Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wareneingangskontrolle effizient und fehlerfrei

19.08.2019

Der Schlaue Klaus im Einsatz

Ein reibungslos arbeitender Wareneingang ist für jedes produzierende Unternehmen essenziell. Von der Überprüfung der Vollständigkeit der Lieferung über den Abgleich der Bestellnummern bis hin zur korrekten Lagerung oder Weitergabe müssen alle Teilschritte 100 Prozent passen.


Doch dieser Prozess ist fehleranfällig und langwierig. Der Abgleich der verschiedenen Papiere kostet enorm viel Zeit und auch mit Erfahrung können Mitarbeiter den Ablauf nur begrenzt beschleunigen.

Das optische Assistenzsystem Schlauer Klaus unterstützt den Wareneingang umfassend. Durch ein komplexes Bildverarbeitungsverfahren werden die angelieferten Produkte visuell erfasst und mit einer im Hintergrund laufenden Datenbank abgeglichen.

Innerhalb weniger Augenblicke kann der Schlaue Klaus so den passenden Bestellvorgang, die Ordernummer und sonstige Daten aufrufen, die entsprechende Komponente in das Lagersystem eintragen sowie ein Eingangsetikett erstellen. Wie effizient der Schlaue Klaus arbeitet, wird am Beispiel von PR-Tronik deutlich, die das System seit kurzem einsetzen.

Vom Schwarzwald in die weite Welt

PR Tronik ist ein Händler für elektronische und elektromechanische Bauteile. Vom Firmensitz im Nordschwarzwald aus betreuen sie Kunden aus ganz Deutschland und setzen auf technische Kompetenz und umfassenden Service als Alleinstellungsmerkmal. Ein Konzept, das aufgeht. Das Unternehmen ist bereits seit 1994 am Markt und verzeichnet Jahr für Jahr ein solides Wachstum.  

Zeitaufwändig und umständlich

Der Wareneingang, also die korrekte Erfassung verschiedenster Artikel, der Abgleich mit dem Bestellformular und die anschließende Einlagerung derselben ist für ein Handelsunternehmen wie PR-Tronik einer der wichtigsten organisatorischen Arbeitsschritte.

Da nur auf diesem Wege ein Überblick darüber bestehen bleibt, welche Produkte vorrätig sind, wie der entsprechende Absatz ist und was nachbestellt werden muss, ist große Sorgfalt bei den einzelnen Schritten gefordert. Schon ein einziger fehlerhafter Eintrag kann erhebliche Kosten nach sich ziehen.

Diese Sorgfalt wird allerdings mit Zeit erkauft. Denn der Abgleich von Lieferschein, Bestellung und Eingang ist zeit- und kostenaufwändig. Zudem sind erfahrene Mitarbeiter gefragt, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren.

Im Wareneingang für mehr Tempo zu sorgen und zudem die Anzahl potenzieller Fehler zu reduzieren, war das erklärte Ziel von PR-Tronik, um die Optimierung der eigenen Lagerhaltung voranzutreiben.  

Der optimale Wareneingang

Die Installation des Schlauen Klaus brachte dem Unternehmen erhebliche Vorteile. Schon nach kürzester Zeit hatte sich die Investition amortisiert. Denn das optische Assistenzsystem sorgt für eine wesentlich schnellere und zudem fehlerfreie Erkennung der eingehenden Waren.

  • Ursprünglich von Mitarbeitern durchgeführte Arbeitsschritte werden durch den digitalen Kollegen erheblich vereinfacht.
  • Verwechslungen von Komponenten, Zahlendreher oder Sortierungsfehler kommen nicht mehr vor.
  • Die Fehlerrate sinkt dank der umfassenden Datenbank, auf die der Schlaue Klaus zurückgreifen kann, erheblich.
  • Insgesamt steigert der Schlaue Klaus die Produktivität im Wareneingang durch die Beschleunigung verschiedener Arbeitsschritte.  

Ein Plus für Unternehmen und Mitarbeiter

Mit dem Schlauen Klaus konnte PR-Tronic eine wesentlich elegantere Lösung als den manuellen Abgleich für den Wareneingang implementieren. Das System erkennt die Produkte selbstständig, gleicht sie mit der Bestellung ab, verbucht den gesamten Vorgang im Lager und druckt zudem die zur weiteren Bearbeitung und Nachverfolgung benötigten Etiketten aus. In einer modernen Lagerordnung, die nach permanenter Optimierung, einer schnellen Verarbeitung und dem optimalen Ausnutzen des vorhandenen Platzangebotes strebt, ein unschätzbarer Vorteil. Hinzu kommt eine umfassende Entlastung der Mitarbeiter, die sich sicher sein können, dass alles korrekt, vollständig und nachvollziehbar erfasst wird.

Wolfgang Mahanty | OPTIMUM datamanagement solutions GmbH
Weitere Informationen:
https://www.optimum-gmbh.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Digitale Assistenzsysteme in der Produktion
19.09.2019 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht KI ermöglicht klinische Bildgebungsanalyse in der Augenheilkunde
19.09.2019 | Universitätsspital Bern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 'Nanochains' could increase battery capacity, cut charging time

How long the battery of your phone or computer lasts depends on how many lithium ions can be stored in the battery's negative electrode material. If the battery runs out of these ions, it can't generate an electrical current to run a device and ultimately fails.

Materials with a higher lithium ion storage capacity are either too heavy or the wrong shape to replace graphite, the electrode material currently used in...

Im Focus: Nervenzellen feuern Hirntumorzellen zum Wachstum an

Heidelberger Wissenschaftler und Ärzte beschreiben aktuell im Fachjournal „Nature“, wie Nervenzellen des Gehirns mit aggressiven Glioblastomen in Verbindung treten und so das Tumorwachstum fördern / Mechanismus der Tumor-Aktivierung liefert Ansatzpunkte für klinische Studien

Nervenzellen geben ihre Signale über Synapsen – feine Zellausläufer mit Kontaktknöpfchen, die der nächsten Nervenzelle aufliegen – untereinander weiter....

Im Focus: Stevens team closes in on 'holy grail' of room temperature quantum computing chips

Photons interact on chip-based system with unprecedented efficiency

To process information, photons must interact. However, these tiny packets of light want nothing to do with each other, each passing by without altering the...

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

92. Neurologie-Kongress: Mehr als 6500 Neurologen in Stuttgart erwartet

20.09.2019 | Veranstaltungen

Frische Ideen zur Mobilität von morgen

20.09.2019 | Veranstaltungen

Thermodynamik – Energien der Zukunft

19.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ferroelektrizität verbessert Perowskit-Solarzellen

20.09.2019 | Energie und Elektrotechnik

HD-Mikroskopie in Millisekunden

20.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Kinobilder aus lebenden Zellen: Forscherteam aus Jena und Bielefeld 
verbessert superauflösende Mikroskopie

20.09.2019 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics