Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Kompetenz- und Organisationsentwicklung in Nonprofit-Organisationen"

12.12.2001


Forschungsprojekt von Uni mit Stadt Kassel abgeschlossen:
Mit dem "Dienstleistungszentrum Bau" wird Bauverwaltung für Kunden und Mitarbeiter effektiviert. Das DLZ Bau ist Ergebnis eines gemeinsamen Forschungsprojekts des Instituts für Arbeitswissenschaft (IfA) der Universität Kassel und des Dezernats der Kasseler Stadtverwaltung.

Kassel. Wer baut, ist zukünftig in Kassel gut beraten. Bauwillige Bürger, Investoren und Architekten sollen ab dem Jahr 2003 in "der freundlichen Atmosphäre" eines neuen Dienstleistungszentrums Bau (DLZ Bau) an zentraler Stelle im Rathaus rund um das Thema Bauen beraten werden.

Das DLZ Bau gehört zu einem weitreichenden Reformplan für die Kasseler Bauverwaltung und ist Ergebnis eines gemeinsamen Forschungsprojekts des Instituts für Arbeitswissenschaft (IfA) der Universität Kassel (GhK) und des Dezernats der hiesigen Stadtverwaltung. Ein umsetzungsreifes Gestaltungskonzept mit langfristigen Personalentwicklungsstrategien sowie Planungen für innovative Kommunikationsstrukturen und Informationstechnologien hat die Stadtverordnetenversammlung am 10. Dezember mit dem Doppelhaushalt 2002/2003 beschlossen.
Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) haben Mitarbeiter des IfA unter der Leitung von Professor Ekkehart Frieling in enger Zusammenarbeit mit Fachleuten vor Ort die Verwaltungsprozesse und Arbeitsorganisation ausgewählter Ämter der Kasseler Baubehörde untersucht, um durch die "Kompetenz- und Organisationsentwicklung in der Verwaltung" (ProKomp) - so der Projekttitel - die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten zu verbessern und die Effizienz des Verwaltungshandeln zu erhöhen.
Ein Team aus Experten verschiedener baubehördlicher Fachbereiche und der Bauaufsicht wurde im Rahmen von ProKomp durch das IfA beraten, wie es detaillierte Produkt- und Prozessbeschreibungen entwirft und nach arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen Bearbeitungsabläufe etwa bei Bauantragsverfahren effizienter und Kooperationsstrukturen effektiver gestaltet. Das Immenhausener Bildungs- und Beratungsinstitut FORUM AHLBERG begleitete das kommunale Projektteam und führte Schulungen durch. Dabei wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter z. B. zu Themen wie "Kundenorientierte Kommunikation", "Optimierung von Arbeitsprozessen" und "Projektmanagement" qualifiziert. In mehreren Meilensteinsitzungen moderierte das FORUM AHLBERG den ämterübergreifenden Diskurs während des Vorhabens. Gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung des Projektes ist durch die Tatsache gegeben, dass alle wesentlichen Bestandteile des Handlungsprogramms vom Team der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baudezernates selber erarbeitet wurden.
Das DLZ Bau wird bereits im Vorfeld von Bauanträgen eine qualifizierte Beratung bieten, um spätere Verfahren möglichst schnell und ohne vermeidbare Risiken durchführen zu können. An fünf Tagen die Woche erhalten Besucher des DLZ Bau allgemeine Auskünfte über Erschließung, Planungsrecht, Bauordnungsrecht, Denkmal- und Naturschutzrecht. Gleichzeitig finden sie dort die zentrale Annahmestelle für alle Anträge an das Amt für Bauordnung. Einmal pro Woche werden alle relevanten Fachdienststellen durch kompetente Mitarbeiter vertreten sein, die erweiterte Fragestellungen zu konkreten Bauvorhaben beantworten und als Expertenrunde für rasche Entscheidungen zur Verfügung stehen.
Für die Mitarbeiter der Baubehörde besteht der Nutzen des Projektes vor allem in den vorgesehenen personellen, technischen und organisatorischen Arbeitsgestaltungsmaßnahmen des Reformkonzepts. Dazu gehören aufgabenorientierte und bedarfsgerechte Weiterqualifizierungen, moderne EDV- und Kommunikationstechnik sowie Kooperationsvereinbarungen zwischen den Fachämtern im Rathaus. Das dient freilich auch den Qualitätsansprüchen der Bürger an ein serviceorientiertes Beratungsangebot und eine bürgerfreundliche Verfahrenbearbeitung. Dabei sollen zukünftig sogenannte Fallmanager eine entscheidende Verantwortung tragen. Sie steuern dezernatsintern die Fallbearbeitung vom ersten Beratungsgespräch bis zum Bescheid und sind für die Antragsteller verbindliche Ansprechpartner. Sie werden dank erweiterter Entscheidungsbefugnisse und neuer Datenmedien unmittelbar über den Stand des jeweiligen Verfahrens informieren können.
Im Verlauf von ProKomp begleiteten die Forscher des IfA neben dem Kasseler Teilprojekt auch Reformprozesse in ausgewählten Bereichen der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) und des Berufsfortbildungswerks des Deutschen Gewerkschaftsbunds (bfw) im Saarland. Über das Verbundprojekt, das im Rahmen des BMBF-Forschungsprogramms "Kompetenzentwicklung für den wirtschaftlichen Wandel" gelaufen ist, wird in Kürze im Waxmann Verlag ein ausführlicher Abschlussbericht unter dem Titel

"Kompetenz- und Organisationsentwicklung in Nonprofit-Organisationen.
Gewerkschaften, Bildungsträger und öffentliche Verwaltung im wirtschaftlichen Wandel"

veröffentlicht. Darin wird unter anderem beschrieben, wie das Kasseler Institut für Arbeitswissenschaft unter der Leitung von Professor Ekkehart Frieling mit ihren Projektpartnern Erfolgsfaktoren untersucht und Strategien erarbeitet haben, mit denen langfristig die Fähigkeiten und Fertigkeiten von Beschäftigten in Nonprofit-Organisationen gefördert werden können. Auskünfte erhalten sie außerdem unter der Adresse:

Universität Gesamthochschule Kassel
Institut für Arbeitswissenschaft
Heinrich-Plett-Straße 40
34109 Kassel
Dipl.-Oec. Osvaldo Cristante
Tel. 05 61/8 04-41 64
cristante@ifa.uni-kassel.de

Ingrid Hildebrand | idw

Weitere Berichte zu: Arbeitswissenschaft DLZ IFA Nonprofit-Organisation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht „Fingerabdruck“ überführt Lebensmittelfälscher
29.11.2019 | Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

nachricht Tätowierungen entfernen mit Laser und Ultraschall - Forschungsprojekt entwickelt neues Verfahren
27.11.2019 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kein Seemannsgarn: Hochseeschifffahrt soll schadstoffärmer werden

11.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Vernetzte Produktion in Echtzeit: Deutsch-schwedisches Testbed geht in die zweite Phase

11.12.2019 | Informationstechnologie

Verbesserte Architekturgläser durch Plasmabehandlung – Reinigung, Vorbehandlung & Haftungssteigerung

11.12.2019 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics