Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laser-Dehnungsmessung in Klimakammern bei sehr tiefen Temperaturen

09.01.2008
Das neue Dehnungsmesssystem Laser-X-tens von Zwick hat erste Anwendungen in Klimakammern erfolgreich gemeistert. Die berührungslose und markierungsfreie Messtechnik bietet laut Zwick Vorteile beim Handhaben der Proben in den räumlich beengten Temperierkammern.

In Klimakammern oder Temperierkammern werden Werkstoffe Temperaturen in Bereichen von -70 bis 250 °C ausgesetzt und dann die Materialeigenschaften unter Zug- und auch Druckkräften bestimmt.

Diese Messungen sind laut Zwick beispielsweise für den Automobilbau sehr aufschlussreich.Der Laser-X-tens misst dabei die wichtige Kenngröße der Längsdehnung, kann aber auch als Option eine zweite Dehnrichtung vermessen.

Das Prinzip der Dehnungsmessung basiert auf dem Erkennen und Verfolgen von Speckle-Mustern, die mit Laserlicht auf der Probenoberfläche erzeugt werden. Das Speckle-Interferenzmuster ist charakteristisch für die beleuchtete Probenoberfläche und folgt der Bewegung und Dehnung an der Probe.

Mit zwei Vollbild-Digitalkameras werden die Bewegung und Dehnung ausgewertet und in Längenänderungen umgesetzt.

Bei dieser Anwendung in Temperierkammern stellte sich heraus, dass die Messung auf Basis der Speckle-Muster unempfindlich gegen die sich bei feuchter Kälte bildende dünnen Vereisung der Probe ist. Die Speckle-Muster werden klar erkannt und können somit auch während der Versuche eindeutig verfolgt werden.

Einfache Handhabung bei der Probenvorbereitung

Die Vorteile bei der Nutzung des Laser-X-tens liegen den Angaben zufolge in der berührungslosen und markierungsfreien Messtechnik und den damit verbundenen einfachen Handhabungen bei der Vorbereitung von Proben für Messungen in Temperierkammern.

Das berührungslose Verfahren macht das Einspannen der Proben und auch die Entsorgung der Proben nach den Versuchen in räumlich beengten Prüfräumen von Temperierkammern deutlich einfacher

Für den Einsatz des Laser-X-tens benötigt die Temperierkammer lediglich ein Fenster, welches die Temperierung und Klimatisierung der Kammer im Gegensatz zu Durchführungen sehr wenig beeinflusst, heißt es weiter.

Das Messsystem befindet sich außerhalb der Kammer. Die Proben selbst bleiben durch die Laserlichteinstrahlung ohne messbaren Einfluss.Der Laser-X-tens erfüllt die Klasse 1 der ISO 9513 und die Klasse B2 der ASTM E83.

Udo Schnell | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/messundprueftechnik/fertigungsmesstechnik/articles/101457/

Weitere Berichte zu: Klimakammer Laser-X-tens Temperierkammer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Hydraulische Hubtisch – Plattformwaage PCE-HLTS 500 mit individueller Arbeitshöhe
21.01.2020 | PCE Deutschland GmbH

nachricht Neuer Schneidkopf beschleunigt die Wartung von Hochdruckwasserstrahl-Anlagen und senkt Kosten
20.01.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics