Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

mediaWays und Eurostream bündeln Streaming-Kompetenz

24.11.2000


Der europäische Netzwerkbetreiber mediaWays und der Internet Broadcaster Eurostream haben  einen Kooperationsvertrag geschlossen, in dem sie ab sofort ihre Streaming-Kompetenz bündeln.
mediaWays stellt die für das Streaming notwendige Technik
einschließlich Serverplattformen zur Verfügung, übernimmt die Einspeisung der Streams ins
Internet und betreibt und wartet die Netzwerksysteme. Eurostream ist zuständig für die
Bereiche Content Management, Web-Design, Programmierung, Animation, Datenbanklösungen, sowie die Vermarktung von Internetseiten.

 Als Branchenpionier hat mediaWays schon vor Jahren intelligente Streamingtechnologien  entwickelt, die aufwendige 1:1-Liveübertragungen von Bild und Ton in Echtzeit ins Internet
ermöglichen. Bei Live-Übertragungen wie dem Michael-Jackson-Konzert 1999 in München, der Sonnenfinsternis im vergangenen Jahr, der jährlichen Loveparade in Berlin und großen
Sportevents wurden teilweise Dimensionen erreicht, die nur mit ausgefeilter Technik zu
beherrschen sind. Zur Zeit können von mediaWays bis zu 10.000 parallele Zugriffe von
Onlineusern gleichzeitig gesteuert und betreut werden.

Derzeit ist mediaWays der einzige deutsche Anbieter, der Kapazitäten in solchem Umfang zur Verfügung stellt. Arnold Stender, Director Sales/Marketing bei mediaWays: "Künftig werden alle Kommunikationsarten von Fernsehen über Telefon und WorldWideWeb über
das Internet abgewickelt werden. Unsere langjährigen Erfahrungen im Streamingumfeld
sind darüber hinaus eine gute Grundlage für künftige Video-on-Demand-Anwendungen und unsere gegenwärtigen Arbeitsschwerpunkte wie das Interaktive Fernsehen und Fast
Internet/Breitbandprojekte." Gemäß dem Motto "Streams come true" ist Eurostream spezialisiert auf Web TV sowie datenbankbasiertes Content Management und die  redaktionelle Betreuung von Inhalten. Geschäftsführer Dirk Makritzki: "Wir bringen all das ins Internet, was aufgrund der begrenzten Abspielkanäle im Fernsehen bisher keinen Platz hatte.

 Durch unser personalisiertes ,on-demand´-Datenbanksystem sind die Bilder auch nach der
Liveübertragung jederzeit für jeden zugänglich." Über die engere Zusammenarbeit mit
mediaWays freuen wir uns, die bisherigen gemeinsamen Projekte mit führenden TV-Sendern und Eventagenturen liefen sehr erfolgversprechend und die Resonanz bestätigt unser Kooperationsmodell. Peter Vonogs, Director mediaWays München: "Eines der Ziele des Münchener Büros wird durch die Zusammenarbeit mit Eurostream ebenfalls unterstützt. Wir können der Medien- und StartUp Szene im süddeutschen Raum äußerst interessantere Projekte anbieten und die Betreuung vor Ort intensivieren." 

Streaming - Technologie der Zukunft

Mit Hilfe der Streaming-Technologie werden klassische Internet-Elemente
wie Texte, Grafiken und Bilder um bewegte Bilder ergänzt. Streaming erfordert kein
Herunterladen der Dateien auf den jeweiligen Rechner. Vielmehr werden die Bilder mittels
eines ständigen Datenstromes auf dem Bildschirm dargestellt und haben damit den Charakter "echter" Live-Übertragungen. Mit der Weiterentwicklung von Übertragungsbandbreiten und der Konvergenz zwischen Fernsehen und Internet wird sich die Übertragung von Bewegtbildern mittelfristig im Internet etablieren. Bereits 2002 sollen 30 Prozent der Webinhalte bewegt sein. Schon ein Jahr später sollen 18 Prozent aller europäischen Haushalte über einen breitbandigen Internetanschluss verfügen. Im Vergleich zum klassischen Fernsehen birgt das Streaming enorme Vorteile, da sich das Problem der Limitierung von Sendeplätzen und Fernsehkanälen im Internet nicht stellt. Zudem können Angebote durch das WWW ohne großen Aufwand verbreitet werden. 

Die Unternehmen mediaWays und Eurostream

mediaWays GmbH

mediaWays ist ein europäischer Netzbetreiber und nach der Deutschen Telekom AG Deutschlands führender Internetservice-Dienstleister. Das Unternehmen betreibt eines der größten IP-Netzwerke (IP=Internet Protokoll) in Europa und zählt zu den Top-Anbietern für Business-Kunden, zu denen weltweit agierende Firmen zählen wie
Bertelsmann, AOL, Lycos, Toyota, Quelle, Altavista, RWE, debitel, BMG, Gruner + Jahr oder Conrad Electronic. Als Plattformprovider, Anbieter für Webhosting und Spezialist für Streaming, Breitbandzugänge und interaktives Fernsehen arbeitet mediaWays mit zahlreichen Unternehmen aus dem Medien- und Multimediaumfeld zusammen. Technologiepartner und Kunden sind zum Beispiel die Bertelsmann Broadband Group, RTL, VOX, Pixelpark, CLT Ufa, ARD, ORB und SFB.

Eurostream

Eurostream entwickelt zukunftsweisende Lösungen im Bereich Internet-Fernsehen. Die
Streaming-Technologie, basierend auf Standard-Anwendungen wie Media Player und Real Player und die Konzeptionierung von jederzeit verfügbaren Bilddatenbankarchiven, gehören dabei zu den Kernkompetenzen. Eurostream bietet konzeptionelle Gesamtlösungen an, die die bewegten Bilder optimal in den bestehenden Marketing-Mix einbinden. Eurostream bietet interdisziplinäres Know-how. Zum Team gehören Experten aus den Bereichen
Journalismus, Film, Fernsehen, Hörfunk, Multimedia, PR, Netzwerktechnik und Marketing.

Ansprechpartner für die Presse:

Claudia Burkhardt
Tel.  +49 40 /  822 210-622
Fax. +49 40 /  822 210-670
Email: claudia.burkhardt@mediaways.net

Felix Kommander
Tel. +49 89 / 599 890 - 42
Fax. +49 89 / 599 890 - 59
Email:felixk@eurostream.de

Claudia Burkhardt | idw

Weitere Berichte zu: Eurostream STREAM Streaming Streaming-Kompetenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Das plastische Gehirn: Bessere Vernetzung von Gehirnarealen durch Training
02.07.2018 | Leibniz-Institut für Wissensmedien

nachricht skip Institut der Hochschule Fresenius und GFOS entwickeln Augmented-Reality-App für die Produktion
27.06.2018 | Hochschule Fresenius

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Dialog an Deck, Science Slam und Pong-Battle

21.08.2018 | Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf dem Weg zur personalisierten Medizin

21.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

In Form gebracht

21.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superauflösende Mikroskopie - Neue Markierungssonden im Nanomaßstab

21.08.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics