Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirksamer Schutz vor Cyberkriminellen

12.02.2020

Datenlecks, Identitätsdiebstahl, Reputationsschaden: Gerade kleine und mittlere Unternehmen unterschätzen die Bedeutung von Sicherheit im Internet. Mit dem Digital Schutzpaket Business bietet die Telekom zuverlässigen Schutz vor Cyberkriminalität und Datenverlust.

Trojaner, Viren oder Würmer beschädigen oder spähen IT-Systeme aus. Im Mai 2017 infizierte „WannaCry“ mehr als 300.000 Computer in 150 Ländern. Die Erpresser-Software verbreitete sich stündlich millionenfach weiter und richtete bei Behörden, Unternehmen und Einzelpersonen erhebliche Schäden an.


Bildquelle: Deutsche Telekom

2019 kostete die Cyberkriminalität die Unternehmen in Deutschland laut einer Befragung des Digitalverbands Bitkom 102,9 Milliarden Euro. Der Schaden durch analoge und digitale Angriffe ist demnach fast doppelt so hoch wie 2017.

Damals ging der Branchenverband noch von 55 Milliarden Euro pro Jahr aus. Eine Entwicklung, die Zahlen des Bundeskriminalamts bestätigen: Laut Lagebericht aus dem November 2019 verfolgte die Polizei 2018 rund 87.000 Fälle von Cyberkriminalität.

Sicherheit spielt eine große Rolle. Unternehmen sehen weltweit Hackerattacken und IT-Ausfälle erstmals als größtes Risiko für ihr Geschäft. Das ergab das jüngste Risikobarometer der Allianz-Versicherung.

Die Mehrheit fühlt sich bedroht

Unternehmer wissen, dass sie jederzeit Opfer von kriminellen Hackern werden können: So äußerten 89 Prozent der 2019 von Statista befragten Internetnutzer das Gefühl, einer stärkeren Bedrohung durch Internetkriminalität ausgesetzt zu sein. Und die Täter? Lassen sich meist nicht identifizieren.

Die KPMG-Studie zur Computerkriminalität „e-Crime in der deutschen Wirtschaft 2019“ zeigt, dass rund 85 Prozent der deutschen Unternehmen den jeweiligen Täter der Kategorie „unbekannt extern“ zuordnen müssen.

Da große Konzerne in Sachen IT-Sicherheit aufgerüstet haben, sind Cyberkriminelle auf der Suche nach leichterer Beute. Diese finden sie im Kreis der KMU mit lückenhafter Cybersicherheit.

Schutzpaket speziell auf KMU zugeschnitten

Mit der Lösung „Digital Schutzpaket Business“ der Telekom können sich KMU und Selbstständige künftig besser vor Datenverlust und Identitätsdiebstahl wappnen. Die Lösungsbausteine sind auf die Möglichkeiten und Bedürfnisse von KMU ohne eigene IT-Fachkräfte zugeschnitten.

Am Beginn steht ein Check des gesamten Firmennetzwerks, aller eingebundenen Geräte, gängigerSoftwareprogramme sowie der externen Schnittstellen. Auf Wunsch wiederholen die Sicherheitsexperten der Telekom diese Überprüfung mit jedem neuen Gerät oder jedem neuen Programm.

Nach dieser ersten Bestandsaufnahme geben sie den Kunden konkrete Tipps, wie sie sich vor einem externen Angriff schützen können und nehmen Sicherheitsoptimierungen für die IT Security vor.

Ein persönlicher Ansprechpartner kann sich auf Wunsch des Kunden auf dessen Geräte wie Router, PC oder Smartphone aufschalten und dort direkt Konfigurationen für mehr Sicherheit durchführen.

Schutz vor Identitätsdiebstahl und Datenverlust

Zum Angebot für die Daten-, Web- und Netzwerksicherheit gehört auch das Warnsystem ID-Alarm. Dieser automatisierte Service sucht permanent im Internet nach gestohlenen digitalen Identitäten, also nach der Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort.

Tauchen solche gestohlenen Log-In-Daten auf, erhalten die betroffenen Unternehmen sofort Nachricht. Sollten Daten verloren gegangen sein, weil ein Nutzer sie versehentlich gelöscht hat oder die Festplatte defekt ist, stellt die Telekom mit Unterstützung ihres Servicepartners die Daten nach Möglichkeit wieder her.

Das spart Firmen das erneute Erstellen von Dateien wie beispielsweise die mühsame Rekonstruktion des Terminkalenders, die erneute Anfertigung wichtiger Dokumente wie Angeboten oder Rechnungen sowie die Neuerfassung von Kundendaten.

Digitales Reputationsmanagement

Das Digital Schutzpaket Business unterstützt Unternehmen zusätzlich dabei, ihren guten Ruf im Netz zu wahren. Die Spezialisten helfen, unbegründete Negativ-Bewertungen zu löschen und beraten beim digitalen Reputationsmanagement.

Bei diesem Thema stellt die Telekom mit der Roland Schutzbrief Versicherung AG und der REVOLVERMÄNNER GmbH ihren Unternehmenskunden renommierte Experten zur Seite.

Mehr Informationen zum Digital Schutzpaket Business finden Sie hier.

Thomas Heinen | Telekom Deutschland GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Wettervorhersage am PC: Neuer Algorithmus stellt Leistung von Großrechenanlagen in den Schatten
06.02.2020 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

nachricht Projekt CoPDA: DFKI-Labor Niedersachsen bringt Robotern dynamisches Wissen für die Mensch-Maschine-Interaktion bei
06.02.2020 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantum fluctuations sustain the record superconductor

Superconductivity approaching room temperature may be possible in hydrogen-rich compounds at much lower pressures than previously expected

Reaching room-temperature superconductivity is one of the biggest dreams in physics. Its discovery would bring a technological revolution by providing...

Im Focus: 10. Februar: Die Raumsonde Solar Orbiter startet ihre Reise ins All

In den frühen Morgenstunden des 10. Februar ist es soweit: Die Raumsonde Solar Orbiter startet ihre Reise ins All. Die Mission der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) wird die Sonne aus nächster Nähe erforschen. Mit an Bord ist das Röntgenteleskop STIX, an dessen Entwicklung und Bau das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) beteiligt war.

Solar Orbiter wird sich nach ihrem Start der Sonne auf bis zu 0,28 Astronomische Einheiten (1 AE = die Entfernung zwischen Erde und Sonne) nähern und unter...

Im Focus: Neues Coronavirus-Modul in SORMAS

Am HZI entwickelte App zur Seuchenbekämpfung wird erweitert, um Verbreitung des Erregers zu stoppen

Ende Dezember 2019 wurden erste Fälle von Lungenentzündungen, die durch ein neuartiges Coronavirus ausgelöst werden, aus der chinesischen Stadt Wuhan gemeldet....

Im Focus: Weltweit erstes stadtnahes ultraeffizientes Gewerbegebiet: Forscher legen detailliertes Konzept vor

Ohne Abfall, Abwasser und Abluft: Das Konzept für das weltweit erste stadtnahe ultraeffiziente Gewerbegebiet steht. Wissenschaftler der drei Fraunhofer-Institute IPA, IAO und IGB haben es gemeinsam mit der Stadt Rheinfelden (Baden) und den ansässigen Unternehmen erarbeitet und nun der Stadtverwaltung übergeben.

Mit dem Bau eines Laufwasserkraftwerks am Hochrhein war 1898 die Voraussetzung
geschaffen, dass sich energieintensive Industriebetriebe ansiedelten und...

Im Focus: New coronavirus module in SORMAS

HZI-developed app for disease control is expanded to stop the spread of the pathogen

At the end of December 2019, the first cases of pneumonia caused by a novel coronavirus were reported from the Chinese city of Wuhan. Since then, infections...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Unser Kleinhirn speichert Daten wie eine MP3-Musikdatei

12.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wirksamer Schutz vor Cyberkriminellen

12.02.2020 | Informationstechnologie

Wie Wurzeln zum Wasser finden

12.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics