Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Interaktives Fernsehangebot auf OpenTV- und nCUBE-Plattform

23.04.2002


Accenture bietet Kabel-TV-Unternehmen einen Lösungsansatz für den schnellen und wirtschaftlichen Start in die interaktive Medienwelt

Die Perspektiven für interaktive Fernsehdienste und Pay-TV erscheinen derzeit in Deutschland aufgrund nicht getätigter Investitionen in die verbleibenden Kabelnetze, finanzieller Schwierigkeiten und Entlassungen bei größeren Marktteilnehmern merklich eingetrübt. Kabel-TV-Unternehmen können dennoch bereits ab einer Größe von 200.000 Haushalten — alleine oder über einen Zusammenschluss in einer gemeinsamen Betreibergesellschaft — interaktives Fernsehen mit einem attraktiven Produktportfolio wirtschaftlich anbieten. Dies zeigt eine aktuelle Wirtschaftlichkeitsberechnung des Management- und Technologiedienstleisters Accenture für ein Produktpaket bestehend aus digitalem Broadcasting, Electronic Program Guide und Video on Demand, das in Zusammenarbeit mit nCUBE und OpenTV entwickelt wurde.

Die Modernisierung des Fernsehkabelnetzes erlaubt es, Angebote wie Video on Demand, Wetter- und Informationsdienste aber auch Kommunikations- und Shopping-Angebote auf den Markt zu bringen. Kabelunternehmen können so dem steigenden Kundenbedürfnis nach maßgeschneiderter Unterhaltung und Kommunikation Rechnung tragen und attraktive Alternativen zu anderen Breitband-Angeboten — insbesondere xDSL und Satellit — entwickeln. Dabei kommt es darauf an, diesen entstehenden Markt zukunftsweisend zu gestalten, Branchenstandards zu setzen, bestehende Kundenbeziehungen der Kabelnetzbetreiber zu sichern sowie zügig Marktanteile dazu zu gewinnen und dabei ausgesprochen wirtschaftlich zu agieren.

Die Geschwindigkeit technologischer Innovation im Bereich der Breitbandkommunikation stellt die Anbieter vor die Schwierigkeit, die hohen Investitionen zu sichern. Um diese Problemstellung wirksam anzugehen, hat Accenture gemeinsam mit OpenTV und nCUBE eine Lösung entwickelt, die Risiken und Kosten minimiert und trotzdem flexible Reaktionen auf Marktentwicklungen gestattet. Die neue Architektur schafft die nötige grundlegende Infrastruktur für die Bereitstellung von Diensten auf Basis individueller Geschäftsmodelle.

Je nach regionalem Marktpotential und demographischer Struktur wird ein Produktportfolio bezüglich der Wirtschaftlichkeit beurteilt, entworfen und umgesetzt. Exemplarisch wurde eine Wirtschaftlichkeitsrechnung für ein Kabelunternehmen bzw. einer gemeinsamen Betreibergesellschaft mehrerer Kabelunternehmen mit einem adressierbaren Markt von 200.000 Kunden kalkuliert. Bei einem reduzierten Produktportfolio bestehend aus digitalem Broadcasting, Electronic Program Guide und Video on Demand wird ein derartiges Unternehmen bereits im zweiten Jahr nach Einführung dieser Dienste schwarze Zahlen schreiben. Die jeweils individuell erstellte Lösung beruht auf Komponenten von OpenTV — wie OpenPublisher — oder der skalierbaren Videoserverarchitektur von nCUBE. Diese innovative technische Architektur wurde bereits vielfach international bei Kabelunternehmen unterschiedlichster Größe erfolgreich implementiert und hat sich im laufenden Betrieb bewährt. Sie ermöglicht eine reibungslose und schnelle Einführung neuer Informations- und Kommunikationsangebote über das Fernsehkabel.

Die Dienste-Plattform für interaktive Fernsehangebote wird in Deutschland von Accenture erstmalig auf der ANGA Cable 2002 in Köln vorgestellt. Direkte Informationen sind auf dem Messestand von OpenTV (Halle 13.1, Stand J1) zu erhalten; für individuelle Präsentationstermine während der Messetage: Christian Kolarsch, Accenture, Telefon 0175 - 576 6839.

Goetz Erhardt | Presse

Weitere Berichte zu: Demand Fernsehangebot Kabelunternehmen OpenTV Produktportfolio Video

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Warum Alexa, Siri & Co. uns nicht immer verstehen
09.05.2019 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht Kommunikationstechnologien auf dem Prüfstand
05.03.2019 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Im Focus: Wie schwingen Atome in Graphen-Nanostrukturen?

Innovative neue Technik verschiebt die Grenzen der Nanospektrometrie für Materialdesign

Um das Verhalten von modernen Materialien wie Graphen zu verstehen und für Bauelemente der Nano-, Opto- und Quantentechnologie zu optimieren, ist es...

Im Focus: Vehicle Emissions: New sensor technology to improve air quality in cities

Researchers at TU Graz are working together with European partners on new possibilities of measuring vehicle emissions.

Today, air pollution is one of the biggest challenges facing European cities. As part of the Horizon 2020 research project CARES (City Air Remote Emission...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

16.08.2019 | Physik Astronomie

Solarflugzeug icaré testet elektrische Flächenendantriebe

16.08.2019 | Energie und Elektrotechnik

Neue Überlebensstrategie der Pneumokokken im Zentralnervensystem identifiziert

16.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics