme: KI übernimmt Arbeit von Software-Ingenieuren

09.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics