Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kreissägeautomaten mit cleverer Sägegeometrie

25.03.2008
Die Kreissägeautomaten HCS 70 bis HCS 160 von Behringer Eisele können laut Hersteller sowohl mit HSS- als auch mit Hartmetall-Kreissägeblättern bestückt werden. Die Sägeblätter gibt es mit einem Durchmesser zwischen 250 und 315 mm bei der HCS 70, zwischen 285 und 360 mm bei der HCS 90, zwischen 315 und 420 mm bei der HCS 130 und zwischen 360 und 460 mm bei der HCS 150.

Bei der HCS 160 liegt der Schnittbereich bei 160 mm im Rundformat und 135 mm × 135 mm im Quadrat. Der einstellbare Drehzahlbereich liegt zwischen 20 und 250 min-¹. Dies ermöglicht es nach Angaben des Unternehmens, jeweils die optimale Schnittgeschwindigkeit je Werkstück und Werkstoff einzustellen.

In Verbindung mit der massiven Sägeblattführung, die variabel auf verschiedene Stammblattstärken eingestellt werden kann, bilden die Schnittgeschwindigkeiten die Voraussetzung für einen leistungsfähigen und wirtschaftlichen Sägeschnitt, heißt es weiter.

Linearer Sägevorschub mit spielfreien Rollenschienenführungen

Sicheres Spannen wird in der Hauptspannung mit einer Vierpunkt- und in der Abschnittspannung als unabhängige Zweipunktspannung gewährleistet. Wie bei allen Behringer-Eisele-Stahl-Kreissägeautomaten erfolgt der Sägevorschub linear unter Einsatz spielfrei vorgespannter Rollenschienenführungen, so der Hersteller.

Der Vorschubantrieb über einen Servomotor mit Kugelrollspindel sorgt für eine gleichmäßige Sägebewegung, heißt es weiter. Damit wird außerdem der Sägehub optimiert, was zu kürzeren Neben- und Taktzeiten führt.

Feste Anlagebacken und Spannauflage nehmen Schnittkraft des Kreissägeautomaten auf

Die Sägegeometrie der Kreissägeautomaten wurde nach Unternehmensangaben so gewählt, dass die Schnittkraft weitgehend vom festen Anlagebacken und der Spannauflage aufgenommen wird. Dies gewährleiste unter anderem einen günstigen Späneflug in den serienmäßig eingebauten Späneförderer.

Der Stangenvorschub erfolgt reversierend über eine servomotorisch gesteuerte Vorschubzange mit Kugelrollspindel. Die maximale Vorschublänge pro Hub beträgt dabei serienmäßig 690 beziehungsweise 1000 mm, auf Wunsch bis 2000 mm. Theoretisch können somit Abschnittlängen zwischen etwa 10 und 9999,99 mm hergestellt werden.

Verschiedene Magazine für den Kreissägeautomaten verfügbar

Der Kreissägeautomat kann, je nach Sägeaufgabe, zufuhrseitig mit verschiedenen Magazinen ausgestattet werden. Für Rundmaterialien werden überwiegend Stangenlademagazine eingesetzt. Besteht die Aufgabe darin, automatisch aus einem Bund zu vereinzeln, so bietet sich ein Muldenmagazin oder das neue Bundlademagazin aus dem Behringer-Programm an.

Ein Flachmagazin/Kettenlademagazin ist den Angaben zufolge universell für viele Profile einsetzbar und bietet die optimale Lösung, wenn eine Rücklagerfunktion eingesetzt wird. Stangenlängen zwischen 2200 und 6200 mm können verarbeitet werden. Im Bedarfsfall ist das Lademagazin zudem nach Länge des Ausgangsmaterials verlängerbar. Die Kreissägeautomaten der HCS-Baureihe sind mit einer bedienerfreundlichen SPS ausgerüstet.

Behringer Eisele GmbH auf der Metav: Halle 5, Stand C24

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/trenntechnik/articles/115162/

Weitere Berichte zu: HCS Kreissägeautomat Spannauflage Sägegeometrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht HEIDENHAIN Test- und Prüfgeräte – Zwei Geräte, viele Analysemöglichkeiten für die Praxis
09.10.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht Bio-Ethanol im Dieselmotor: ein Beitrag zur Nachhaltigkeit
09.10.2018 | Technische Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Multiresistente Keime aus Abwasser filtern

16.10.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Pilz schlägt sich mit eigenen Waffen

16.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics