Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Lösungen für die Kommunikation zwischen Mensch und Technik

15.06.2010
Datendschungel, Informationsflut, komplexe Geräte mit immer mehr Funktionen und Funktionalitäten: Als Benutzer stößt man heute – vor allem im technischen Bereich – schnell an seine Grenzen.

Gebrauchsanleitungen explodieren und werden immer unverständlicher. Dies führt dazu, dass oft nur ein Bruchteil der Möglichkeiten eines Geräts oder eines Dienstes genutzt werden. Eine Reduktion von Komplexität beziehungsweise eine Vereinfachung der Bedienung trotz umfangreicher Funktionen wäre wünschenswert.

Diesem Anspruch wird das saarländische Unternehmen SemVox gerecht, das multimodale Bedienschnittstellen einsetzt, um intelligente mobile Anwendungen zu schaffen, die für den Benutzer den Umgang mit Informationen und Funktionen wesentlich vereinfachen und ihm bei der Erledigung seiner alltäglichen Aufgaben ein positives Benutzererlebnis bieten.

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie sind zu Hause und fragen Ihren persönlichen Assistenten, ob er Ihnen einen Film im Fernsehen empfehlen kann. Weil der Film erst spät in der Nacht ausgestrahlt wird, sagen Sie ihm, dass er den Film aufnehmen soll. Außerdem soll er einen Mix Ihrer Lieblingstitel zusammenstellen und auf Aufforderung die Jalousien herunterfahren.

Wenn Sie sich die Bilder vom letzten Sommerurlaub auf dem Fernseher ansehen möchten, kümmert sich Ihr persönlicher Assistent auch darum. Sie haben gar keinen persönlichen Assistenten? Das ist auch nicht nötig – denn diese Dinge erledigt die SemVox-Technologie für Sie.

Mit den von SemVox entwickelten multimodalen Bedienschnittstellen, die auf der ODP-Plattform (Ontology-Based Dialog Platform) basieren, sind maßgeschneiderte Lösungen für grenzenlose Verwendungsmöglichkeiten realisierbar. Der Benutzer kann auf verschiedenste Anwendungen zugreifen, komplexe Geräte und Funktionen bedienen und das, ohne sich auf die klassischen Eingabemöglichkeiten wie Fernbedienung oder Tastatur beschränken zu müssen.

Vielmehr bieten die Entwicklungen dem Benutzer die Freiheit, je nach Verwendungssituation die für ihn geeignete Bedienform zu wählen – sei es Sprachbedienung, Steuerung über Touch-Screen, Eingabe per Maus und Tastatur oder auch eine Kombination der verschiedenen Eingabemöglichkeiten. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern macht auch Spaß. Der Benutzer tut oder sagt was er möchte und das immer und überall. Denn es macht keinen Unterschied, ob er zu Hause oder unterwegs ist – das von SemVox entwickelte Bedienkonzept ist so flexibel, dass er immer eine für die jeweilige Verwendungssituation passende Form der Bedienung auswählen kann.

Kontakt:
Jochen Steigner SemVox GmbH Fuchstälchen 2 66123 Saarbrücken
Telefon: 06 81/99 19 19 80 E-Mail: info@semvox.de

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.geniales-saarland.de
http://www.semvox.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion
04.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Projekt Applikationszentrum V/AR stellt vergleichende Messung von VR-Trackingsystemen vor
04.08.2020 | Virtual Dimension Center Fellbach w. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics