Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DIE intensiviert Open Access für Publikationen

17.07.2012
Open Access bietet die Chance, wissenschaftliche Erkenntnisse schnell, global und entgeltfrei über das Internet zugänglich zu machen.

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e.V. (DIE) befürwortet und unterstützt diese Möglichkeit des Wissenstransfers. Im 1. Halbjahr 2012 sind mehr als 250 DIE-Publikationen für den kostenlosen Online-Zugriff freigeschaltet worden. Diese Initiative steht im Kontext einer breiten Open Access Strategie des Instituts, die ihre Wurzeln in den 1990er Jahren hat.

Seit Ende der 90er Jahre ist das DIE mit "texte.online" Anbieter von Open Access Publikationen und gehört damit im Bereich der Erziehungswissenschaften zu den Pionieren in diesem Segment. Diesen Ansatz hat das DIE in der Folgezeit weiter entwickelt und neben originären Online-Publikationen flächendeckend vom Markt genommene DIE-Publikationen online gestellt.

In größerem Umfang ist dies im 1. Halbjahr 2012 erfolgt, nachdem mit dem W. Bertelsmann Verlag entsprechende Embargofristen vereinbart werden konnten. Danach werden Titel der DIE-Buchreihen spätestens nach fünf Jahren freigeschaltet, die an die Forschung adressierten Beiträge in der Reihe „Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung“ bereits drei Jahre nach Erscheinen.

Auf dieser Grundlage konnten im 1. Halbjahr 2012 neben 206 Zeitschriftenaufsätzen 66 Bücher der Erscheinungsjahre 2003–2008 freigeschaltet werden, darunter bedeutende Titel wie „Weiterbildung in der zweiten Lebenshälfte“ von Andreas Kruse (http://www.die-bonn.de/weiterbildung/literaturrecherche/details.aspx?id=4005), „Profile lebenslangen Lernens“ von Christiane Schiersmann (http://www.die-bonn.de/Weiterbildung/Literaturrecherche/details.aspx?id=3367) oder „Geschichte der Erwachsenenbildung“ von Wolfgang Seitter (http://www.die-bonn.de/weiterbildung/literaturrecherche/details.aspx?id=4004).

Ab Herbst wird das DIE ausgewählte Titel seiner vier Buchreihen von vornherein Open Access publizieren („Goldener Weg“). Zuletzt 2011 hat das Institut mit der Freischaltung des Dienstes „wb.Fakten“ (http://www.die-bonn.de/weiterbildung/wb_fakten/default.aspx) und seines Wörterbuchs Erwachsenenbildung (http://www.wb-erwachsenenbildung.de/) gute Erfahrungen mit Open Access gesammelt.

Das DIE unterstützt mit dieser Strategie eine Initiative der Leibniz-Gemeinschaft, deren Mitglied das Institut ist. Die Leibniz-Gemeinschaft hat 2003 die "Berliner Erklärung" unterschrieben, mit der sich führende Wissenschaftsorganisationen zum freien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen verpflichtet haben. Seit 2008 gehört sie der Allianz-Initiative an, die seither Open Access nicht nur für Publikationen, sondern zunehmend auch für Forschungsdaten proklamiert.

In Forschung und Wissenschaft wird die Zielperspektive, die mit Open Access verfolgt wird, als eScience oder eResearch bezeichnet. Für die Wissenschaft bestehen die Vorteile von Open Access darin, dass Forschungsergebnisse schneller zugänglich sind, leichter weiter verarbeitet werden können und eine höhere Reichweite und damit eine größere Resonanz erfahren. Außerdem erlaubt es Open Access, Forschungsergebnisse bereit zu stellen, die nur für eine kleine Nutzergruppe sind und deren Produktion nicht rentabel wäre.

Dr. Marion Steinbach | idw
Weitere Informationen:
http://www.die-bonn.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Immer mehr Fernseh-Zuschauer nutzen einen Second Screen
17.10.2018 | Universität Regensburg

nachricht Ausgefeilte Videotechnologie lenkt von Werbung ab
16.10.2018 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rasende Elektronen unter Kontrolle

16.11.2018 | Physik Astronomie

Übergangsmetallkomplexe: Gemischt geht's besser

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics